DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 235364 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 3.1

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42361
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
235364  (http://support.microsoft.com/kb/235364/EN-US/ ) Description of the SET Command in Recovery Console

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt den SET Befehl in der Wiederherstellungskonsole. Außerdem beschreibt der Artikel wie man den SET Befehl aktiviert, bevor man die Wiederherstellungskonsole startet.

Weitere Informationen

Sie können den SET Befehl benutzen, um die Umgebungsvariablen der Wiederherstellungskonsole anzuzeigen und zu verändern. Sie können jede der vier Umgebungsvariablen auf TRUE oder FALSE setzen. TRUE bedeutet eingeschaltet; FALSE ist die Standardeinstellung und bedeutet ausgeschaltet.

Die Syntax für den SET Befehl:
   set <variable> = true or false
Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass sich auf jeder Seite des Gleichheitszeichens ein Leerraum befindet. Falls dieses nicht der Fall ist, erhalten Sie die Fehlermeldung "Der Parameter ist ungültig. Geben Sie /? ein um Hilfe zu erhalten" und der Befehl funktioniert nicht.

Die Variablen bedeuten bei TRUE folgendes:
  • allowwildcard: Aktiviert die Unterstützung von Platzhaltern für einige Befehle (wie z.B. der DEL-Befehl).
  • allowallpaths: Erlaubt den Zugriff auf alle Dateien und Ordner auf dem Computer.
  • allowremovablemedia: Erlaubt das Kopieren von Daten auf Wechselmedien, wie z.B. eine Diskette.
  • nocopyprompt: Keine Bestätigungsaufforderung, wenn eine bestehende Datei überschrieben wird.
Wenn Sie versuchen, den SET Befehl auszuführen, um eine dieser Variablen von FALSE nach TRUE zu ändern, könnten Sie folgende Fehlermeldung erhalten:
   "Der SET Befehl ist gegenwärtig deaktiviert. Der SET Befehl ist ein
    optionaler Befehl der Wiederherstellungskonsole, der nur durch das
    Snap-In für die Sicherheitskonfiguration- und analyse aktiviert
    werden kann."
Bevor Sie Umgebungsvariablen auf TRUE ändern können, müssen Sie die Option des SET Befehls aktivieren, indem Sie eines der folgenden Windows 2000 Sicherheitswerkzeuge benutzen:
  • Sicherheitskonfiguration und -analyse (Snap-In bei der Microsoft Management Console)
  • Sicherheitsrichtlinie für Domänencontroller
  • Sicherheitsrichtlinie für Domänen
  • Lokale Sicherheitsrichtlinie
Nachdem Sie eines dieser Sicherheitswerkzeuge, das in Ihrem Computer zu Verfügung steht, gestartet haben, suchen Sie bei lokale Sicherheitsrichtlinien - Sicherheitsoptionen nach den folgenden zwei Einträgen, die für die Sicherheitsrichtlinien der Wiederherstellungskonsole verantwortlich sind:
   Wiederherstellungskonsole: Automatische administrative Anmeldungen zulassen
Wiederherstellungskonsole: Kopieren von Disketten und Zugriff auf alle Laufwerke und alle Ordner zulassen

Die erste Richtlinie erlaubt Ihnen, die Wiederherstellungskonsole ohne die Eingabeaufforderung für das administrative Kennwort, das in der Datenbank für lokale Computerkennwörter gespeichert ist, zu starten. Die zweite Richtlinie aktiviert den SET Befehl für die Wiederherstellungskonsole. Das ist die Richtlinie, die aktiviert werden muss, um die Umgebungsvariable der Wiederherstellungskonsole auf TRUE setzten zu können.

Nachdem Sie die Sicherheitsrichtlinie aktiviert haben, muss sie noch aktualisiert werden (evt. auch in der Domäne), bevor die Richtlinie auf dem lokalen Computer greift. Das ist notwendig, um den SET Befehl zu aktivieren und ihn somit für eine Sitzung der Wiederherstellungskonsole verfügbar zu machen.

Sie können folgenden Befehl ausführen um eine Aktualisierung der lokalen Computerrichtlinie zu erzwingen, nachdem Sie die Richtlinie wie oben beschrieben geändert haben:
   secedit /refreshpolicy machine_policy
Nachdem die lokale Richtlinie aktualisiert ist und die Sicherheitsrichtlinie der Wiederherstellungskonsole verfügbar ist, sollten Sie in der Lage sein, die Wiederherstellungskonsole zu starten und den SET Befehl zu benutzen, um eine der vier Umgebungsvariablen zu aktivieren.

Informationsquellen:
Um weitere Informationen über andere Befehle, oder generelle Informationen bezüglich der Wiederherstellungskonsole zu erhalten, lesen Sie bitte folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D41695
   TITEL     : Beschreibung der Windows 2000-Wiederherstellungskonsole
Um nähere Informationen über Sicherheitsrichtlinien zu erhalten, lesen Sie bitte folgende Artikel der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D42171
   TITEL     : "Secedit.exe": Erneut Anwendung von Gruppenrichtlinie veranlassen
ARTIKEL-ID: Q216735
   TITEL     : Methods Used to Apply Security Settings Throughout an Enterprise
Zusätzliche Suchbegriffe: win2000 wiederherstellungskonsole set sicherheitskonfiguration

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbhowto kbenv KB235364
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: