DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 101668 - Geändert am: Montag, 2. Juni 2003 - Version: 3.1

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41837
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
101668  (http://support.microsoft.com/kb/101668/EN-US/ ) How to Use a Windows Boot Disk to Prevent Boot Failure in Windows 2000 or Windows NT
Eine Version dieses Artikels für Windows XP erhalten Sie unter 314079  (http://support.microsoft.com/kb/314079/DE/ ) .

Zusammenfassung

Wenn Windows auf einem Computer mit Intel-x86-Prozessor installiert wird und der Startdatensatz für die aktive Partition oder Dateien, die zum Starten von Windows erforderlich sind, beschädigt werden, ist es nicht möglich, Windows oder irgendein anderes Betriebssystem auf diesem Computer zu starten.

Weitere Informationen

Um für diese Situation gewappnet zu sein, erstellen Sie bei der Installation von Windows auf Ihrem Computer bitte eine Windows-Startdiskette. Diese Diskette unterscheidet sich von einer MS-DOS-Startdiskette, weil das vollständige Windows-Betriebssystem nicht wie MS-DOS auf einer einzigen Diskette gespeichert werden kann. Eine Windows-Startdiskette enthält nur die Dateien, die zum Starten des Betriebssystems benötigt werden, während die restlichen Windows-Systemdateien auf dem Festplattenlaufwerk installiert sind. Führen Sie bitte die folgenden Schritte durch, um eine solche Startdiskette zu erstellen.
  1. Legen Sie eine leere Diskette in das Laufwerk A ein und formatieren Sie diese Diskette mit Windows NT oder Windows 2000.
  2. Aus dem Stammordner der Systempartition Ihres Festplattenlaufwerks (zum Beispiel C:\-) kopieren Sie bitte die folgenden Dateien auf die Diskette: "Boot.ini", "NTLDR" und "Ntdetect.com".

    Hinweis: Sie müssen hierzu möglicherweise die Attribute "Versteckt", "System" und "Schreibgeschützt" für die Dateien entfernen.
  3. Stellen Sie die Attribute "Versteckt", "System" und "Schreibgeschützt" für die Dateien auf Ihrer Festplatte wieder her.
  4. Falls entweder die Datei "Bootsect.dos" oder die Datei "Ntbootdd.sys" in der Systempartition gespeichert sind, führen Sie bitte die vorstehenden Schritte 2 bis 4 durch, um auch diese Dateien auf die Startdiskette zu kopieren.
Wenn Sie in Windows NT oder Windows 2000 eine Diskette formatieren, verweist der Startdatensatz auf die Datei "NTLDR". Wenn die Datei "NTLDR" ausgeführt wird, lädt sie das verfügbare und von Ihnen ausgewählte Betriebssystem aus der Datei "Boot.ini". Wählt der Benutzer Windows NT, führt "NTLDR" die Datei "Ntdetect.com" aus und übergibt dann die Kontrolle an die Datei "Osloader.exe". Falls der Benutzer MS-DOS oder OS/2 auswählt, lädt NTLDR die Datei "Bootsect.dos".

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.1
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.5
  • Microsoft Windows NT Workstation 3.51
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Advanced Server 3.1
  • Microsoft Windows NT Server 3.5
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbinfo kbusage KB101668
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: