DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2030310 - Geändert am: Donnerstag, 24. Februar 2011 - Version: 1.1

 

Problembeschreibung

Auf einem Computer, die Remotedesktoplizenzierung (RD-Lizenzierung), früher Terminaldienstelizenzierung (TS-Lizenzierung) ausgeführt wird, möglicherweise folgende Warnung angezeigt werden.

Protokollname: System
Quelle: Microsoft-Windows-TerminalServices-Lizenzierung
Ereignis-ID:4105
Ebene: Warnung
Benutzer: n/A
Computer:<computer name=""></computer>
Beschreibung:
Die Lizenz-Attribute für Benutzer <user name="">in Active Directory-Domäne <domain name="">kann nicht der Terminaldienste-Lizenzserver aktualisiert werden. Stellen Sie sicher, dass das Computerkonto für den Lizenzserver ein Mitglied der Gruppe der Terminalserver-Lizenzserver in Active Directory-Domäne <domain name="">.</domain></domain></user>
Wenn der Lizenzserver auf einem Domänencontroller installiert ist, muss das Netzwerkdienstkonto ebenfalls Mitglied der Gruppe Terminalserver-Lizenzserver sein.
Wenn der Lizenzserver auf einem Domänencontroller installiert ist, nachdem Sie die entsprechenden Konten der Gruppe Terminalserver-Lizenzservern hinzugefügt haben, starten Sie den Terminaldienste-Lizenzierungsdienst zu verfolgen oder die Verwendung von TS-pro-Benutzer-CALs zu melden.
Win32-Fehlercode: 0 x 80070005

Ursache

Ereignis-ID 4105 möglicherweise aus einem der folgenden Gründe protokolliert:
  1. Der Lizenzserver ist nicht Mitglied der Gruppe Terminalserver-Lizenzserver in der Domäne, in der sich die Benutzer befinden.
  2. Der Lizenzserver auf einem Domänencontroller installiert ist, und das Netzwerkdienst-Konto ist nicht Mitglied der Gruppe Terminalserver-Lizenzserver.
  3. Wenn die Benutzerkonten vorhanden, war bevor die Domäne auf Windows Server 2003 aktualisiert wurde, möglicherweise die Gruppe Terminalserver-Lizenzservern in discretionary Access Control List (DACL) der Benutzerobjekte in Active Directory-Verzeichnisdienst nicht vorhanden. Oder, die Gruppe ist in der DACL, aber die Gruppe hat keinen Berechtigungen zum Aktualisieren der Terminaldienstelizenzierung Informationen für das Benutzerkonto.

Lösung

Szenario 1: Der Lizenzserver wird nicht der Gruppe Terminalserver-Lizenzserver für die Domäne hinzugefügt, in dem der Benutzer gespeichert sind

Weitere Informationen zu diesem Szenario und seine Auflösung finden Sie in den folgenden Microsoft TechNet-Artikel.

Ereignis-ID 4105 - Terminaldienste-Benutzer Client-Zugriffslizenz Nachverfolgung und Berichterstellung

http://technet.Microsoft.com/en-us/library/cc775179 (WS.10) (.aspx) (http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc775179(WS.10).aspx)



Szenario 2: Die Gruppe Terminalserver-Lizenzserver ist vorhanden, aber hat keinen Berechtigungen, Konto-Attribute des Benutzers im Active Directory-Verzeichnisdienst zu aktualisieren.

Der Lizenz für Windows Server 2003-Server aktualisiert nur das TeminalServer-Attribut. Neuere Terminalserver-Lizenzservern versucht, zusätzliche Attribute, wenn möglich zu aktualisieren. Auswirken, die das Schema von Windows Server 2008 aktualisieren definiert eine Eigenschaft verwendet, um Berechtigungen, um alle erforderlichen Attribute zu gewähren.

Methode 1:Mithilfe von dsacls.exe hinzu, die über Lese-/ Berechtigungen zum Hinzufügen die Berechtigungen derterminalServerAttribut oder zu denTerminal Server-LizenzserverProperty Set von "Benutzerobjekt" durch dieTerminalserver-LizenzserverGruppe.

Windows Server 2003-Ebene Schema

DSACLS "CN = XXXX, OU = XXXX, OU = XXXX, OU XXXX, DC = XXXX, DC = XXXX, DC = XXX =" / g
"BUILTIN\Terminal Server License Server: WPRP; TerminalServer"

Wenn Sie die Berechtigungen für einen Container gewähren, sollten Sie den folgenden Befehl verwenden:
DSACLS "OU = XXXX, DC = XXXX, DC = XXXX, DC = XXX" / I: S/g
"BUILTIN\Terminal Server License Server: WPRP; TerminalServer; User"

Windows Server 2008 und neueren Schema

DSACLS "CN = XXXX, OU = XXXX, OU = XXXX, OU XXXX, DC = XXXX, DC = XXXX, DC = XXX =" / g
"BUILTIN\Terminal Server License Server: WPRP;Terminal Server-Lizenzserver"

Wenn Sie die Berechtigungen für einen Container gewähren, sollten Sie den folgenden Befehl verwenden:
DSACLS "OU = XXXX, DC = XXXX, DC = XXXX, DC = XXX" / I: S/g
"BUILTIN\Terminal Server License Server: WPRP;Terminal Server-Lizenzserver; User"



Methode 2:Verwenden der Delegate-Steuerelement-Assistent zum Hinzufügen der Berechtigungen über Lese-/ Berechtigungen zum Hinzufügen derterminalServerAttribut oder zu denTerminal Server-LizenzserverAttribut "Benutzerobjekt" durch dieTerminalserver-LizenzserverGruppe. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Mit der rechten Maustaste in der Domäne in Active Directory-Benutzer und-Computer, und klicken Sie dann aufDelegieren der Steuerung.
  2. In derBenutzer und Gruppenim Dialogfeld klicken Sie aufHinzufügen. TypTerminalserver-Lizenzserver, und klicken Sie dann aufOK. In derBenutzer und Gruppenim Dialogfeld klicken Sie aufWeiter.
  3. In derZuzuweisende Aufgabenim Dialogfeld klicken Sie aufErstellen Sie eine benutzerdefinierte Tasks zum Zuweisen, und klicken Sie dann aufWeiter.
  4. In derActive Directory-Objekttypim Dialogfeld klicken Sie aufNur den folgenden Objekten im Ordner. Klicken Sie in der ListeBenutzerobjekte(der letzte Eintrag, der in der Liste), und klicken Sie dann aufWeiter.
  5. Gehen Sie entsprechend auf das Betriebssystem, das der Domänencontroller ausgeführt wird:
    • Für Gesamtstrukturen, die unter Windows Server 2008 oder neuere Schema:

      In derBerechtigungenDialogfeld Feld, stellen Sie sicher, dass nur dieAllgemeindas Kontrollkästchen aktiviert ist. In derBerechtigungenListe, klicken Sie auf dieLesen und Schreiben von Terminalserver-LizenzserverKontrollkästchen Sie, und klicken Sie dann aufWeiter.
    • Für Gesamtstrukturen, die Windows Server 2003-Schema ausgeführt werden:

      In derBerechtigungenDialogfeld, deaktivieren Sie dieAllgemeinKontrollkästchen, und klicken Sie dann auf dieEigenschaftenspezifischdas Kontrollkästchen. In derBerechtigungenListe, klicken Sie auf dieLesen Sie terminalServerdas Kontrollkästchen, klicken Sie auf dieSchreiben von terminalServerKontrollkästchen Sie, und klicken Sie dann aufWeiter.
  6. In derFertigstellen des Assistentenim Dialogfeld klicken Sie aufFertig stellen.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter Edition (32-Bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition (32-Bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1
  • Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 2
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
Keywords: 
kbtermserv kbmt KB2030310 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2030310  (http://support.microsoft.com/kb/2030310/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: