DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 188867 - Geändert am: Dienstag, 21. Dezember 2004 - Version: 3.1

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D36121
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
188867  (http://support.microsoft.com/kb/188867/EN-US/ ) Troubleshooting Windows 98 Startup Problems
Wenn dieser Artikel nicht die Fehlermeldung beschreibt, die auf Ihrem Computer angezeigt wird, finden Sie eine Übersicht über weitere Artikel, die Fehlermeldungen beschreiben, in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
315854  (http://support.microsoft.com/kb/315854/DE/ ) Übersicht über häufige Fehlermeldungen in Windows 98 und Windows Me
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel führt Schritte zur Problembehandlung auf, die Sie verwenden können, wenn Ihr Computer nicht mehr reagiert (hängt) oder wenn eine Fehlermeldung, zum Beispiel "Schwerer Ausnahmefehler" oder "Ungültiger VxD-Aufruf", angezeigt wird.

Dieser Artikel enthält außerdem Informationen darüber, wie Sie das Systeminformationsprogramm (Msconfig.exe) zur Behebung von Startproblemen verwenden können. Nachdem Sie Ihren Computer mehrmals neu gestartet haben, können Sie mithilfe von "Msconfig.exe" eine bestimmte Datei oder einen Registrierungseintrag isolieren, die bzw. der das Problem verursacht. Nachdem Sie den betreffenden Eintrag ermittelt haben, sollten Sie die entsprechende Datei oder den Registrierungsschlüssel bearbeiten, um den Eintrag zu entfernen, und dann mit dem Systemkonfigurationsprogramm wieder in den Modus "Normaler Start" gehen.

Weitere Informationen dazu, wie Sie mit dem Systemkonfigurationsprogramm einen sauberen Neustart von Windows 98 durchführen können, finden Sie im Abschnitt "Eingrenzen des Problems" in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
192926  (http://support.microsoft.com/kb/192926/DE/ ) Problembehandlung durch Ausführen eines sauberen Neustarts unter Windows 98
Wichtig: Dieser Artikel beschreibt Schritte zur Problembehandlung, mit denen Sie Startprobleme in Windows 98 beheben können. Diese Informationen finden Sie auch in Ihrem Windows 98-Assistenten für die Behebung von Problemen beim Starten und Herunterfahren. Es wird empfohlen, diesen Assistenten zu verwenden, Sie können aber auch nach den Problembehandlungsschritten in diesem Artikel vorgehen. Sie finden den Windows 98-Assistenten für die Behebung von Problemen beim Starten und Herunterfahren auf folgender Webseite von Microsoft:
http://support.microsoft.com/support/windows/tshoot (http://support.microsoft.com/?scid=http%3a%2f%2fsupport.microsoft.com%2fsupport%2fwindows%2ftshoot)
Dieser Artikel behandelt folgende Themen: Hinweis: Für eine möglichst effektive Suche in der Microsoft Knowledge Base verwenden Sie bitte Schlüsselwörter, die einen Bezug zu Ihrem Problem aufweisen. Wenn Sie Informationen zur Problembehandlung benötigen und dieser Artikel Ihnen nicht die erforderlichen Informationen bietet, durchsuchen Sie die Microsoft Knowledge Base mithilfe der im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base aufgeführten Tipps:
242450  (http://support.microsoft.com/kb/242450/DE/ ) Tipps für Suchanfragen in der Microsoft Knowledge Base

Weitere Informationen

Starten von Windows 98 im abgesicherten Modus

Falls Windows 98 nicht normal gestartet werden kann, versuchen Sie das Programm im abgesicherten Modus zu starten. Wenn Sie Windows 98 im abgesicherten Modus starten, wird die aktuelle Real-Modus-Konfiguration umgangen und eine minimale Protected-Modus-Konfiguration geladen, indem die Gerätetreiber von Windows 98 deaktiviert werden und die standardmäßige VGA-Grafikkarte verwendet wird. Sie starten Windows 98 im abgesicherten Modus, indem Sie den Computer neu starten, die Taste [STRG] gedrückt halten, bis das Windows 98-Startmenü angezeigt wird, und anschließend die Option Abgesicherter Modus auswählen. Wenn Sie Windows 98 im abgesicherten Modus starten können, befolgen Sie die Schritte im Abschnitt "Windows 98 wird im abgesicherten Modus gestartet" in diesem Artikel.

Falls Windows 98 nicht im gesicherten Modus gestartet werden kann, gehen Sie zum Abschnitt "Windows 98 kann im abgesicherten Modus nicht gestartet werden" in diesem Artikel.

Windows 98 kann im abgesicherten Modus nicht gestartet werden

Folgende Faktoren können dazu führen, dass Windows 98 nicht im abgesicherten Modus gestartet werden kann:
  • Ihr Computer ist mit einem Virus infiziert.Weitere Informationen zu Computerviren finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    129972  (http://support.microsoft.com/kb/129972/DE/ ) Computerviren: Beschreibung, Vorbeugung und Wiederherstellung
  • Die CMOS-Einstellungen des Computers sind nicht korrekt. Überprüfen Sie, ob die CMOS-Einstellungen des Computers korrekt sind. Sie müssen sich eventuell an den Hersteller Ihres Computers wenden, um diese Einstellungen auf ihre Richtigkeit überprüfen zu können.
  • Es besteht ein Hardwarekonflikt. Diese Konflikte können u. a. folgende Bereiche umfassen: PCI BIOS-Einstellungen, IRQ-Konflikte, redundante COM-Anschlüsse (zum Beispiel zwei COM1-Anschlüsse oder ein internes Modem, für das der gleiche COM-Anschluss definiert ist wie für einen bestehenden seriellen Anschluss) und defekte RAM-Chips.
  • Eine Einstellung in der Datei "Msdos.sys" muss geändert werden (beispielsweise sollte die Logo-Einstellung auf Null gesetzt sein).Weitere Informationen zur Datei "Msdos.sys" finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    118579  (http://support.microsoft.com/kb/118579/DE/ ) Inhalt der Windows-Datei Msdos.sys
  • Sie verfügen über ein komprimiertes Laufwerk, das nicht in der Lage ist, eine komprimierte Datenträgerdatei (CVF) bereitzustellen.Weitere Informationen zur Behebung von Problemen mit DriveSpace finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    130018  (http://support.microsoft.com/kb/130018/DE/ ) Computer hängt nach DriveSpace - Einsatz in Neustartstartschleife
    133175  (http://support.microsoft.com/kb/133175/DE/ ) Problembehandlung von DriveSpace unter Windows 95
Wenn Sie Windows 98 immer noch nicht im abgesicherten Modus starten können, führen Sie das Windows-Tool zur Prüfung der Registrierung (Scanreg.exe) aus, da möglicherweise ein Problem mit der Systemregistrierung besteht. Starten Sie die Windows Registrierungsprüfung, indem Sie den Computer neu starten, die Taste [STRG] gedrückt halten, die Option Nur Eingabeaufforderung wählen, scanreg eingeben und anschließend die [EINGABETASTE] drücken. Weitere Informationen zur Windows Registrierungsprüfung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
183887  (http://support.microsoft.com/kb/183887/DE/ ) Die Windows Registrierungsprüfung (Scanreg.exe)
Weitere Informationen zu einer Fehlermeldung, die nach dem Ausführen der Datei "Scanreg.exe" angezeigt wird und besagt, dass Ihre Registrierung fehlerhaft ist, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
186909  (http://support.microsoft.com/kb/186909/DE/ ) Registry Checker Continues to Detect Registry Damage
Wenn Sie Windows 98 nach der Verwendung der Windows Registrierungsprüfung immer noch nicht im abgesicherten Modus starten können, installieren Sie Windows 98 in einem neuen, leeren Ordner. Dieser Schritt hilft Ihnen festzustellen, ob dieses Problem mit einem Rest des vorherigen Betriebssystems (wie z. B. einer Konfigurationseinstellung) zusammenhängt oder ob es sich um ein Hardwareproblem handelt.

Windows 98 wird im abgesicherten Modus gestartet

Wenn Windows 98 im abgesicherten Modus gestartet wird, führen Sie schrittweise den Startvorgang durch, um festzustellen, ob irgendwelche Geräte nicht richtig geladen werden:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf Autostart-Auswahl.
  3. Probieren Sie verschiedene Startoptionen aus. Die folgende Tabelle führt einige Startoptionen auf. Die Optionen werden als Boot A, Boot B, Boot C bezeichnet. Sie können eine Startoption verwenden, indem Sie die entsprechenden Kontrollkästchen aktivieren bzw. deaktivieren. Folgen Sie den Anweisungen unter der Tabelle, um die Ursache des Problems zu ermitteln.
                                                         Boot A   Boot B   Boot C
          -----------------------------------------------------------------------
          Config.sys verarbeiten                         Ja       Nein     Ja
          Autoexec.bat verarbeiten                       Ja       Nein     Ja
          Winstart.bat verarbeiten (falls verfügbar)     Ja       Ja       Nein
          System.ini verarbeiten                         Nein     Ja       Ja
          Win.ini verarbeiten                            Nein     Ja       Ja
          Objekte in der Autostart-Gruppe                Ja       Ja       Nein
     
    						
    Hinweis: Das Tool "Msconfig" kann keine Datei mit dem Attribut "Schreibgeschützt" deaktivieren, auch wenn es sich so verhält, als sei es dazu in der Lage. Wenn das Tool "Msconfig" die Datei, die Sie deaktivieren möchten, durch eine Kopie der Datei ersetzt hat, sollte zu Beginn der Datei ein ähnlicher Text wie der folgende angezeigt werden (sinngemäße Übersetzung nachstehend):
          rem
          rem   *** DO NOT EDIT THIS FILE! ***
          rem
          rem   This file was created by the System Configuration Utility as 	
          rem   a placeholder for your AUTOEXEC.BAT file. Your actual
          rem   AUTOEXEC.BAT file has been saved under the name AUTOEXEC.TSH.
          rem
     
          rem
          rem   *** DIESE DATEI BITTE NICHT LÖSCHEN! ***
          rem
          rem   Diese Datei wurde vom Systemkonfigurationsprogramm als	
          rem   Platzhalter für Ihre AUTOEXEC.BAT-Datei erstellt. Die ursprüngliche 
          rem   AUTOEXEC.BAT-Datei wurde unter dem Namen AUTOEXEC.TSH gespeichert.
          rem
    						
    Hinweis: Falls Windows 98 in einem der folgenden Szenarien nicht normal gestartet wird, finden Sie weitere Informationen im Abschnitt "Beheben von Problemen mit Schutzmodustreibern" in diesem Artikel.

    Versuchen Sie zunächst die Startoption A (Boot A) zu verwenden. Wenn Windows 98 unter diesen Bedingungen nicht normal gestartet wird, versuchen Sie Windows 98 mit der Startoption B (Boot B) zu starten. Wenn Windows 98 mithilfe der Startoption A (Boot A) normal gestartet wird, liegt in der Datei "System.ini" oder in der Datei "Win.ini" ein Problem vor. Gehen Sie folgendermaßen vor, um herauszufinden, welche Zeile in der Datei "System.ini" oder "Win.ini" das Problem verursacht:

    1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Win.ini.
    3. Doppelklicken Sie auf den Windows-Ordner.
    4. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen load= und run=.
    5. Klicken Sie auf OK.
    6. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
    Wenn Windows 98 mithilfe der Startoption B (Boot B) normal gestartet wird, besteht ein Problem mit einem Treiber oder mit einem speicherresidenten Programm (TSR), das von der Datei "Config.sys" oder "Autoexec.bat" geladen wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt "Beheben von Problemen mit einem TSR" in diesem Artikel.

    Wenn Windows 98 mithilfe der Startoptionen A oder B (Boot A bzw. Boot B) nicht normal gestartet wird, verwenden Sie die Startoption C (Boot C). Wenn Windows 98 mithilfe der Startoption C (Boot C) normal gestartet wird, besteht ein Problem mit einem Programm, das während des Startvorgangs ausgeführt wird. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt "Beheben von Problemen mit dem Autostart-Ordner" in diesem Artikel.

    Wenn Windows 98 immer noch nicht normal gestartet werden kann, verwenden Sie das Systemdatei-Überprüfungsprogramm, um nach fehlerhaften oder ersetzten Systemdateien zu suchen. Klicken Sie zum Starten des Systemdatei-Überprüfungsprogramms auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, klicken Sie auf Systeminformationen, und klicken Sie im Menü Extras auf Systemdateiprüfung. Informationen zur Verwendung der Systemdateiprüfung zum Extrahieren einer Datei finden Sie im Abschnitt "Systemdateiprüfung" in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    129605  (http://support.microsoft.com/kb/129605/DE/ ) Extrahieren komprimierter Windows-Originaldateien
    Weitere Informationen zum Systemdatei-Überprüfungsprogramm finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    185836  (http://support.microsoft.com/kb/185836/DE/ ) Beschreibung des Dienstprogramms "Systemdateiprüfung" (Sfc.exe)
Falls Windows 98 immer noch nicht normal gestartet werden kann, lesen Sie den Abschnitt "Beheben von Problemen mit Schutzmodustreibern" in diesem Artikel.

Beheben von Problemen mit dem Autostart-Ordner

Das Problem wird möglicherweise von einem Programm verursacht, das während des Startvorgangs ausgeführt wird. So stellen Sie fest, welches Programm das Problem verursacht:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Autostart, und deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen.
  3. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn das Problem behoben wurde, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Autostart das erste Kontrollkästchen in der Liste.
  3. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn das Problem immer noch behoben ist, wiederholen Sie die Schritte 1-3, aber aktivieren Sie das nächste Kontrollkästchen in der Liste. Wenn das Problem wieder auftritt, lädt das zuletzt aktivierte Kontrollkästchen ein Programm, das den normalen Start von Windows 98 verhindert. Wenden Sie sich an den Hersteller des Programms, um weitere Hilfe zu erhalten.

Möglicherweise besteht auch ein Problem mit einem TSR, das in der Datei "Winstart.bat" geladen wird (sofern die Datei "Winstart.bat" existiert). Wenn im Systemkonfigurationsprogramm auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen Winstart.bat verarbeiten verfügbar ist, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu.

Die Datei "Winstart.bat" befindet sich in der Regel im Windows-Ordner und dient dazu TSRs zu laden, die nur von Windows-basierten Programmen benötigt werden.

Beheben von Problemen mit einem TSR

Das Problem hängt möglicherweise mit einem von der Datei "Config.sys" oder "Autoexec.bat" geladenen Treiber oder TSR zusammen. So stellen Sie fest, ob dies der Fall ist:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf Autostart-Auswahl, und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Autoexec.bat verarbeiten.
  3. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn das Problem behoben wurde, wird der problematische Treiber bzw. das TSR von der Datei "Autoexec.bat" geladen. Wenn das Problem nicht behoben wurde, wird der problematische Treiber bzw. das TSR von der Datei "Config.sys" geladen. Gehen Sie folgendermaßen vor um festzustellen, welche Zeile in der Datei "Autoexec.bat" bzw. "Config.sys" den Treiber oder das TSR lädt:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Autoexec.bat oder Config.sys, und deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für alle nicht erforderlichen Treiber und Programme.
  3. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn das Problem behoben wurde, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Autoexec.bat oder Config.sys das erste Kontrollkästchen in der Liste.
  3. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn das Problem immer noch behoben ist, wiederholen Sie die Schritte 1-3, aber aktivieren Sie das nächste Kontrollkästchen in der Liste. Wenn das Problem wieder auftritt, lädt das zuletzt aktivierte Kontrollkästchen den Treiber oder das TSR, der bzw. das die Ursache des Problems ist. Wenden Sie sich an den Hersteller des Programms, um weitere Hilfe zu erhalten.

Wenn das Problem nicht behoben wurde, führen Sie die Windows Registrierungsprüfung aus, da möglicherweise ein Problem mit der Systemregistrierung besteht. Klicken Sie zum Starten der Windows Registrierungsprüfung auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, klicken Sie auf Systeminformationen, und klicken Sie im Menü Extras auf Registrierungsprüfung.

Beheben von Problemen mit Schutzmodustreibern

Das Problem wird möglicherweise durch einen Windows 98-Schutzmodustreiber verursacht. Gehen Sie folgendermaßen vor um festzustellen, ob dies der Fall ist:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Erweitert.
  3. Aktivieren Sie unter Einstellungen ein Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf OK, nochmals auf OK, und starten Sie den Computer neu.
Wenn das Problem nicht behoben wurde, wiederholen Sie die Schritte 1-4, aber aktivieren Sie in Schritt 3 ein anderes Kontrollkästchen. Wenn das Problem behoben ist, verursacht das zuletzt aktivierte Kontrollkästchen das Problem. Weitere Informationen zu erweiterten Einstellungen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
181966  (http://support.microsoft.com/kb/181966/DE/ ) Problembehandlungsoptionen im Systemkonfigurationsprogramm
Wenn das Problem nicht behoben wurde, deaktivieren Sie in Windows die IRQ-Steuerung über PCI-Bus. Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
182628  (http://support.microsoft.com/kb/182628/DE/ ) Deaktivieren der PCI-Bus IRQ-Steuerung in Windows
Wenn das Problem nicht behoben wurde, gehen Sie folgendermaßen vor, um Geräte im Geräte-Manager zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf System.
  3. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager unter folgenden Verzweigungen sämtliche Geräte:

    • Grafikkarten
    • Diskettenlaufwerk-Controller
    • Festplattencontroller
    • Tastatur
    • Maus
    • Netzwerkkarten
    • Anschlüsse
    • PCMCIA-Socket
    • SCSI-Controller
    • Audio-, Video- und Gamecontroller
    So deaktivieren Sie ein Gerät im Geräte-Manager:

    1. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung, die das zu deaktivierende Gerät enthält, klicken Sie auf das Gerät und anschließend auf Eigenschaften.
    2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen In diesem Hardwareprofil deaktivieren, und klicken Sie auf OK.
    3. Starten Sie den Computer neu.
  4. Wenn das Problem behoben wurde, aktivieren Sie die in Schritt 3 deaktivierten Geräte, und überprüfen Sie, ob keine Gerätekonflikte mehr bestehen.

    Hinweis: Aktivieren Sie die Geräte in der folgenden Reihenfolge:

    • COM-Anschlüsse
    • Festplattencontroller
    • Diskettenlaufwerk-Controller
    • Weitere Geräte
    Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Gerät zu aktivieren und auf mögliche Konflikte zu überprüfen:

    1. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung, die das zu aktivierende Gerät enthält, klicken Sie auf das Gerät und anschließend auf Eigenschaften.
    2. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen In diesem Hardwareprofil deaktivieren.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen, und stellen Sie sicher, dass unter Gerätekonflikt keine Konflikte aufgeführt sind. Beachten Sie, dass die Registerkarte Ressourcen nicht für jedes Gerät angezeigt wird.
    4. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu.
Wenn das Problem nicht behoben wurde, führen Sie den Assistenten für die Hardware-Fehlerbehebung aus, um alle Geräte, die deaktiviert wurden, zu aktivieren. Klicken Sie zum Starten des Assistenten für die Hardware-Fehlerbehebung auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, klicken Sie auf Systeminformationen, und klicken Sie im Menü Extras auf Assistent für die Hardware-Fehlerbehebung. Weitere Informationen zur Verwendung des Assistenten für die Hardware-Fehlerbehebung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
186588  (http://support.microsoft.com/kb/186588/DE/ ) Description of the Automatic Skip Driver Agent (Asd.exe) Tool
Wenn das Problem nicht behoben wurde, gehen Sie folgendermaßen vor, um nach einem fehlerhaften statischen virtuellen Gerätetreiber (VxD) zu suchen:
  1. Starten Sie den Computer neu, halten Sie die Taste [STRG] gedrückt, bis das Windows 98-Startmenü erscheint, und wählen Sie die Option Einzelbestätigung aus.
  2. Drücken Sie bei jeder Eingabeaufforderung bis einschließlich zur Eingabeaufforderung "Alle Windows-Treiber laden?" die Taste [J], und drücken Sie danach bei jeder weiteren Eingabeaufforderung die Taste [N]. Sie sollten eine Liste aller Elemente erstellen, für die ab diesem Punkt ein Ladeversuch erfolgt. Dies verhindert, dass VxDs geladen werden und dass interne Windows-VxDs (in die Datei "Vmm32.vxd" integrierte VxDs) von VxDs im Ordner "Windows\System\Vmm32" überschrieben werden.

Zusätzliche Hinweise

Weitere Informationen zu bekannten Hardwareproblemen finden Sie im Windows-Ordner in der Datei "Hardware.txt".

Weitere Hilfe bei der Problembehandlung finden Sie im Stammordner in der Datei "Bootlog.txt". Die Datei "Bootlog.txt" listet den Ladestatus sämtlicher Real-Modus-Treiber und Schutzmodustreiber auf. Wenn Windows 98 nicht einwandfrei gestartet wird, listet die Datei "Bootlog.txt" den zuletzt erfolgreich geladenen Treiber sowie einen "LoadFail"-Eintrag für jeden Treiber auf, dessen Ladung vor dem Auftreten des Problems fehlgeschlagen ist.

Hinweis: Einige "LoadFail"-Einträge in der Datei "Bootlog.txt" sind normale Einträge. Eine Liste der normalen "LoadFail"-Einträge in der Datei "Bootlog.txt" finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
127970  (http://support.microsoft.com/kb/127970/DE/ ) In der Datei Bootlog.txt aufgelistete Ladefehler

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
Keywords: 
kberrmsg kbfaq kbfatalexerr0d kbfatalexerr0e kbprb kbtshoot KB188867
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: