DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 252509 - Geändert am: Donnerstag, 29. Juli 2004 - Version: 3.0

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
252509  (http://support.microsoft.com/kb/252509/EN-US/ ) Error Message: Files of This Type Cannot Be Made Available Offline
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Problembeschreibung

Bei dem Versuch Dateien oder Ordner offline verfügbar zu machen, wird folgende Fehlermeldung angezeigt:
Offlinedateien (\\Server\Freigabe): Eine Offlineversion von Dateiname konnte nicht verfügbar gemacht werden auf \\Server\Freigabe. Dateien diesen Typs können nicht offline verfügbar gemacht werden.

Ursache

Dateien mit folgenden Erweiterungen können standardmäßig nicht offline verfügbar gemacht werden:
.db?
.ldb
.mdb
.mde
.mdw
.pst
.slm

Lösung

Microsoft empfiehlt, die Liste der ausgeschlossenen Dateien nicht zu verändern. Details hierzu finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen".

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Weitere Informationen

Bestimmte Dateitypen werden standardmäßig ausgeschlossen, um Dateikonflikte und Datenverlust zu vermeiden. Der Mechanismus, der die Funktion "Offlinedateien" verwendet, heißt Offlinedateicache (CSC oder Client Side Caching). CSC erkennt, wenn Probleme bei der Synchronisation vorliegen (z. B. wenn die Kopie einer Datei auf dem Server seit der letzten Synchronisation geändert wurde). In einem solchem Fall können Sie auswählen, welche Version Sie verwenden möchten, aber Sie können die Inhalte nicht zusammenführen.

Es gibt möglicherweise auch einen anderen Synchronisationsmechanismus, der normalerweise für den Dateityp verwendet wird. Zu diesen Dateitypen gehören PST-Dateien. Dieser Dateityp wurde in die Liste aufgenommen, um Konflikte mit den integrierten Offline- und Synchronisationsfunktionen in Microsoft Outlook zu vermeiden. Die Funktion "Offlinedateien" verwendet eine Ersetzungs-Synchronisationsmethode, daher ist es nicht möglich, zwei Kopien zusammenzuführen.

Sie können die Liste der ausgeschlossenen Erweiterungen anpassen, indem Sie das geeignete Gruppenrichtlinienobjekt (Lokal, Domäne, Organisationseinheit usw.) bearbeiten. Aktivieren Sie beispielsweise folgende Beispielrichtlinie im Richtlinien-Editor, um die Erweiterung ".pst" aus der Liste der ausgeschlossenen Dateien zu entfernen.
Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Netzwerk\Offlinedateien\Nicht zwischengespeicherte Dateien
Geben Sie anschließend folgende Zeichenfolge in das Feld Erweiterungen ein:
*.slm;*.mdb;*.ldb;*.mdw;*.mde;*.db?
Melden Sie sich ab, und melden Sie sich anschließend erneut an. Dadurch wird die Standardliste ersetzt, und alle Dateierweiterungen mit Ausnahme der PST-Erweiterung werden beibehalten. Sie können dieselbe Methode für alle anderen Erweiterungen anwenden.

Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie gpedit.msc ein, und klicken Sie dann auf OK, um die lokale Richtlinie zu bearbeiten. Verwenden Sie das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer", um die Domänenrichtlinie zu bearbeiten.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kberrmsg kbenv kbprb KB252509
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store