DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 174619 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 2.1

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D37045
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
174619  (http://support.microsoft.com/kb/174619/EN-US/ ) How NTFS Reserves Space for its Master File Table (MFT)

Zusammenfassung

WICHTIG: Dieser Artikel enthält Informationen zur Bearbeitung der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, sollten Sie sich damit vertraut machen, wie sie wiederhergestellt werden kann, falls Probleme auftreten. Informationen zum Wiederherstellen der Registrierung finden Sie unter dem Thema "Wiederherstellen der Registrierung" in der Hilfe zu "Regedit.exe" oder unter dem Thema "So stellen Sie einen Registrierungsschlüssel wieder her" in der Hilfe zu "Regedt32.exe".

Zusammenfassung

Eine Datei, die als Master-Dateitabelle (Master File Table, MFT) bezeichnet wird, stellt eines der Kernstücke des NTFS-Dateisystems dar. Die MFT enthält mindestens einen Eintrag für jede Datei auf einem NTFS-Datenträger, einschließlich der MFT selbst.

Da Dienstprogramme zum Defragmentieren von NTFS-Datenträgern MFT-Einträge nicht verschieben können und da die übermäßige Fragmentierung der MFT die Leistung beeinträchtigen kann, reserviert NTFS Speicherplatz für die MFT, um eine zusammenhängende Speicherung der MFS zu ermöglichen, wenn der Umfang dieser Datei zunimmt.

Weitere Informationen

NTFS verwendet MFT-Einträge, um die Dateien zu definieren, die diesen Einträgen entsprechen. Sämtliche Informationen zu einer Datei, einschließlich der Dateigröße, Zeit- und Datumsangaben, Berechtigungen, Dateninhalt usw., werden entweder innerhalb der MFT-Einträge oder auf Speicherplatz außerhalb der MFT gespeichert, der jedoch von den MFT-Einträgen beschrieben wird.

(Verzeichniseinträge außerhalb der MFT enthalten ebenfalls einige redundante Informationen zu Dateien. Eine umfassende Erläuterung aller Strukturen in NTFS würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen.)

Wenn Dateien zu einem NTFS-Datenträger hinzugefügt werden, werden weitere Einträge zur MFT hinzufügt, so dass der Umfang der MFT zunimmt. Wenn Dateien von einem NTFS-Datenträger gelöscht werden, werden die entsprechenden MFT-Einträge als frei gekennzeichnet und können wiederverwendet werden. Der Umfang der MFT nimmt jedoch nicht ab. Speicherplatz, der von diesen Einträgen belegt wurde, wird also nicht zurückgewonnen.

Da die MFT für NFTS sehr wichtig ist und die Leistung beeinträchtigt werden kann, wenn diese Datei stark fragmentiert würde, werden besondere Maßnahmen ergriffen, um die zusammenhängende Speicherung dieser Datei zu ermöglichen. NTFS reserviert einen Prozentsatz des Datenträgers für die ausschließliche Verwendung durch die MFT, und zwar so lange, bis der verbleibende Teil des Datenträgers vollständig belegt ist. Für Dateien und Verzeichnisse wird somit erst dann Speicherplatz aus diesem speziellen MFT-Bereich reserviert, wenn der übrige Speicherplatz vollständig verbraucht ist.

Ob bei zunehmender Belegung des Datenträgers zuerst der reservierte MFT-Bereich oder zuerst der nicht reservierte Speicherplatz auf dem Datenträger verbraucht ist, hängt von der durchschnittlichen Dateigröße und anderen Variablen ab.

Auf Datenträgern mit einer kleinen Anzahl relativ großer Dateien wird zuerst der nicht reservierte Speicherplatz verbraucht sein, wohingegen auf Datenträgern mit einer großen Anzahl relativ kleiner Dateien zuerst der MFT-Bereich belegt sein wird. In beiden Fällen beginnt die Fragmentierung der MFT, sobald einer dieser beiden Bereiche vollständig belegt ist. Wenn der nicht reservierte Speicherplatz vollständig belegt ist, wird Speicherplatz des MFT-Bereichs für Dateien und Verzeichnisse reserviert, d.h., Dateien und Verzeichnisse und die MFT konkurrieren nun um diesen verbleibenden Speicherplatz. Wenn der MFT-Bereich vollständig belegt ist, wird Speicherplatz für neue MFT-Einträge von dem verbleibenden Speicherplatz auf dem Datenträger reserviert, so dass auch hier die MFT mit anderen Dateien um Speicherplatz konkurriert.

Mit dem hier beschriebenen Hotfix kann Windows NT Datenträger besser einbinden, die eine große Anzahl kleiner Dateien aufnehmen müssen. Ein neuer Registrierungsparameter sorgt dafür, dass der Prozentsatz eines Datenträgers erhöht werden kann, der von NTFS für die MFT reserviert wird. "NtfsMftZoneReservation" ist vom Typ "REG_DWORD" und kann einen Wert zwischen 1 und 4 annehmen, wobei 1 der Mindestgröße für den MFT-Bereich und 4 der maximalen Größe des MFT-Bereichs entspricht. Wenn der Parameter nicht angegeben wird oder ein ungültiger Wert angegeben wird, verwendet NTFS für diesen Parameter den Standardwert 1. Die genauen Verhältniswerte, die jeder einzelnen Einstellung entsprechen, werden hier nicht aufgeführt, da sie nicht standardisiert sind und sich in zukünftigen Versionen ändern können. Um die Einstellung zu bestimmen, die sich am besten für eine bestimmte Umgebung eignet, müssen Sie unterschiedliche Werte eventuell einfach ausprobieren.

Wenn Sie die aktuelle Größe der MFT ermitteln möchten, müssen Sie den folgenden Befehl auf einem NTFS-Datenträger eingeben:
   C:\>dir /a $mft
ACHTUNG: Die unsachgemäße Verwendung der Registrierung kann zu ernsthaften Problemen führen, die eine erneute Installation des Betriebssystems erforderlich machen können. Microsoft übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf die unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, gelöst werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors erfolgt auf eigene Gefahr.

Informationen zur Bearbeitung der Registrierung finden Sie in der Hilfe zum Registrierungs-Editor ("Regedit.exe") unter "Ändern von Schlüsseln und Werten" oder in der Hilfe zu "regedt32.exe" unter "Hinzufügen und Entfernen von Informationen aus der Registrierung" und "Bearbeiten von Registrierungsdaten". Vor der Bearbeitung sollten Sie die Registrierung unbedingt sichern.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um diesen Wert hinzuzufügen:
  1. Führen Sie den Registrierungs-Editor ("Regedt32.exe") aus, und suchen Sie den folgenden Teilschlüssel:
        HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\FileSystem
  2. Klicken Sie im Menü "Bearbeiten" auf "Wert hinzufügen".
  3. Geben Sie die folgenden Informationen in das Dialogfeld ein:
        Wertname: NtfsMftZoneReservation
        Datentyp: REG_DWORD
        Daten   : (gültiger Bereich ist 1 bis 4)
  4. Beenden Sie den Registrierungs-Editor, und starten Sie den Computer neu.
ANMERKUNG: Es handelt sich hierbei um einen Laufzeitparameter, der sich nicht auf das Format eines Datenträgers auswirkt. Stattdessen steuert er, wie NTFS Speicherplatz auf allen Datenträgern eines bestimmten Systems reserviert. Damit die Wirkung dieses Parameters vollständig genutzt werden kann, muss er somit für die gesamte Verwendungszeit des Datenträgers, und zwar beginnend mit der Formatierung des Datenträgers, wirksam sein.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, daß nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto kbenv KB174619
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: