DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 131664 - Geändert am: Freitag, 8. Februar 2008 - Version: 3.0

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
131664  (http://support.microsoft.com/kb/131664/EN-US/ ) How to calculate the annualized return in Money and in MSN Money Portfolio
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Zusammenfassung

Der Bericht "Investment Performance" (Anlageverlauf) in Microsoft Money und die Spalte "Total Annualized Return" (Gesamt-Jahresrendite) im Portfolio zeigen den ungefähren Effektivzinssatz, den Sie für Ihre Kapitalanlage erhalten.

Unter dem Effektivzinssatz versteht man den Jahresgewinn bei einer Kapitalanlage in Prozent des investierten Betrags. Money verwendet zur Berechnung des Effektivzinssatzes je Kapitalanlage den sogenannten internen Zinsfuß.

Weitere Informationen

Beim internen Zinsfuß handelt es sich um eine Standardformel, mit deren Hilfe sich die Erträge verschiedener Kapitalanlagearten verlässlich miteinander vergleichen lassen.

Die Rendite wird dabei über den gesamten Datumsbereich der Kapitalanlagetransaktionen berechnet, wodurch sich eine realistischere Annäherung ergibt.

Der interne Zinsfuß ist definiert als der Abzinsungssatz, bei dem der bestehende Wert sämtlicher Cashflows in Verbindung mit einer Kapitalanlage null entspricht. Der interne Zinsfuß kann mit dem Bankzinssatz gleichgesetzt werden, bei dem sich der selbe Ertrag wie bei der fraglichen Kapitalanlage ergeben würde. In mathematische Formeln gefasst stellt sich der interne Zinsfuß folgendermaßen dar:
           ----      1
           \     ---------- * F
     0 =   /            N      j
           ----    (1+i) j
             j


Hierbei gilt: N  = Anzahl der Perioden (Tage) zwischen Cashflow j
               j   und dem Beginn des Berichtszeitraums

und           F  = Betrag von Cashflow j
               j

und            i = Interner Zinsfuß pro Periode (Tag)
				
Nachdem ein Cashflow an jedem beliebigen Tag im Jahr erfolgen kann, muss als Periode ein Tag gewählt werden. Somit muss der Wert für i, der sich aus der Formel ergibt, für 365 Tage aufgezinst werden, damit man die jährliche Rendite erhält.

Als Cashflow werden dabei die folgenden Posten gewertet:
  • Kosten zum Erwerb der Kapitalanlage: Die Kostenbasis der Kapitalanlage bildet ein negativer Cashflow am Tag des Erwerbs der Kapitalanlage.
  • Dividenden, Zinsen, Kapitalgewinnausschüttung, andere Einkünfte in Verbindung mit einer Kapitalanlage: Die zu diesen Posten gehörenden Beträge gelten als positiver Cashflow zum Transaktionsdatum.
  • Erlöse aus dem Verkauf von Kapitalanlagen: Erlöse aus dem Verkauf einer Kapitalanlage (Preis multipliziert mit Anzahl minus Gebühr) gelten als positiver Cashflow zum Transaktionsdatum.
  • Andere Ausgaben in Verbindung mit einer Kapitalanlage: Bei dieser Art von Transaktion handelt es sich um einen negativen Cashflow zum Transaktionsdatum.
  • Standardrendite: Der Schlusskurswert der Kapitalanlage wird am letzten Tag des Berichtszeitraums als positiver Cashflow gutgeschrieben.
Reinvestierte Dividenden oder Zinsen werden nicht als Cashflow gewertet. Vom Cashflow-Standpunkt her sind solche Transaktionen als summenneutral zu betrachten. Die Beträge, die sich aus dem Einkommensposten ergeben, werden unmittelbar zum Erwerb weiterer Wertpapiere verwendet. Die Einkünfte aus der Transaktion wirken sich später auf den Ertrag aus, entweder als Verkauf oder beim Posten Standardrendite.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Money Plus Deluxe
  • Microsoft Money Plus Home & Business
  • Microsoft Money Plus Premium
  • Microsoft Money Deluxe 2007
  • Microsoft Money 2007 Home & Business
  • Microsoft Money Premium 2007
  • Microsoft Money Deluxe 2006
  • Microsoft Money Premium 2006
  • Microsoft Money Small Business 2006
  • Microsoft Money Standard 2006
  • Microsoft Money 2005 Deluxe Edition
  • Microsoft Money 2005 Premium Edition
  • Microsoft Money 2005 Small Business Edition
  • Microsoft Money 2005 Standard Edition
  • Microsoft Money 2004 Deluxe Edition
  • Microsoft Money 2004 Premium Edition
  • Microsoft Money 2004 Small Business Edition
  • Microsoft Money 2004 Standard Edition
  • Microsoft Money 2003 Deluxe Edition
  • Microsoft Money 2003 Deluxe and Business Edition
  • Microsoft Money 2003 Standard Edition
  • Microsoft Money 2002 Standard Edition
  • Microsoft Money 2002 Business & Personal Edition
  • Microsoft Money 2002 Deluxe and Business Edition
  • Microsoft Money 2001 Standard Edition
  • Microsoft Money 2001 Business and Personal Edition
  • Microsoft Money 2001 Deluxe and Business Edition
  • Microsoft Money 2000 Standard Edition
  • Microsoft Money 2000 Business & Personal Edition
  • Microsoft Money 99 Standard Edition
  • Microsoft Money 98 Standard Edition
  • Microsoft Money 98 Deluxe Edition
  • Microsoft Money 98 Financial Suite Edition
  • Microsoft Money 97 Standard Edition
  • Microsoft Money 3.0 Standard Edition
  • Microsoft Money 95
Keywords: 
kbinfo kbmoneyinvest KB131664
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store