DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2021885 - Geändert am: Mittwoch, 8. Februar 2012 - Version: 2.0

 

Problembeschreibung

Ihre Terminalserver-Lizenzserver oder einen Remotedesktop-Lizenzserver stellt nur temporäre Client Access Licenses (CALs) aus. Ereignis 17 wird im Systemprotokoll protokolliert, wenn der Terminaldienste Lizenzierung/Remote Desktop Lizenzierung-Dienst neu gestartet wird oder beim Neustart des Computers. Das Ereignis weiterhin protokolliert werden, auch wenn Sie versuchen, den Lizenzserver erneut zu aktivieren.

Ereignistyp: Warnung
Ereignisquelle: TermServLicensing
Ereigniskategorie: keine
Ereignis-ID: 17
Datum: 3/05/2010
Uhrzeit: 14: 13 Uhr
Benutzer: n/A
Computer: LS01
Beschreibung:
Mindestens ein Zertifikat für die Terminalserverlizenzierung auf Server LS01 sind beschädigt. Terminal Server-Lizenzierung wird nur temporäre Lizenzen ausstellen, bis der Server reaktiviert wird. Finden Sie unter Hilfethema für Weitere Informationen zur Terminalserverlizenzierung.

Nach dem Starten der Ereignis-ID 17 empfangen wird jegliche Interaktion mit dem Microsoft Clearinghouse außer für die Reaktivierung die folgende Fehlermeldung angezeigt, als speziell für das System generiert.

Assistent für Windows Server 2008 R2 Server aktivieren

Die RD-Lizenz-Manager Fehler interner auf dem Lizenzserver. Meldungsnummer: 0xc0110011

Assistenten für Windows Server 2008 und Windows Server 2003-Server zum Aktivieren

Die Lizenzserver-Aktivierungsassistenten hat einen internen Fehler vom Lizenzserver
Meldungsnummer: 0xc0110011

Ist der Lizenzserver außerdem deaktiviert. Deaktivierung tritt nur auf den Lizenzserver, die mit dem Internet verbunden sind und, dass die Verbindungsmethode auf Automatic gesetzt haben. Nach der Lizenzserver wird deaktiviert, Ereignis ID 38 wird ebenfalls protokolliert.

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: TermServLicensing
Ereigniskategorie: keine
Ereignis ID: 38
Datum: 3/05/2010
Zeit: 15: 32 Uhr
Benutzer: n/A
Computer:
Beschreibung:
Eine Lizenz für den Client kann nicht aufgrund eines Fehlers 'kann nicht Hinzufügen des Zertifikats zum Speicher, Fehler c0010020.' generiert werden.

Dieses Problem betrifft Windows Server 2008 R2, Windows Server 2008 und Windows Server 2003-Lizenzserver, die mithilfe der automatischen Verbindungsmethode aktiviert wurden.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil ein Zertifikat, das Teil der Kette digitales Zertifikat ist abgelaufen.

Wenn ein TS Licensing oder RD-Lizenzierungs-Server aktiviert ist, mithilfe der automatischen Verbindungsmethode, sendet Microsoft Clearinghouse der Server eine digitales Zertifikat-Kette, die der Eigentümer und die Identität des Servers überprüft. Am 26. Februar 2010 abgelaufen ist ein Zertifikat, das Teil dieser Kette digitales Zertifikat war. TS-Lizenzserver oder RD-Lizenzserver interpretiert jedoch das abgelaufene Zertifikat als ein beschädigtes Zertifikat. Daher ist eine Instanz des Ereignisses, das Ereignis-ID 17 protokolliert.

Lösung

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die Lizenzierung von Windows Server 2008-Terminaldienste finden Sie auf die folgende Microsoft Download Center-Website:

Windows Server 2008-Terminaldienste-Lizenzierung

Weitere Informationen über die Lizenzierung von Remote Desktop Services (RDS, früher bekannt als Terminaldienste in Windows Server 2008) in Windows Server 2008 R2 finden Sie auf die folgende Microsoft-Website:

WindowsServer und Cloud-Plattform (WindowsServer 2008 R2 - Bezugsquellen)

Keywords: 
kbmt KB2021885 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2021885  (http://support.microsoft.com/kb/2021885/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: