DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2442658 - Geändert am: Montag, 23. September 2013 - Version: 1.1

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern

        Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt (http://support.microsoft.com/gp/schritte/de) -Artikel.



Problembeschreibung

Mein USB-Stick wird nicht erkannt oder kann nicht angemeldet werden. Wie kann ich meinen USB-Stick auf NTFS formatieren und welche Vorteile habe ich davon?

Lösung


Hinweis:
Die folgenden Anweisungen und Tipps beziehen sich auf Windows 7, lassen sich aber in ähnlicher Weise auch mit Windows Vista und teilweise auch mit Windows XP nachvollziehen.



USB-Stick mit neuem Laufwerksbuchstaben anmelden

Selbstverständlich gibt es sehr viele Gründe, warum ein USB-Speicherstick möglicherweise nicht korrekt an dem PC funktioniert. Unter Umständen ist das Dateisystem defekt. Oder der USB-Port erkennt das Gerät nicht. In einigen Fällen ist die Ursache allerdings wesentlich trivialer. Denn wenn der USB-Stick nicht beschädigt ist, aber dennoch nicht eingebunden werden kann, hat Windows möglicherweise den ursprünglich vorgesehenen Laufwerksbuchstaben bereits für ein anderes Gerät vergeben. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das USB-Laufwerk wieder korrekt einzubinden.


1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.

Bild minimierenBild vergrößern




2. Geben Sie im Feld für Programme/Dateien durchsuchen den Begriff Computerverwaltung ein.

Bild minimierenBild vergrößern




3. Klicken Sie im oberen Bereich des Startmenüs dann auf den Eintrag Computerverwaltung.

Bild minimierenBild vergrößern




4. In der Computerverwaltung klicken Sie im linken Navigationsbereich unterhalb von Datenspeicher auf den Eintrag Datenträgerverwaltung.

Bild minimierenBild vergrößern




5. Im rechten Fenster sehen Sie nun sämtliche Laufwerke, darunter auch den USB-Speicherstick. Klicken Sie diesen mit der rechten Maustaste an.

Bild minimierenBild vergrößern




6. Klicken Sie im Kontextmenü auf den Eintrag Laufwerkbuchstaben und –pfade ändern.

Bild minimierenBild vergrößern




7. Klicken Sie im Dialogfeld Laufwerkbuchstaben und -pfade für […] ändern auf Ändern.

Bild minimierenBild vergrößern




8. Vergeben Sie über das Auswahlmenü einen neuen Laufwerksbuchstaben, der noch nicht belegt ist.

Bild minimierenBild vergrößern




9. Klicken Sie auf OK.

Bild minimierenBild vergrößern




10. Bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf Ja. Die Änderung greift sofort. Künftig wird der USB-Speicherstick unter diesem Laufwerksbuchstaben am System angemeldet.

Bild minimierenBild vergrößern




Dateisystem eines USB-Speichersticks prüfen

Wenn Sie einen USB-Speicherstick gewöhnlich nach getaner Arbeit einfach abziehen, ohne ihn am System abzumelden, kann das Dateisystem Schaden nehmen. In diesem Fall wird die Speichereinheit nicht mehr korrekt vom System ausgelesen. Unter Umständen können Sie aber die dort gespeicherten Daten retten und Fehler im Dateisystem reparieren.

Voraussetzung für dieses Vorgehen ist, dass der USB-Speicherstick zumindest vom System als USB-Laufwerk erkannt und angemeldet wird.


1. Öffnen Sie den Windows-Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] und [E]. Suchen Sie im linken Navigationsbereich den Eintrag für Ihren USB-Speicherstick und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.

Bild minimierenBild vergrößern




2. Klicken Sie im Kontextmenü auf den Befehl Eigenschaften.

Bild minimierenBild vergrößern




3. Im Dialogfeld Eigenschaften klicken Sie auf die Registerkarte Tools.

Bild minimierenBild vergrößern




4. Im Bereich Fehlerüberprüfung klicken Sie auf Jetzt prüfen.

Bild minimierenBild vergrößern




5. Aktivieren Sie im folgenden Dialogfeld neben der Option Dateisystemfehler automatisch korrigieren auch die Option Fehlerhafte Sektoren suchen/wiederherstellen.

Bild minimierenBild vergrößern




6. Klicken Sie auf Starten.

Bild minimierenBild vergrößern




7. Windows 7 ermittelt mögliche Fehler recht schnell und hilft bei der Reparatur. Je nach Ergebnis der Prüfung folgen Sie den weiteren Anweisungen, oder klicken Sie auf Schließen.

Bild minimierenBild vergrößern


USB-Datenträger auf NTFS formatieren

USB-Speichersticks verfügen herstellerseitig gewöhnlich über ein FAT- oder FAT32-Dateisystem. Um die Zugriffsgeschwindigkeit zu erhöhen und erweiterte Funktionen wie Kompression, Verschlüsselung mit EFS oder BitLocker (nur in Windows 7 Ultimate und Windows 7 Enterprise) wahrzunehmen, ist es ratsam, den Stick mit dem Dateisystem NTFS zu formatieren. Nachteil: Das NTFS-Dateisystem reserviert sich selber etwas Speicherplatz auf dem Stick, so dass Sie eine geringe Kapazitätseinbuße in Kauf nehmen müssen.

Sie sollten die Daten des Sticks unbedingt vor dem Formatieren auf einem anderen Datenträger sichern, da diese während des Formatiervorgangs komplett gelöscht werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie dass Sie bei einem Stick, der als Wechseldatenträger im System angemeldet ist, zuvor unbedingt im Geräte-Manager die Einstellung Bessere Leistung verankern müssen. Bitte lesen Sie hierzu auch den ersten Teil dieser Artikelreihe (http://support.microsoft.com/kb/2442580/de) .

Denken Sie auch bitte daran, dass Sie fortan den USB-Stick vor dem Abziehen über das Symbol in der Infoleiste (Systray) abmelden müssen und erst dann entfernen können.


1. Öffnen Sie den Windows-Explorer über die Tastenkombination [Windows-Taste] und [E]. Suchen Sie im linken Navigationsbereich den Eintrag für Ihren USB-Speicherstick und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.

Bild minimierenBild vergrößern




2. Klicken Sie im Kontextmenü auf den Befehl Formatieren.

Bild minimierenBild vergrößern




3. Im Dialogfeld Wechseldatenträger formatieren wählen Sie im Bereich Dateisystem die Einstellung NTFS aus.

Bild minimierenBild vergrößern




4. Im Bereich Größe der Zuordnungseinheiten belassen Sie die Voreinstellung 4096 Bytes.

Bild minimierenBild vergrößern




5. Im Bereich Volumebezeichnung können Sie einen Namen für den Stick vergeben.

Bild minimierenBild vergrößern




6. Lösen Sie dann den Haken bei der Einstellung Schnellformatierung.

Bild minimierenBild vergrößern




7. Klicken Sie auf Starten.

Bild minimierenBild vergrößern




8. Bestätigen Sie die Sicherheitswarnung mit einem Klick auf OK.

Bild minimierenBild vergrößern



9. Klicken Sie wiederum auf OK, wenn Windows meldet, dass die Formatierung abgeschlossen ist.

Bild minimierenBild vergrößern



Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren
Bild minimierenBild vergrößern
RSS-Feed (http://services.social.microsoft.com/feeds/feed/Schritte)
2442580  (http://support.microsoft.com/kb/2442580/DE/ ) USB- und SD-Speichermedien – Speichermedien korrekt anmelden und Schreibcache aktivieren
2442618  (http://support.microsoft.com/kb/2442618/DE/ ) USB- und SD-Speichermedien – Datensicherung mit einem USB-Speicherstick
2442620  (http://support.microsoft.com/kb/2442620/DE/ ) USB- und SD-Speichermedien – ReadyBoost mit einer SD-Karte oder einem Speicherstick


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Service Pack 1
  • Windows Vista Service Pack 2
  • Windows Vista Starter
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Home Basic
Keywords: 
kbstepbystep KB2442658
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store