DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 104011 - Geändert am: Donnerstag, 18. Januar 2007 - Version: 5.3

 

Zusammenfassung

Sie können die Benutzerumgebungsvariablen ändern, indem den folgenden Registrierungsschlüssel bearbeiten:
   HKEY_CURRENT_USER \ 
         Environment
				
Sie können Umgebungsvariablen des Systems ändern, indem Sie den folgenden Registrierungsschlüssel bearbeiten:
   HKEY_LOCAL_MACHINE \ 
               SYSTEM \ 
    CurrentControlSet \ 
              Control \ 
      Session Manager \ 
          Environment
				
beachten, dass Umgebungsvariable, die erweitert werden (z. B. wenn SYSTEM % verwenden) muss in der Registrierung als Registrierungswert REG_EXPAND_SZ gespeichert werden muss. Beim Lesen aus der Registrierung werden keine Werte des Typs REG_SZ erweitert werden.

Beachten Sie, dass RegEdit.exe keine Möglichkeit REG_EXPAND_SZ hinzuzufügen sind. Verwenden RegEdt32.exe, wenn Sie diese Werte manuell bearbeiten.

Beachten Sie jedoch, dass Änderungen an der Umgebungsvariablen nicht sofortige Änderung führen. Z. B. Wenn Sie nach dem vornehmen der Änderungen eine andere Eingabeaufforderung starten, die Umgebungsvariablen spiegeln die vorherige (nicht aktuell) Werte. Die Änderungen werden nicht wirksam, bis Sie Abmelden und wieder anmelden.

Um die Auswirkungen dieser Änderungen ohne Abmelden, Übertragung eine WM_SETTINGCHANGE-Nachricht an alle Fenster im System so, alle interessanten Anwendungen (z. B. Windows Explorer, Programmmanager, TaskManager, Systemsteuerung und usw.) ein Update durchführen können.

Weitere Informationen

Beispielsweise auf Windows NT-basierten Systemen im folgenden Codefragment sollten weitergeben die Änderungen an der Eingabeaufforderung verwendeten Umgebungsvariablen:
   SendMessageTimeout(HWND_BROADCAST, WM_SETTINGCHANGE, 0,
    (LPARAM) "Environment", SMTO_ABORTIFHUNG,
    5000, &dwReturnValue);
				
keine der Anwendungen, die mit Windows 95 und Windows 98, einschließlich Windows Explorer und Programm-Manager geliefert auf diese Meldung zu reagieren. Während dieser Artikel technisch unter Windows 95 und Windows 98 implementiert werden kann, ist es also keine Auswirkungen außer zum Benachrichtigen von Anwendungen von Drittanbietern. Die einzige Methode globalen Umgebungsvariablen auf Windows 95 zu ändern ist die autoexec.bat-Datei ändern und neu starten.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 Update Rollup 2
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows NT 4.0
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
Keywords: 
kbmt kbhowto kbsyssettings KB104011 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 104011  (http://support.microsoft.com/kb/104011/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store