DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 238369 - Geändert am: Donnerstag, 12. Mai 2011 - Version: 2.0

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41687
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
238369  (http://support.microsoft.com/kb/238369/EN-US/ ) HOW TO: Promote and Demote Domain Controllers in Windows 2000

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie in Windows 2000 einen Domänencontroller auf einen eigenständigen Server heraufstufen oder herabstufen. Das Heraufstufen eines Servers auf einen Domänencontroller besteht in der Installation von Active Directory-Diensten auf dem Server. Beim Herabstufen eines Domänencontrollers wird Active Directory entfernt, und es wird zur Verwendung eines lokalen Benutzerkontensystems gewechselt. Bevor Sie einen Server auf einen Domänencontroller heraufstufen, müssen Sie eine Konfiguration planen, die sich am besten für die Anforderungen Ihres Unternehmens und Ihre Netzwerke eignet. Ein Administrator kann beim Heraufstufen eines Servers auf einen Domänencontroller zwischen den folgenden Optionen wählen:
  • Installieren des ersten Domänencontrollers in einer neuen Gesamtstruktur
  • Installieren des ersten Domänencontrollers in einer neuen Domänenstruktur
  • Installieren des ersten Domänencontrollers in einer neuen untergeordneten Domäne
  • Installieren eines zusätzlichen Domänencontrollers in einer Domänenstruktur
  • Entfernen von Active Directory von einem Domänencontroller
Der Domain Name System (DNS)-Dienst ist ein wesentlicher Bestandteil von Active Directory, der zur Namensauflösung dient. DNS definiert den Windows 2000-Namespace und ist sehr flexibel. Für weitere Informationen zu DNS-Anforderungen und zur DNS-Installation lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
237675  (http://support.microsoft.com/kb/237675/DE/ ) Einrichten von DNS für Active Directory
Nachdem Sie Ihre Konfiguration geplant haben und entschieden haben, welche Option Sie während des Heraufstufens verwenden wollen, gehen Sie nach den Schritten im entsprechenden unten stehenden Abschnitt vor. Diese Abschnitte leiten einen Administrator durch den Heraufstufungsvorgang.

Weitere Informationen

Installieren des ersten Domänencontrollers in einer neuen Gesamtstruktur

Hinweis: Sie müssen vor oder während des Heraufstufens einen DNS-Server installieren. Nachdem der Computer auf einen Domänencontroller heraufgestuft wurde, registriert er Dienste in DNS, die die Durchführung von Lightweight Directory Access Protocol (LDAP)-Abfragen im Verzeichnis auf diesem Domänencontroller aktivieren.
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Hierdurch wird der Assistent für die Installation von Active Directory gestartet. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Der Assistent für die Installation von Active Directory stellt eine Reihe von Fragen, um die Rolle dieses Servers zu bestimmen. Da Sie diesen Server als den ersten Domänencontroller in der Gesamtstruktur installieren, klicken Sie auf DOMÄNENCONTROLLER FÜR EINE NEUE DOMÄNE.
  4. Klicken Sie auf WEITER.
  5. Da dieser Domänencontroller zudem der erste Domänencontroller in einer neuen Domänenstruktur sein wird, klicken Sie auf EINE NEUE DOMÄNENSTRUKTUR ERSTELLEN.
  6. Klicken Sie auf WEITER.
  7. Da dies der erste Domänencontroller in der neuen Gesamtstruktur sein wird, ist es die erste Domäne in Ihrem Unternehmen. Klicken Sie auf NEUE GESAMTSTRUKTUR AUS DOMÄNENSTRUKTUREN ERSTELLEN.
  8. Klicken Sie auf WEITER.
  9. Geben Sie im Bildschirm "Name der neuen Domäne" den vollständigen DNS-Namen für die neue Domäne als vollqualifizierten Domänennamen (Beispiel: Microsoft.com) ein.
  10. Im Bildschirm "NetBIOS-Domänenname" ist im Feld "NetBIOS-Name" der erste Teil des vollqualifizierten Domänennamens (Beispiel: MICROSOFT) eingetragen.
  11. In den Feldern "Datenbank:" und "Protokolldatei:" ist das Standardverzeichnis (Stammlaufwerk\Winnt\Ntds) eingetragen. Um die Geschwindigkeit und Wiederherstellbarkeit zu erhöhen, sollten Sie die Datenbank auf einer anderen Festplatte speichern als die Protokolldateien. Ändern Sie den Wert für "Protokolldatei:" auf eine andere Festplatte.
  12. Klicken Sie auf WEITER.
  13. Im Bildschirm "Freigegebenes SYSVOL" ist das Standardverzeichnis "Stammlaufwerk\Winnt\Sysvol" akzeptabel, wenn der Datenträger das NTFS-Dateisystem verwendet. Dies ist für den Ordner "Sysvol" erforderlich.
  14. Klicken Sie auf WEITER.
  15. Wenn kein DNS-Server verfügbar ist, wird die folgende Meldung angezeigt: "Eine Verbindung mit dem DNS-Server, der für den Namen <Domänenname> zuständig ist, konnte nicht hergestellt werden. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die dynamische Aktualisierung unterstützt wird. Bestätigen Sie die DNS-Konfiguration, oder installieren oder konfigurieren Sie einen DNS-Server auf diesem Computer."
  16. Klicken Sie auf OK.
  17. Klicken Sie im Bildschirm "DNS konfigurieren" auf JA, DNS AUTOMATISCH AUF DIESEM COMPUTER INSTALLIEREN UND KONFIGURIEREN (EMPFOHLEN).
  18. Klicken Sie auf WEITER.
  19. Wählen Sie im Bildschirm "Windows NT 4.0-RAS-Server" aus, ob Sie RAS-Zugriff auf diesen Server zulassen wollen. Klicken Sie auf WEITER.
  20. Geben Sie im Bildschirm "Administratorkennwort für 'Verzeichnisdienste wiederherstellen'" ein Administratorkennwort an, das Sie zum Starten des Computers im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" verwenden. Der Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" dient dazu, die Active Directory-Datenbank wiederherzustellen.
       Hinweis: Sie müssen sich dieses Kennwort merken, da Sie sonst Active Directory nicht
       wiederherstellen können, falls dies erforderlich ist.
  21. Bestätigen Sie im Bildschirm "Zusammenfassung" die von Ihnen ausgewählten Optionen und klicken Sie anschließend auf WEITER.
  22. Überprüfen Sie, ob Active Directory installiert wird, indem Sie die Meldungen auf dem Bildschirm anzeigen. Nachdem Active Directory installiert ist, klicken Sie auf BEENDEN, um den Assistenten zu schließen.
  23. Starten Sie den Computer neu.
Installieren des ersten Domänencontrollers in einer bestehenden Gesamtstruktur

Hinweis: Ob Sie den DNS-Dienst auf diesem Computer installieren und konfigurieren müssen, hängt von der Form des Namespace ab. Wenn die TCP/IP-Einstellungen korrekt konfiguriert sind, so dass sie auf einen vorhandenen DNS-Server verweisen, müssen Sie den DNS-Dienst nicht auf diesem Server installieren.
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Hierdurch wird der Assistent für die Installation von Active Directory gestartet. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Der Assistent für die Installation von Active Directory stellt eine Reihe von Fragen, um die Rolle dieses Servers zu bestimmen. Da Sie diesen Server als den ersten Domänencontroller in der Gesamtstruktur installieren, klicken Sie auf DOMÄNENCONTROLLER FÜR EINE NEUE DOMÄNE.
  4. Klicken Sie auf WEITER.
  5. Da dieser Domänencontroller zudem der erste Domänencontroller in einer neuen Domänenstruktur sein wird, klicken Sie auf EINE NEUE DOMÄNENSTRUKTUR ERSTELLEN.
  6. Klicken Sie auf WEITER.
  7. Da dies nicht der erste Domänencontroller in der neuen Gesamtstruktur sein wird, ist es nicht die erste Domäne in Ihrem Unternehmen. Klicken Sie auf DIESE NEUE DOMÄNENSTRUKTUR IN EINE BESTEHENDE GESAMTSTRUKTUR EINGLIEDERN.
  8. Klicken Sie auf WEITER.
  9. Im nächsten Bildschirm werden Sie aufgefordert, die Sicherheitsinformationen für das Netzwerk einzugeben. Geben Sie den Benutzernamen, das Kennwort und den Domänennamen für das Konto ein, das für diesen Vorgang verwendet werden soll. Das Konto muss über vollständige Administratorrechte verfügen. Der Domänenname kann als vollqualifizierter Domänenname eingegeben werden.
  10. Geben Sie im Bildschirm "Neue Domänenstruktur" den vollständigen DNS-Namen für Ihre neue Domäne als vollqualifizierten Domänennamen (Beispiel: Microsoft.com) ein.
  11. Im Bildschirm "NetBIOS-Domänenname" ist im Feld "NetBIOS-Name" der erste Teil des vollqualifizierten Domänennamens (Beispiel: MICROSOFT) eingetragen.
  12. In den Feldern "Datenbank:" und "Protokolldatei:" ist das Standardverzeichnis (Stammlaufwerk\Winnt\Ntds) eingetragen. Um die Geschwindigkeit und Wiederherstellbarkeit zu erhöhen, sollten Sie die Datenbank auf einer anderen Festplatte speichern als die Protokolldateien. Ändern Sie den Wert für "Protokolldatei:" auf eine andere Festplatte.
  13. Klicken Sie auf WEITER.
  14. Im Bildschirm "Freigegebenes SYSVOL" ist das Standardverzeichnis "Stammlaufwerk\Winnt\Sysvol" akzeptabel, wenn der Datenträger das NTFS-Dateisystem verwendet. Dies ist für den Ordner "Sysvol" erforderlich.
  15. Klicken Sie auf WEITER.
  16. Wenn kein DNS-Server verfügbar ist, wird die folgende Meldung angezeigt: "Eine Verbindung mit dem DNS-Server, der für den Namen <Domänenname> zuständig ist, konnte nicht hergestellt werden. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die dynamische Aktualisierung unterstützt wird. Bestätigen Sie die DNS-Konfiguration, oder installieren oder konfigurieren Sie einen DNS-Server auf diesem Computer."
  17. Klicken Sie auf OK.
  18. Klicken Sie im Bildschirm "DNS konfigurieren" auf JA, DNS AUTOMATISCH AUF DIESEM COMPUTER INSTALLIEREN UND KONFIGURIEREN (EMPFOHLEN).
  19. Klicken Sie auf WEITER.
  20. Wählen Sie im Bildschirm "Windows NT 4.0-RAS-Server" aus, ob Sie RAS-Zugriff auf diesen Server zulassen wollen. Klicken Sie auf WEITER.
  21. Geben Sie im Bildschirm "Administratorkennwort für 'Verzeichnisdienste wiederherstellen'" ein Administratorkennwort an, das Sie zum Starten des Computers im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" verwenden. Der Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" dient dazu, die Active Directory-Datenbank wiederherzustellen.
       Hinweis: Sie müssen sich dieses Kennwort merken, da Sie sonst Active Directory nicht
       wiederherstellen können, falls dies erforderlich ist.
  22. Bestätigen Sie im Bildschirm "Zusammenfassung" die von Ihnen ausgewählten Optionen und klicken Sie anschließend auf WEITER.
  23. Überprüfen Sie, ob Active Directory installiert wird, indem Sie die Meldungen auf dem Bildschirm anzeigen. Nachdem Active Directory installiert ist, klicken Sie auf BEENDEN, um den Assistenten zu schließen.
  24. Starten Sie den Computer neu.
Installieren des ersten Domänencontrollers in einer neuen untergeordneten Domäne

Hinweis: Die DNS-Einstellungen auf dem Server müssen korrekt konfiguriert sein, bevor Sie ihn auf einen Domänencontroller in einer untergeordneten Domäne heraufstufen. Während des Heraufstufens muss der Server den vollqualifizierten Domänennamen der übergeordneten Domäne auflösen.
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Hierdurch wird der Assistent für die Installation von Active Directory gestartet. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Der Assistent für die Installation von Active Directory stellt eine Reihe von Fragen, um die Rolle dieses Servers zu bestimmen. Da Sie diesen Server als den ersten Domänencontroller in einer neuen Domäne installieren, klicken Sie auf DOMÄNENCONTROLLER FÜR EINE NEUE DOMÄNE.
  4. Klicken Sie auf WEITER.
  5. Da dieser Domänencontroller zudem der erste Domänencontroller in einer neuen untergeordneten Domäne sein wird, klicken Sie auf EINE NEUE UNTERGEORDNETE DOMÄNE IN EINER BESTEHENDEN DOMÄNENSTRUKTUR ERSTELLEN.
  6. Klicken Sie auf WEITER.
  7. Im nächsten Bildschirm werden Sie aufgefordert, die Sicherheitsinformationen für das Netzwerk einzugeben. Geben Sie den Benutzernamen, das Kennwort und den Domänennamen für das Konto ein, das für diesen Vorgang verwendet werden soll. Das Konto muss über vollständige Administratorrechte verfügen. Um eine untergeordnete Domäne zu installieren, stellen Sie sicher, dass DNS korrekt konfiguriert ist, so dass es die übergeordnete Domäne finden kann. Wenn Sie DNS korrekt konfiguriert haben und der Server auf den DNS-Server verweist, der den korrekten Domänennamen enthält, kann der Domänenname als vollqualifizierter Domänenname eingegeben werden.
  8. Geben Sie im Bildschirm "Installation der untergeordneten Domäne" den vollständigen DNS-Namen für die übergeordnete Domäne als vollqualifizierten Domänennamen (Beispiel: Microsoft.com) ein.
  9. Geben Sie im Feld "Untergeordnete Domäne" den Namen der untergeordneten Domäne (Beispiel: Finanzen) ein. Klicken Sie auf WEITER.
  10. Im Bildschirm "NetBIOS-Domänenname" ist im Feld "NetBIOS-Name" der erste Teil des vollqualifizierten Domänennamens (Beispiel: Finanzen) eingetragen.
  11. In den Feldern "Datenbank:" und "Protokolldatei:" ist das Standardverzeichnis (Stammlaufwerk\Winnt\Ntds) eingetragen. Um die Geschwindigkeit und Wiederherstellbarkeit zu erhöhen, sollten Sie die Datenbank auf einer anderen Festplatte speichern als die Protokolldateien. Ändern Sie den Wert für "Protokolldatei:" auf eine andere Festplatte.
  12. Klicken Sie auf WEITER.
  13. Im Bildschirm "Freigegebenes SYSVOL" ist das Standardverzeichnis "Stammlaufwerk\Winnt\Sysvol" akzeptabel, wenn der Datenträger das NTFS-Dateisystem verwendet. Dies ist für den Ordner "Sysvol" erforderlich.
  14. Klicken Sie auf WEITER.
  15. Wenn kein DNS-Server verfügbar ist, wird die folgende Meldung angezeigt: "Eine Verbindung mit dem DNS-Server, der für den Namen <Domänenname> zuständig ist, konnte nicht hergestellt werden. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die dynamische Aktualisierung unterstützt wird. Bestätigen Sie die DNS-Konfiguration, oder installieren oder konfigurieren Sie einen DNS-Server auf diesem Computer."
  16. Klicken Sie auf OK.
  17. Klicken Sie im Bildschirm "DNS konfigurieren" auf JA, DNS AUTOMATISCH AUF DIESEM COMPUTER INSTALLIEREN UND KONFIGURIEREN (EMPFOHLEN).
  18. Klicken Sie auf WEITER.
  19. Wählen Sie im Bildschirm "Windows NT 4.0-RAS-Server" aus, ob Sie RAS-Zugriff auf diesen Server zulassen wollen. Klicken Sie auf WEITER.
  20. Geben Sie im Bildschirm "Administratorkennwort für 'Verzeichnisdienste wiederherstellen'" ein Administratorkennwort an, das Sie zum Starten des Computers im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" verwenden. Der Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" dient dazu, die Active Directory-Datenbank wiederherzustellen.
       Hinweis: Sie müssen sich dieses Kennwort merken, da Sie sonst Active Directory nicht
       wiederherstellen können, falls dies erforderlich ist.
  21. Bestätigen Sie im Bildschirm "Zusammenfassung" die von Ihnen ausgewählten Optionen und klicken Sie anschließend auf WEITER.
  22. Überprüfen Sie, ob Active Directory installiert wird, indem Sie die Meldungen auf dem Bildschirm anzeigen. Nachdem Active Directory installiert ist, klicken Sie auf BEENDEN, um den Assistenten zu schließen.
  23. Starten Sie den Computer neu.
Installieren eines zusätzlichen Domänencontrollers für eine bestehende Domäne

Hinweis: Die DNS-Einstellungen auf dem Server müssen korrekt konfiguriert sein, bevor Sie ihn auf einen Domänencontroller in einer bestehenden Domäne heraufstufen. Während des Heraufstufens muss der Server den vollqualifizierten Domänennamen der Domäne auflösen.
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Hierdurch wird der Assistent für die Installation von Active Directory gestartet. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Der Assistent für die Installation von Active Directory stellt eine Reihe von Fragen, um die Rolle dieses Servers zu bestimmen. Da Sie diesen Server als einen zusätzlichen Domänencontroller in einer Domäne installieren, klicken Sie auf ZUSÄTZLICHER DOMÄNENCONTROLLER FÜR EINE BESTEHENDE DOMÄNE.
  4. Klicken Sie auf WEITER.
  5. Im nächsten Bildschirm werden Sie aufgefordert, die Sicherheitsinformationen für das Netzwerk einzugeben. Geben Sie den Benutzernamen, das Kennwort und den Domänennamen für das Konto ein, das für diesen Vorgang verwendet werden soll. Das Konto muss über vollständige Administratorrechte verfügen. Der Domänenname sollte nicht als vollqualifizierter Domänenname eingegeben werden.
  6. Geben Sie im Bildschirm "Zusätzlicher Domänencontroller" den vollständigen DNS-Namen für Ihre bestehende Domäne als vollqualifizierten Domänennamen (Beispiel: Microsoft.com) ein.
  7. In den Feldern "Datenbank:" und "Protokolldatei:" ist das Standardverzeichnis (Stammlaufwerk\Winnt\Ntds) eingetragen. Um die Geschwindigkeit und Wiederherstellbarkeit zu erhöhen, sollten Sie die Datenbank auf einer anderen Festplatte speichern als die Protokolldateien. Ändern Sie den Wert für "Protokolldatei:" auf eine andere Festplatte.
  8. Klicken Sie auf WEITER.
  9. Im Bildschirm "Freigegebenes SYSVOL" ist das Standardverzeichnis "Stammlaufwerk\Winnt\Sysvol" akzeptabel, wenn der Datenträger das NTFS-Dateisystem verwendet. Dies ist für den Ordner "Sysvol" erforderlich.
  10. Klicken Sie auf WEITER.
  11. Wenn kein DNS-Server verfügbar ist, wird die folgende Meldung angezeigt: "Eine Verbindung mit dem DNS-Server, der für den Namen <Domänenname> zuständig ist, konnte nicht hergestellt werden. Es konnte nicht festgestellt werden, ob die dynamische Aktualisierung unterstützt wird. Bestätigen Sie die DNS-Konfiguration, oder installieren oder konfigurieren Sie einen DNS-Server auf diesem Computer."
  12. Klicken Sie auf OK.
  13. Klicken Sie im Bildschirm "DNS konfigurieren" auf JA, DNS AUTOMATISCH AUF DIESEM COMPUTER INSTALLIEREN UND KONFIGURIEREN (EMPFOHLEN).
  14. Klicken Sie auf WEITER.
  15. Wählen Sie im Bildschirm "Windows NT 4.0-RAS-Server" aus, ob Sie RAS-Zugriff auf diesen Server zulassen wollen. Klicken Sie auf WEITER.
  16. Geben Sie im Bildschirm "Administratorkennwort für 'Verzeichnisdienste wiederherstellen'" ein Administratorkennwort an, das Sie zum Starten des Computers im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" verwenden. Der Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" dient dazu, die Active Directory-Datenbank wiederherzustellen.
       Hinweis: Sie müssen sich dieses Kennwort merken, da Sie sonst Active Directory nicht
       wiederherstellen können, falls dies erforderlich ist.
  17. Während der Replikationsphase der Heraufstufung gibt es eine Option, die Replikation später durchzuführen. Es gibt viele Gründe, diese Option auszuwählen (beispielsweise, wenn Sie eine langsame Verbindung in der Mitte des Tages verwenden und bis zum Ende des Tages warten wollen).
  18. Überprüfen Sie, ob Active Directory installiert wird, indem Sie die Meldungen auf dem Bildschirm anzeigen. Nachdem Active Directory installiert ist, klicken Sie auf BEENDEN, um den Assistenten zu schließen.
  19. Starten Sie den Computer neu.
Entfernen von Active Directory von einem Domänencontroller

Hinweis: Wenn ein Domänencontroller herabgestuft wird, der nicht der letzte Domänencontroller in der Domäne ist, führt er eine abschließende Replikation durch und überträgt anschließend die Rollen auf einen anderen Domänencontroller. Als Teil der Herabstufung entfernt das Programm "Dcpromo" die Konfigurationsdaten für den Domänencontroller vom Active Directory. Diese Daten werden zum Objekt "NTDS-Einstellungen", das als untergeordnetes Objekt des Serverobjekts in der Active Directory-Standort- und Dienstverwaltung gespeichert wird. Nachdem der Domänencontroller herabgestuft wurde, verfügt er nicht länger über Active Directory-Informationen und verwendet die Sicherheitskontenverwaltung (SAM)-Datenbank für lokale Datenbankinformationen. Wenn der Domänencontroller ein globaler Katalog ist, wird diese Rolle nicht auf einen anderen Domänencontroller übertragen. In diesem Fall müssen Sie das Kontrollkästchen in der Active Directory-Standort- und Dienstverwaltung manuell aktivieren, damit ein anderer Domänencontroller diese Rolle übernimmt.

Wenn die Herabstufung aus irgendeinem Grund fehlschlägt, müssen Sie diese Metadaten manuell aus dem Verzeichnis löschen. Verwenden Sie das Programm "Ntdsutil.exe", um das Objekt "NTDS-Einstellungen" manuell zu entfernen. Für weitere Informationen zum Verwenden des Programms "Ntdsutil.exe" lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
216498  (http://support.microsoft.com/kb/216498/DE/ ) Entfernen von Daten aus Active Directory nach fehlgeschlagener Domänencontroller-Herabstufung
  1. Klicken Sie auf START, klicken Sie auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Hierdurch wird der Assistent für die Installation von Active Directory gestartet. Klicken Sie auf WEITER.
  3. Im Bildschirm "Active Directory entfernen" befindet sich ein Kontrollkästchen. Wenn dieser Computer der letzte Domänencontroller in der Domäne ist, aktivieren Sie das Kontrollkästchen. Andernfalls klicken Sie auf WEITER.
  4. Setzen Sie im nächsten Bildschirm das Kennwort für das Administratorkonto auf dem Server, nachdem Active Directory entfernt ist. Geben Sie das entsprechende Kennwort in die Felder "Kennwort" und "Kennwort bestätigen" ein und klicken Sie anschließend auf WEITER.
  5. Überprüfen und bestätigen Sie im Bildschirm "Zusammenfassung" die von Ihnen ausgewählten Optionen und klicken Sie anschließend auf WEITER.
  6. Der Assistent beginnt mit dem Entfernen von Active Directory von dem Server. Nachdem das Entfernen abgeschlossen ist, wird eine Meldung angezeigt, dass Active Directory vom Computer entfernt wurde.
  7. Klicken Sie auf BEENDEN, um den Assistenten zu beenden.
  8. Starten Sie den Computer neu.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbenv kbhowto KB238369
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben

Artikel zu verwandten Themen

Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: