DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 231418 - Geändert am: Freitag, 29. August 2003 - Version: 1.0

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42102
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
231418  (http://support.microsoft.com/kb/231418/EN-US/ ) Specifying Additional Upgrade Packs When Upgrading from Windows 95/98 to Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Wenn Sie von Microsoft Windows 95 oder Microsoft Windows 98 auf Microsoft Windows 2000 Professional upgraden, werden Upgrade Packs benötigt (auch bekannt als Migrations DLLs). Upgrade Packs sind nötig, weil sich die Betriebssysteme in ihrer Registrierung und Programmstruktur unterscheiden. Wenn der Upgrade-Prozess gestartet wird, werden Sie gefragt, ob zusätzliche Upgrade Packs verwendet werden sollen (wobei zusätzliche andere Upgrade Packs spezifiziert werden, als die schon auf der Windows 2000 CD-ROM enthaltenen Upgrade Packs).
Das Setup Programm von Windows 2000 (Winnt32.exe) überprüft die folgenden Pfade nach Upgrade Packs:
  • Vom Benutzer angegebenen Pfad
  • Den Ordner I386\Win9xmig auf der Windows 2000 CD-ROM

Weitere Informationen

Vom Benutzer angegebenen Pfad

Sie können ein freigegebenes Netzlaufwerk oder ein lokales Verzeichnis für zusätzliche Upgrade Packs angeben. Wenn der Pfad angegeben wurde, wird das ganze Verzeichnis und alle enthaltenen Unterverzeichnisse nach Dateien durchsucht, die den Namen "Migrate.dll" tragen. Diese Dateien werden dann vom Setupprogramm untersucht, ob sie für das Upgrade benötigt werden. Wenn sie benötigt werden, dann kopiert Winnt32.exe die Dateien in das Verzeichnis:
%SystemRoot%\Setup\Temp\DLLnnnnnn
In jedem Verzeichnis steht dann genau eine Migrate.dll Datei mit allen anderen Dateien, die von diesem Upgrade Pack benötigt werden. Dabei steht nnnnnnn für eine eindeutige Nummer. Wenn Sie z.B. fünf Upgrade Packs angeben sollten, so entstehen fünf neue Ordner im Setup\Temp Verzeichnis; der letzte davon trägt den Namen DLL00005. Die Ordnerstruktur der Quellverzeichnisse wird nicht verändert.

Die Windows 2000 CD-ROM

Das Setup Programm kopiert die Migration DLLs vom Verzeichnis I386\Win9xmig Verzeichnis auf der CD-ROM in das Verzeichnis
%SystemRoot%\Setup\Temp\DLLnnnnnn
(Wie im oberen Abschnitt beschrieben). Mit dieser Methode kann ein Administrator eine Distribution zusammenstellen, die genau auf die Anforderungen für die jeweiligen Rechner zugeschnitten ist und alle notwendigen herstellerspezifischen Migration DLLs enthält.

Benutzung einer Antwort Datei

Der Pfad der Migration DLLs kann für unbeaufsichtigte Installationen auch in einer Antwortdatei angegeben werden. Folgende Information muss in der [Win9xUpg] Sektion angegeben werden:

[Win9xUpg]
MigrationDlls = Pfad zur Migration Dll, Pfad zur Migration DLL

Hinweis: Der Pfad sollte nur auf den Ordner zeigen, der die DLL enthält, nicht den DLL Datei Namen.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbinfo kbsetup KB231418
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store