DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 170144 - Geändert am: Samstag, 20. Januar 2007 - Version: 3.1

 
Erweiterte: Erfordert Experten Codierung und Interoperabilität sowie Mehrbenutzerfähigkeiten.

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Ein private, benutzerdefinierte Datentyp in einem Klassenmodul deklariert wird nicht im Elemente automatisch auflisten angezeigt, wie erwartet. Ein privater, benutzerdefinierten Datentyp wird jedoch im Objektkatalog angezeigt, wenn Sie den Namen des Projekts aus der Liste der Bibliotheken auswählen.

Dieses Problem tritt nicht mit einem benutzerdefinierten Datentyp in einem Standardmodul deklariert.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem in Microsoft Access 97 handelt. Dieses Problem tritt nicht mehr in Microsoft Access 2000.

Weitere Informationen

Zum Reproduzieren des Problems erforderliche Schritte

  1. Starten Sie Microsoft Access 97 und öffnen Sie eine beliebige Datenbank.
  2. Erstellen Sie ein neues Formular, das nicht auf einer Tabelle oder Abfrage basiert, in der Entwurfsansicht.
  3. Klicken Sie im Menü Extras auf Optionen.
  4. Wählen Sie die Module Registerkarte stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Elemente automatisch auflisten aktiviert ist, und klicken Sie auf OK klicken Sie im Dialogfeld Optionen.
  5. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Code.
  6. Geben Sie den folgenden Code:
    Private Type TestType
       strTestType As String
    End Type
    
    Dim x As
    						
    Notiz, die TestType nicht im Feld Liste Elemente automatisch angezeigt wird.
  7. Ausführen die letzte Zeile des Codes, so dass es wie folgt lautet:
    Dim x as TestType
    					
  8. Kompilieren Sie den Code. Beachten Sie, dass der Code nicht erfolgreich kompiliert werden können.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Datentypen finden Sie in der Hilfe für "Type-Anweisung. „

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Access 97 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbbug kbprogramming KB170144 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 170144  (http://support.microsoft.com/kb/170144/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Zurückgezogener KB-ArtikelDisclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store