DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 228930 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 3.4

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41895
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
228930  (http://support.microsoft.com/kb/228930/EN-US/ ) How to Replace Currently Locked Files with Inuse.exe

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Das Dienstprogramm "InUse.exe" bietet einzelnen Benutzern und Administratoren die Möglichkeit, gegenwärtig durch das Betriebssystem genutzte Dateien "on-the-fly" zu ersetzen (ohne Unterbrechung von Prozessen). Normalerweise geschieht dies durch die Ausführung des Setupprogramms für eine Anwendung oder das Ausführen des Aktualisierungsprogramms aus einem Service Pack, wobei jedoch in der Regel gleich mehrere Dateien ersetzt werden. Für Problembehandlungszwecke müssen Sie jedoch unter Umständen über die Möglichkeit verfügen, statt eines ganzen Satzes von Dateien nur eine einzige Datei auf Ihrem Computer zu ersetzen. Das Dienstprogramm "InUse.exe" bietet Ihnen diesen Grad an administrativer Flexibilität.

"InUse.exe" können Sie von der folgenden Website herunterladen:
http://www.microsoft.com/windows2000/techinfo/reskit/tools/existing/inuse-o.asp (http://www.microsoft.com/windows2000/techinfo/reskit/tools/existing/inuse-o.asp)

Haftungsausschluss

Bitte seien Sie sich der Tatsache bewusst, dass es sich bei "InUse.exe" um ein nicht unterstütztes Dienstprogramm handelt und dass Sie daher bei dessen Verwendung die üblichen Vorsichtsmaßnahmen walten lassen müssen. So sollten Sie beispielsweise sicherstellen, dass Sie über ein Kopie der DLL verfügen, die aus der Originalinstallationsquelle stammt. Dieses Dienstprogramm wird zurzeit von Microsoft nicht unterstützt. Seine Verwendung erfolgt daher auf eigenes Risiko.

Weitere Informationen

"InUse.exe" ist ein Befehlszeilendienstprogramm auf Win32-Basis, das von automatisierten Tasks, Skripts oder anderen Anwendungen sowie innerhalb dieser Komponenten eingesetzt werden kann.

Syntax

   c:\inuse.exe /?
   InUse - Version 1.3
   Copyright (c) 1994-1999 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten
   
   Ersetzt alle Dateien, die zurzeit durch das Betriebssystem gesperrt sind.

   INUSE  source  destination  [/y]

      "source" (Quelle): Spezifiziert die aktualisierte Datei
      "destination" (Ziel): Spezifiziert die existierende Datei, die ersetzt werden soll
      /y: Unterdrückt die Aufforderung zur Bestätigung des Ersetzungsvorgangs
      /?: Zeigt Hilfe zur Syntax an

      Unter "Quelle" und "Ziel" muss der vollständige physische oder UNC-Pfadname angegeben werden.

In Windows 2000 wird die Version 1.4 von "InUse.exe" eingesetzt. Deren Funktionsweise ist identisch, das Fenster "Hilfe" wurde jedoch leicht geändert. Statt des Begriffs "Source" (Quelle) kommt hier der Begriff "Replacement" (Ersetzung) zur Anwendung.

Anmerkungen

"Ziel" steht für die aktuell gesperrte Datei, die Sie auf dem lokalen Laufwerk ersetzen möchten. Wenn Sie eine Datei mit "InUse.exe" ersetzt haben, können Sie diesen Vorgang nicht durch erneutes Ausführen dieses Dienstprogramms rückgängig machen. In einer zukünftigen Version wird diese Möglichkeit unter Umständen bestehen.

Beispiele

Die grundlegende Verwendung von "InUse.exe" ist relativ einfach; Sie geben einfach die Datei an, die Sie ersetzen möchten, und teilen dem Dienstprogramm mit, wo sich die aktualisierte Version befindet, welche diese Datei ersetzen soll. Außerdem steht Ihnen ein zusätzlicher Parameter zur Verfügung, mit dem Sie die Aufforderung zur Bestätigung des Ersetzungsvorgangs unterdrücken können. Dies kann nützlich sein, wenn Sie "InUse.exe" im Rahmen eines automatisierten Prozesses einsetzen möchten. In den folgenden Beispielen werden Ergebnisse und Funktion von "InUse.exe" bei Dateiersetzungen auf lokaler Ebene und in einem Netzwerk simuliert.

Beispiel 1: Installation ohne Aufforderung zur Bestätigung

   c:\tools\inuse.exe \\updates\prodmod.dll c:\program files\prodsys\prodmod.dll /y
   InUse - Version 1.3
   ----------------------------------------------------------
   InUse wird die folgende Datei ersetzen:

   Vorhandene Version:    c:\program files\prodsys\prodmod.dll
   Version:     1.31

   Neue Version: \\updates\prodmod.dll
   Version:     1.34

   "\\updates\prodmod.dll" ersetzt --> "c:\program files\prodsys\prodmod.dll"

   Änderungen werden erst wirksam, wenn Sie neu starten.

Beispiel 2: Installation mit Bestätigung

   c:\tools\inuse.exe \\updates\prodmod.dll c:\program files\prodsys\prodmod.dll
   InUse - Version 1.3
   ----------------------------------------------------------
   InUse wird die folgende Datei ersetzen:

   Vorhandene Version:    c:\program files\prodsys\prodmod.dll
   Version:     1.31

   Neue Version: \\updates\prodmod.dll
   Version:     1.34

   Möchten Sie den Vorgang fortsetzen? (J/N)

   "\\updates\prodmod.dll" ersetzt --> "c:\program files\prodsys\prodmod.dll"

   Änderungen werden erst wirksam, wenn Sie neu starten.
Sie werden festgestellt haben, dass der einzige Unterschied zwischen den beiden Beispielen darin besteht, dass der Benutzer bei dem zweiten Beispiel aufgefordert wird, den Vorgang entweder zu bestätigen oder abzubrechen.

Beispiel 3: Batch-Operation

In dem folgenden Beispiel wird dargestellt, wie eine Administrator mehrere Aktualisierungen mit einem einzigen Skript durchführen kann:
   batch.cmd
   @echo off
   inuse test.dll c:\winnt\system32\test.dll /y
   inuse test2.dll c:\winnt\system32\test2.dll /y
   inuse test3.dll c:\winnt\system32\test3.dll /y
Beachten Sie, dass diese ausführbare Datei die Registrierung nicht in der Weise modifiziert, dass beim nächsten Neustart eine "PendingFileRenameOperations" durchgeführt wird.

Verweise

Weitere Informationen zum Tool InUse erhalten Sie in folgendem Microsoft TechNet-Artikel:
http://www.microsoft.com/technet/archive/columns/inside/techan10.mspx (http://www.microsoft.com/technet/archive/columns/inside/techan10.mspx)
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Editionunter den folgenden Betriebssystemen
    • the hardware: Intel x86
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Editionunter den folgenden Betriebssystemen
    • the hardware: Intel x86
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Enterprise Editionunter den folgenden Betriebssystemen
    • the hardware: Intel x86
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto KB228930
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: