DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 158682 - Geändert am: Freitag, 7. April 2006 - Version: 2.2

Hotfix-Download ist verfügbar
Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern
 
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D39812
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
158682  (http://support.microsoft.com/kb/158682/EN-US/ ) Shortcuts Created Under Windows NT 4.0 Resolve to UNC Paths

Zusammenfassung

WICHTIG: Dieser Artikel enthält Hinweise zur Bearbeitung der Registrierung. Vor der Bearbeitung der Registrierung sollten Sie wissen, wie diese im Falle eines Problems wiederhergestellt wird. Hinweise hierzu finden Sie in der Hilfe von Regedit.exe unter dem Thema "Wiederherstellen der Registrierung" oder in der Hilfe von Regedt32.exe unter dem Thema "Wiederherstellen von Registrierungsschlüsseln".

Problembeschreibung

Es kann vorkommen, dass ein Windows NT-Benutzer beim Klicken auf eine Programmverknüpfung zur Eingabe des Netzwerkkennwortes aufgefordert wird, obwohl die Eigenschaften der Verknüpfung einen relativen Pfad zu dem lokalen Computer enthalten.
Dieses Problem kann auftreten, wenn serverbasierte Profile verwendet werden und sich der Benutzer nicht an dem Computer anmeldet, auf dem die Verknüpfung erstellt wurde.

Ursache

Wenn Verknüpfungen auf einem Computer erstellt werden, wird automatisch ein UNC (Universal Naming Convention)-Pfad, z.B. \\<Computer>\Admin$, in die .lnk-Datei eingebettet. Standardmäßig wird eine Verknüpfung zum ursprünglichen Speicherort der Datei (dem absoluten Pfad) zugeordnet, bevor ein anderer Pfad überprüft wird, um herauszufinden, ob die Datei dort vorhanden ist (der sekundäre oder relative Pfad). In diesem Fall ist der UNC-Pfad zu der ursprünglichen Datei immer erreichbar, wodurch verhindert wird, dass die Verknüpfung mittels eines lokalen Pfades zugeordnet wird. Dies führt dazu, dass ein Benutzer, der versucht, die Verknüpfung auszuführen, zur Eingabe des Administratorkennwortes für den Computer aufgefordert wird, auf dem die Verknüpfung erstellt wurde.

Lösung

Wenden Sie die aktualisierte Version von Shell32.dll an, die in dem letzten Windows NT 4.0 Service Pack enthalten ist, und ändern Sie anschließend mittels einer der folgenden Methoden die Registrierungseinstellung entweder für den Computer oder für den Benutzer. Hierdurch werden alle vorhandenen Verknüpfungen geändert, die den UNC-Pfad zum lokalen, relativen Pfad aufweisen.
Verwenden Sie den Systemrichtlinien-Editor, um eine Richtliniendatei zu erstellen, die verteilt wird, wenn sich der Benutzer an die Domäne anmeldet. Die Verteilung der Registrierungsänderung mithilfe der Windows NT-Richtlinien ist von Vorteil, weil die Benutzer auch dann die Änderungen erhalten, wenn sie den Arbeitsplatz wechseln.
Wenn sich die Systeme in einer Arbeitsgruppenumgebung befinden, müssen die Richtlinien für jeden Benutzer an einem Computer angewendet werden. Da die Richtlinienänderung auf Benutzerbasis erfolgt und der Richtlinienschlüssel administrative Rechte erfordert, muss der Benutzer über administrative Rechte verfügen, um die Registrierungseinstellung zu ändern.
Als Alternative dazu können Sie das Dienstprogramm Shortcut.exe verwenden, das mit Microsoft Windows NT Server 4.0 Resource Kit, Zusatz 1, bereitgestellt wird. Dieses Dienstprogramm ändert die Verknüpfungsdatei und deaktiviert die automatische Verknüpfungsverfolgung von Netzwerkverknüpfungen auf Verknüpfungsbasis.

Verteilen der Änderungen auf Computerbasis
Sie können dieses Problem lösen, indem Sie das aktuelle Service Pack für Windows NT, Version 4.0, oder den Hotfix für Windows Terminal Server 4.0 anfordern. Weitere Informationen finden Sie in Artikel:
D37298  (http://support.microsoft.com/kb/D37298/DE/ ) Bezugsquellen für das aktuelle Windows NT 4.0 Service P

ANMERKUNG: Wenn Sie Internet Explorer 4.0 und den Active Desktop verwenden, sollten Sie die Datei Shell32.dll nicht installieren, da dies dazu führen kann, dass Internet Explorer und Windows NT nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Die Registrierungsänderungen können jedoch weiterhin vorgenommen werden. Wenn Sie Internet Explorer 4.0 ohne Active Desktop verwenden, können Sie die Datei Shell32.dll wie beschrieben installieren.

Informationen zur Bearbeitung der Registrierung finden Sie in der Hilfe des Registrierungs-Editor (Regedit.exe) unter "So ändern Sie einen Wert" bzw. unter "So fügen Sie eine Schlüssel hinzu" sowie "So löschen Sie einen Schlüssel oder Wert".
Vor der Bearbeitung sollten Sie die Registrierung unbedingt sichern.

Führen Sie das folgende Verfahren aus, um diese Parameter zu ändern:
  1. Führen Sie den Registrierungs-Editor (Regedt32.exe) aus.
  2. Wechseln Sie im Teilbaum HKEY_LOCAL_MACHINE zum folgenden Schlüssel:
       \Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer
ANMERKUNG: Fügen Sie den Teilschlüssel "Explorer" über BEARBEITEN - NEU - SCHLÜSSEL hinzu, falls er nicht vorhanden sein sollte.
  1. Klicken Sie im Menü BEARBEITEN auf NEU und anschließend auf DWORD-WERT.
  2. Fügen Sie den folgenden Wert hinzu:
       Wertname: LinkResolveIgnoreLinkInfo
       Datentyp: REG_DWORD
       Daten:    1 (aktivieren)
  3. Klicken Sie auf OK.
  4. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  5. Der Benutzer muss sich ab- und dann wieder anmelden, damit die Änderung in Kraft tritt.
Verteilen der Änderung an Benutzer in der Domäne
In einer Domänenumgebung kann die Änderung mithilfe von Windows NT-Richtlinien angewendet werden. Windows NT Service Pack 2 oder höher stellt zudem die entsprechende Version der Datei Winnt.adm bereit, die die Registrierungseinstellung zur Aktivierung der Richtlinienänderung enthält.
  1. Starten Sie den Systemrichtlinien-Editor.
  2. Folgende Einstellung aktivieren: Standartbenutzer\Windows NT Shell\Zugriffsbeschränkungen\Verfolgen von Dateiverknüpfungen deaktivieren
  3. Weitere Informationen zur Verwendung des Systemrichtlinien-Editors finden Sie in der Hilfe zum Systemrichtlinien-Editor oder im Resource Kit.
Ändern eines einzelnen Benutzers
Führen Sie das folgende Verfahren durch, um diese Parameter zu ändern:
  1. Führen Sie den Registrierungs-Editor (Regedt32.exe) aus.
  2. Wechseln Sie im Teilbaum HKEY_CURRENT_USER zu folgendem Schlüssel: \Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer
  3. licken Sie im Menü BEARBEITEN auf NEU und anschließend auf DWORD-WERT.
  4. Fügen Sie den folgenden Wert hinzu:
       Wertname: LinkResolveIgnoreLinkInfo
       Datentyp: REG_DWORD
       Daten    1 (aktivieren)
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  7. Der Benutzer muss sich ab- und dann wieder anmelden, damit die Änderung in Kraft tritt.

Weitere Informationen

Nachdem die Datei Shell32.dll angewendet wurde, ordnet das System den relativen Pfad der Verknüpfung wie gewünscht zu. Wenn die Verknüpfung keinen relativen Pfad aufweist und den UNC-Namen zu dem Programm oder der Datei enthält, zu dem der Benutzer keine Rechte hat oder zu dem er keine Verbindung herstellen kann, wird die folgende Meldung angezeigt:
   "Die Datei oder der Ordner <Dateiname>, auf die bzw. den sich 
   die Verknüpfung bezieht, wurde nicht gefunden."

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem in Windows NT, Version 4.0, handelt. Dieses Problem wurde erstmalig in Windows NT 4.0 Service Pack 4 behoben.

Die englischsprachige Version dieses Fixes sollte die folgenden Attribute (oder höher) aufweisen:
   Datum       Uhrzeit     Größe         Dateiname          Plattform
   21.10.98    14:26       1.296.656     Shell32.dll        Intel
   21.10.98    14:26         308.916     Shell32.dbg        Intel
   21.10.98    14:37       1.880.848     Shell32.dll        Alpha
   21.10.98    14:37         265.604     Shell32.dbg        Alpha
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Terminal Server
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kbnetwork kbtshoot KB158682
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store