DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2269838 - Geändert am: Freitag, 10. September 2010 - Version: 5.0

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird die Kompatibilität von Microsoft Exchange mit Domänen mit einfacher Bezeichnung, separaten Namespaces und unterbrochenen Namespaces beschrieben.


Weitere Informationen


Domänen mit einfacher Bezeichnung

Eine Beschreibung dieses Begriffs finden Sie unter dem entsprechenden Thema im DNS-Namespaceplanung – Solution Center (http://support.microsoft.com/gp/gp_namespace_master#tab3) .

Separate Namespaces

Eine Beschreibung dieses Begriffs finden Sie unter dem entsprechenden Thema im DNS-Namespaceplanung – Solution Center (http://support.microsoft.com/gp/gp_namespace_master#tab1) .

Unterbrochene Namespaces

Eine Beschreibung des Begriffs unterbrochene Namespaces, auch als nicht zusammenhängende Namespaces bezeichnet, finden Sie unter dem entsprechenden Thema im DNS-Namespaceplanung – Solution Center (http://support.microsoft.com/gp/gp_namespace_master#tab2) .


Exchange Server

Als Reaktion auf Rückmeldungen von Kunden hat das Exchange-Team seine Testmatrix aktualisiert und ermittelt, dass Exchange Server 2010 in Domänen mit einfacher Bezeichnung, in separaten Namespaces und in unterbrochenen Namespaces unterstützt wird. Diese Seite enthält eine Kurzbeschreibung aller dieser Szenarien und besondere zu berücksichtigende Aspekte. Wenn Sie beabsichtigen, Exchange 2010 in einer dieser Umgebungen zu installieren, lesen Sie die Dokumentation im Exchange-Teamblog (http://msexchangeteam.com/archive/2009/10/27/452969.aspx) zum entsprechenden Thema.

Das Bereitstellen von Unterstützung für diese Arten von Topologien setzt voraus, dass NDS ordnungsgemäß installiert und konfiguriert ist. Bevor Benutzer mit einer der nachfolgend definierten Bereitstellungen fortfahren, müssen Clients und Server DNS-Abfragen nach einer gegebenen Ressource im entsprechenden Namespace zuverlässig auflösen können.

Domänen mit einfacher Bezeichnung

Wenngleich Exchange 2010 von Domänen mit einfacher Bezeichnung unterstützt wird, ist das Exchange-Produktteam der Meinung, dass Domänen mit einfacher Bezeichnung nicht empfehlenswert sind und ggf. von künftigen Exchange-Versionen nicht unterstützt werden. Andere Microsoft- oder Drittanbieteranwendungen, die Sie ggf. in Ihrer Umgebung ausführen möchten, werden u. U. von einer Domäne mit einfacher Bezeichnung nicht unterstützt. Dies kann negative Auswirkungen auf Ihre Umgebung haben. Wenngleich die Installation von Exchange 2010 in einer Domäne mit einfacher Bezeichnung zulässig ist, wird ausdrücklich empfohlen, dass sich Ihre Organisation von dieser Konfiguration verabschiedet.

Separate Namespaces

Microsoft Exchange 2010 unterstützt Szenarien für die Bereitstellung von Exchange in einer Domäne mit einem separaten Namespace. Es handelt sich um folgende Szenarien:
  • Szenario 1: Das primäre DNS-Suffix des Domänencontrollers ist nicht gleich dem DNS-Domänennamen. Computer, die Mitglieder der Domäne sind, können entweder separat (zusammenhanglos) oder nicht separat sein.
  • Szenario 2: Ein Mitgliedscomputer in einer Active Directory-Domäne ist zusammenhanglos, obwohl der Domänencontroller nicht zusammenhanglos ist.
  • Szenario 3: Der NetBIOS-Domänenname des Domänencontrollers ist nicht gleich der Unterdomäne des DNS-Domänennamens dieses Domänencontrollers.
Weitere Informationen zu Exchange 2010 und separaten Namespaces finden Sie unter Grundlegendes zu Szenarien mit nicht zusammenhängenden Namespaces (http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb676377.aspx) . TechNet-Artikel.
Besondere Aspekte

Unterbrochene (nicht zusammenhängende) Namespaces

Bei nicht zusammenhängenden Namespaces muss DNS so konfiguriert sein, dass Exchange-Server alle Domänennamen in der Umgebung auflösen können. Außerdem muss msds-allowedDNSSuffixes in der Active Directory-Umgebung für alle Namespaces konfiguriert werden, die in der Gesamtstruktur verwendet werden.

Informationen zu dieser Konfiguration finden Sie unter Grundlegendes zu den DNS-Clienteinstellungen (http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc754152.aspx) . TechNet-Artikel.
Zu den betroffenen Exchange-Produkten zählen u. a.:
  • Exchange Server 2010 (http://www.microsoft.com/exchange/2010/de/de/overview.aspx)

    Weitere Informationen zu den Exchange 2010-Systemanforderungen finden Sie im TechNet-Artikel Exchange 2010 – Systemanforderungen (http://technet.microsoft.com/de-de/library/aa996719.aspx) .
  • Exchange Server 2007 (http://www.microsoft.com/exchange/2010/en/us/exchange-2007-overview.aspx)

    Microsoft hat die Setupvoraussetzungsregel für SLDs von "Fehler" in "Warnung" geändert. Diese Änderung ermöglicht die Fortsetzung der Service Pack 1-Installation in SLD-Umgebungen.

    Informationen zu bekannten Problemen und Empfehlungen zu Exchange 2007 mit Domänen mit einfacher Bezeichnung finden Sie im Exchange Team Blog (http://msexchangeteam.com/archive/2008/02/15/448140.aspx) .
  • Exchange Server 2003 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb123872(EXCHG.65).aspx)
  • Exchange 2000 Server (http://support.microsoft.com/gp/exch2k)

Informationsquellen


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
Keywords: 
kbinfo kbpubtypekc kbsurveynew kbdomain KB2269838
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store