DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2505743 - Geändert am: Dienstag, 30. April 2013 - Version: 7.0

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 SP1 sind Updates für Windows 7 und Windows Server 2008 R2, die zuvor veröffentlichte Korrekturen für bestimmte Probleme mit Zuverlässigkeit, Leistung und Kompatibilität enthalten. Es gibt bestimmte Schritte, die vor dem Installieren von Windows 7 SP1 oder Windows Server 2008 R2 SP1 ausgeführt werden sollten, um sicherzustellen, dass die Installation erfolgreich ist. Die vorgeschlagene vorbereitende Schritte sind wie folgt:

  1. Sichern Sie Ihre wichtigen Daten (dieser Schritt sollte immer erfolgen vor dem Installieren von Software, die eines wesentliches Updates)
  2. Aktualisieren Sie Ihre Hardwaretreiber (die Haupt-Treiber zu aktualisieren sind Videotreiber, Drucker, Treiber, Netzwerkkarten-Treiber)
  3. Stellen Sie sicher, dass alle Windows-Updates installiert sind(andere als Windows 7 SP1 oder Windows Server 2008 R2 SP1). Dadurch wird sichergestellt, dass alle anderen Komponenten aktualisiert sind.
    Installieren von Windows Updates KB2454826, KB2534366 und KB2533552 (diese Updates werden eine erfolgreiche Installation des Servicepacks verbessern)
  4. Suchen Sie nach Viren und Malware
  5. Führen Sie Windows Update (http://www.update.microsoft.com/microsoftupdate/) und installieren Sie SP1 für Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 SP1
    Oder
    Installieren von SP1 für Windows 7 oder WindowsServer 2008 R2 SP1 aus dem Microsoft Download Center (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=5842)
Weitere Informationen zum Ausführen dieser Schritte finden Sie in den ausführlichen Schritten, die im Abschnitt "Weitere Informationen" dieses KB-Artikels aufgelistet sind.

Weitere Informationen

Wichtig: Stellen Sie sicher, dass Sie diese Schritte vor der Installation von SP1 ausführen.

Schritt 1: Sichern Ihrer wichtigen Dateien

Sichern Sie die Dateien auf einer externen Festplatte, DVD, CD, bzw. einem USB-Speicherstick oder in einem Netzwerkordner. Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Dateien sichern, finden Sie unter Sichern der Dateien (http://windows.microsoft.com/de-de/windows7/Back-up-your-files) .

Schritt 2: Aktualisieren von Gerätetreibern


Aktualisieren Sie bei Bedarf die Gerätetreiber. Dazu können Sie Windows Update in der Systemsteuerung verwenden oder die Website des Geräteherstellers aufrufen. 

Wichtig: Wenn Sie ein integriertes Intel-Grafikgerät verwenden, sollten Sie sich bewusst sein, dass Probleme mit bestimmten Versionen der integrierten Grafiktreiber für Intel und D2D-fähigen Anwendungen, z. B. bestimmten Versionen von Windows Live Mail, bekannt sind. 

Schritt 3: Besuchen Sie Windows Update, und installieren Sie die Windows-Updates KB2454826, KB2534366 oder KB2533552, wenn diese angeboten werden

Führen Sie Windows Update (http://www.update.microsoft.com/microsoftupdate/)  aus, und wenn die Option zum Installieren von Update KB2454826, KB2534366 oder KB2533552 angeboten wird, installieren Sie sie. Wenn Sie das Service Pack aus dem Microsoft Download Center installieren, diese Updates aber nicht installieren, kann in seltenen Fällen ein STOP-Fehler in Windows auftreten.

Diese Updates werden bei der Installation des Servicepacks mithilfe von Windows Update automatisch installiert. Allerdings werden diese Updates nicht automatisch installiert, wenn Sie das Servicepack aus dem Microsoft Download Center installieren.

Schritt 4: Prüfen auf Viren und Schadsoftware

Überprüfen Sie Ihren Computer mithilfe von Antivirensoftware auf Schadsoftware. Wenn auf Ihrem Computer aktuell keine Antiviren- oder Antischadsoftware installiert ist, bietet Microsoft Security Essentials an, eine kostenlose Antivirensoftware, die Sie von Microsoft Security Essentials (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=168949) herunterladen können.

Auf der Microsoft-Webseite Anbieter von Sicherheitssoftware (http://www.microsoft.com/germany/windows/antivirus-partners/windows-7.aspx)  finden Sie außerdem Antivirensoftware von Drittanbietern.

Wichtig Wenn Ihr Computer mit Schadsoftware infiziert ist und Sie SP1 installieren, können Bluescreens oder Windows Update-Fehler, z. B. 8007f0f4 oder FFFFFFFF, auftreten. Wenn Schadsoftware gefunden wird, kann SP1 über nicht Windows Update installiert werden. 

Schritt 5: Installieren von Windows 7 SP1 oder Windows Server 2008 R2 SP1


Besuchen Sie Windows Update (http://www.update.microsoft.com/microsoftupdate/) , und installieren Sie Windows 7 SP1 oder Windows Server 2008 R2 SP1. Wenn Windows Update die Option zum Installieren des Service Packs nicht anbietet, finden Sie weitere Informationen im Microsoft Knowledge Base-Artikel 2498452 (http://support.microsoft.com/kb/2498452/de) . Wenn ein Problem beim Installieren des Service Packs über Windows Update auftritt, lesen Sie Behandeln von Problemen beim Installieren eines Service Packs für Windows 7 (http://windows.microsoft.com/de-de/troubleshootwindows7sp1) . Weitere Informationen dazu, wie Sie SP1 über Windows Update installieren, finden Sie im Thema Installieren von Windows 7 SP1 (http://windows.microsoft.com/de-de/installwindows7sp1) .

Oder

Installieren von Windows 7 SP1 oder WindowsServer 2008 R2 SP1 aus dem Microsoft Download Center. Das Download Center bietet (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=5842) das Windows 7 SP1-Netzwerkinstallationspaket für IT-Profis und Entwickler an.

Weitere Installationshinweise

  • Wenn Sie einen tragbaren Computer verwenden, stellen Sie sicher, dass dieser an eine Steckdose angeschlossen ist, und trennen Sie den Computer während der Installation nicht von der Stromversorgung, bzw. starten Sie ihn nicht neu.
  • Sie werden aufgefordert, Ihren Computer neu zu starten. Speichern Sie daher Ihre Arbeit, und schließen Sie alle geöffneten Programme, bevor Sie beginnen.
  • Für die Installation des Service Packs aus dem Microsoft Download Center wird etwas mehr Festplattenspeicher benötigt als für die Installation über Windows Update. Wenn nicht genügend Festplattenspeicher für die Installation des Service Packs verfügbar ist, werden Sie aufgefordert, zusätzlichen Speicherplatz freizugeben.

Bekannte Probleme

Integrierte Grafikgerätetreiber für Intel. Bekanntermaßen treten bei den folgenden Versionen der integrierten Grafikgerätetreiber für Intel Probleme auf: Versionen 8.15.10.2104 bis 8.15.10.2141 von "Igdkmd32.sys" und "Igdkmd64.sys". Weitere Information zu einem bekannten Problem mit diesen Treibern und Windows Mail finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:2505524 (http://support.microsoft.com/kb/2505524/de) .

Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, ob Sie die Versionen 8.15.10.2104 bis 8.15.10.2141 der integrierten Grafiktreiber für Intel "Igdkmd32.sys" und "Igdkmd64.sys" verwenden: 
  1. Starten Sie das DirectX-Diagnoseprogramm. Klicken Sie dazu auf Start, geben Sie dxdiag in das Feld Programme/Dateien durchsuchen ein, und drücken Sie anschließend die EINGABETASTE.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Anzeige.
  3. Notieren Sie sich Treiber und Treiberversion.
  4. Wenn einer der integrierten Grafiktreiber für Intel "Igdkmd32.sys" oder "Igdkmd64.sys" in einer Version zwischen 8.15.10.2104 und 8.15.10.2141 installiert ist, prüfen Sie auf der Website des Computerherstellers, ob ein neuerer Treiber verfügbar ist, laden Sie diesen herunter, und installieren Sie ihn.

Weitere Ressourcen

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
971759  (http://support.microsoft.com/kb/971759/de/ ) Sichern oder Übertragen Ihrer Daten auf einen Windows-basierten Computer
Weitere Informationen zum Windows Update-Fehler 8007f0f4 oder FFFFFFFF finden Sie unter Windows Update-Fehler 8007f0f4 oder FFFFFFFF (http://windows.microsoft.com/de-de/Windows7/Windows-update-error-8007f0f4-or-FFFFFFFF) .



Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
Keywords: 
KB2505743
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: