DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2652320 - Geändert am: Donnerstag, 8. Mai 2014 - Version: 36.0

Auf dieser Seite

Sie erhalten die Fehlermeldung "Outlook reagiert nicht" oder Outlook reagiert nicht mehr oder hängt, wenn Sie eine Datei öffnen oder E-Mail senden.

Dieses Problem kann aus einem oder mehreren der folgenden Gründe auftreten:
  • Sie haben nicht die neuesten Updates installiert.
  • Outlook wird möglicherweise von einem anderen Prozess verwendet.
  • Ein zuvor installiertes Add-In kann Outlook beeinträchtigen.
  • Ihr Postfach ist möglicherweise zu groß.
  • Möglicherweise müssen Sie Ihre Office-Programme reparieren.
  • Outlook-Datendateien sind möglicherweise fehlerhaft oder beschädigt.
  • Antivirensoftware ist möglicherweise veraltet oder steht mit Outlook in Konflikt.
  • Ihr Benutzerprofil wurde möglicherweise beschädigt.
  • Ein anderes Programm steht möglicherweise in Konflikt mit Outlook.

Lösung

Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer den Systemanforderungen für Outlook 2013 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/ee624351.aspx) oder Systemanforderungen für Outlook 2010 (http://blogs.technet.com/b/office2010/archive/2010/01/22/office-2010-system-requirements.aspx) entspricht, und führen Sie dann die in diesem Artikel beschriebenen Methoden nacheinander aus.

Methode 1: Installieren der aktuellen Updates

Bild minimierenBild vergrößern
Möglicherweise müssen Sie Windows Update so einrichten, dass empfohlene Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden. Die Installation von wichtigen, empfohlenen und optionalen Updates kann häufig Probleme beseitigen, indem veraltete Dateien ersetzt und Schwachstellen repariert werden. Um die aktuellen Office-Updates zu installieren, klicken Sie auf den für Ihre Windows-Version gültigen Link und führen die in diesem Artikel beschriebenen Schritte aus::
Automatische Windows-Updates in Windows 8 (http://windows.microsoft.com/de-de/windows-8/windows-update-faq)

Installieren von Windows-Updates in Windows 7 (http://windows.microsoft.com/de-de/windows7/Install-Windows-updates)

Installieren von Windows-Updates in Windows Vista (http://windows.microsoft.com/de-de/windows-vista/Install-Windows-updates)

Installieren von Windows-Updates in Windows XP (http://windows.microsoft.com/de-de/windows/end-support-help)
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 2: Sicherstellen, dass Outlook von keinem anderen Prozess verwendet wird.

Bild minimierenBild vergrößern
Die Leistung kann beeinträchtig werden, wenn Sie die AutoArchivierung in Outlook verwenden oder Outlook mit einem mobilen Gerät synchronisieren, weil diese Prozesse eine große Menge an Ressourcen in Anspruch nehmen können.

Wenn Outlook von einem anderen Prozess verwendet wird, wird dies in der horizontalen Statusleiste am unteren Bildschirmrand angezeigt. Wenn Sie versuchen, andere Aktionen auszuführen, während Outlook verwendet wird, reagiert Outlook möglicherweise nicht mehr. Warten Sie, bis der Prozess beendet ist, bevor Sie andere Aktionen auszuführen versuchen.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 3: Untersuchen Sie mögliche Probleme mit Add-Ins

Bild minimierenBild vergrößern
Add-Ons können die Benutzerfreundlichkeit zwar verbessern, gelegentlich führen sie jedoch zu Störungen oder Konflikten mit Outlook. Starten Outlook ohne Add-Ins, um zu sehen, ob das Problem auch dann noch auftritt. Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    Wenn Sie mit Windows 8 arbeiten, streifen Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie dann auf Suchen. (Wenn Sie eine Maus verwenden, zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf die rechte obere Bildschirmecke, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie auf "Suchen".) Geben Sie Ausführen in das Suchfeld ein, und tippen oder klicken Sie dann auf Ausführen.
    Wenn Sie Windows 7 oder Windows Vista verwenden, klicken Sie auf Start.
    Wenn Sie mit Windows XP arbeiten, klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie Outlook /safe ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Wenn das Problem behoben ist, klicken Sie im Menü Datei auf Optionen und anschließend auf Add-Ins.
  4. Wählen Sie COM-Add-Ins aus, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen in der Liste, und klicken Sie dann auf OK.
  6. Starten Sie Outlook neu.
Wenn das Problem nicht auftritt, fügen Sie die Add-Ins einzeln wieder hinzu, bis das Problem erneut auftritt. Auf diese Weise können Sie herausfinden, welches Add-In das Problem verursacht.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 4: Prüfen, ob das Postfach zu groß ist

Bild minimierenBild vergrößern
Mit zunehmender Postfachgröße werden auch immer mehr Ressourcen zum Öffnen der einzelnen Ordner benötigt. Wenn ein Ordner eine große Anzahl von Elementen enthält, können bei bestimmten Vorgänge Leistungsprobleme auftreten. Wir empfehlen, Elemente aus großen Ordnern in separate Ordner zu verschieben oder sie mit der AutoArchivierung zu archivieren.

So erstellen Sie einen Ordner:
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Ordner in der Gruppe Neu auf Neuer Ordner.
  2. Geben Sie in das Feld Name einen Namen für den Ordner ein.
  3. Klicken Sie in der Liste Ordner soll angelegt werden unter auf den Speicherort für den neuen Ordner. Der neue Ordner wird ein Unterordner des von Ihnen ausgewählten Ordners.
  4. Klicken Sie auf OK.
Informationen zum Verwalten des Postfachs durch Verringern der Größe der Outlook-Datendatei finden Sie unter Verringern der Größe von Outlook-Datendateien (PST und OST) (http://office.microsoft.com/de-de/outlook-help/reduce-the-size-of-outlook-data-files-pst-and-ost-HA010356311.aspx) .

Informationen zum Verwalten des Postfachs unter Verwendung der AutoArchivierung-Funktion finden Sie unter Was bedeuten die Einstellungen für AutoArchivierung? (http://office.microsoft.com/de-de/outlook-help/autoarchive-settings-explained-HA010362337.aspx) .
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 5: Reparieren der Office-Programme

Bild minimierenBild vergrößern
Durch das Reparieren der Office-Programme können Probleme behoben werden, die bewirken, dass Outlook nicht mehr reagiert oder hängt, weil dadurch automatisch Dateifehler repariert werden.

  1. Beenden Sie alle Office-Programme, die derzeit ausgeführt werden.
  2. Öffnen Sie die Systemsteuerung und anschließend Software (wenn Sie Windows XP verwenden) oder Programme und Funktionen (wenn Sie Windows 8, Windows 7 oder Windows Vista verwenden).
  3. Klicken Sie in der Liste der installierten Programme mit der rechten Maustaste auf Microsoft Office 2013 oder Microsoft Office 2010, und klicken Sie dann auf Reparieren.
Hinweis Wenn Sie Office Klick-und-Los verwenden, befolgen Sie die Anweisungen unterAktualisieren, Reparieren oder Deinstallieren von Office Klick-und-Los-Produkten (http://office.microsoft.com/de-de/excel-help/update-repair-or-uninstall-office-click-to-run-products-HA010382089.aspx?CTT=1#_Toc272139012) , um Office Klick-und-Los zu reparieren.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 6: Reparieren der Outlook-Datendateien

Bild minimierenBild vergrößern
Zusammen mit Outlook wird das Tool zum Reparieren des Posteingangs (scanpst.exe) auf dem PC installiert. Das Tool zum Reparieren des Posteingangs kann Probleme durch das Überprüfen der Outlook-Datendateien überprüft und Korrigieren von Fehlern beheben. Tool zum Reparieren des Posteingangs zu verwenden, beenden Sie Outlook, und klicken Sie dann auf den folgenden Link, um die im Artikel Reparieren von Outlook-Datendateien (PST und OST) (http://office.microsoft.com/de-de/outlook-help/repair-outlook-data-files-pst-and-ost-HA010354964.aspx?CTT=1) beschriebenen Schritte auszuführen.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 7: Prüfen, ob die Antivirensoftware aktuell ist oder mit Outlook in Konflikt steht

Bild minimierenBild vergrößern
Wenn die Antivirensoftware nicht aktuell ist, kann Outlook möglicherweise nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden.

So prüfen Sie, ob die Antivirensoftware aktuell ist
Bild minimierenBild vergrößern

Um mit neu entwickelten Viren Schritt zu halten, stellen die Anbieter von Antivirensoftware in regelmäßigen Abständen Updates bereit, die Sie aus dem Internet herunterladen können. Laden Sie die aktuellen Updates herunter, indem Sie die Website des Anbieters der Antivirensoftware besuchen.

Eine Liste mit Anbietern von Antivirensoftware finden Sie unter Anbieter von Sicherheitssoftware für Heimanwender (http://www.microsoft.com/germany/windows/antivirus-partners/windows-7.aspx) .
Bild minimierenBild vergrößern

So prüfen Sie, ob die Antivirensoftware im Konflikt mit Outlook steht
Bild minimierenBild vergrößern

Wenn Ihre Antivirensoftware über Funktionen zur Integration in Outlook verfügt, können Leistungsprobleme auftreten. In diesem Fall können Sie alle Funktionen zur Integration in Outlook bei der Antivirensoftware deaktivieren. Oder Sie können stattdessen auch alle Antivirensoftware-Add-Ins deaktivieren, die in Outlook installiert sind.

Wichtig Durch die Änderung Ihrer Antivireneinstellungen kann Ihr PC für Viren, betrügerische oder böswillige Angriffe anfällig werden. Microsoft empfiehlt Ihnen nicht, die Antivireneinstellungen zu ändern. Die Verwendung der Problemumgehung erfolgt auf eigene Verantwortung.

Sie können den Anbieter Ihrer Antivirensoftware zu kontaktieren, um herauszufinden, wie die Software so konfiguriert wird, dass Funktionen zur Integration in Outlook oder die Virensuche in Outlook deaktiviert wird.

Hinweis Wenn Sie planen, auf Dateiebene statt auf der Ebene von PST-, OST-, Offline-Adressbuch (OAB)- oder anderer Outlook-Dateien Viren zu suchen, während Outlook in Verwendung ist, dann lesen Sie Plan antivirus scanning for Outlook (http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh550032.aspx) .
Bild minimierenBild vergrößern
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 8: Erstellen eines neuen Benutzerprofils in Outlook

Bild minimierenBild vergrößern
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme, auf Benutzerkonten und anschließend auf Mail, um Mail-Elemente zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Profile anzeigen.
  3. Wählen Sie das Profil aus, das Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf Entfernen.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  5. Geben Sie den Namen des Profils in das Feld Profilname ein.
  6. Geben Sie den Benutzernamen, die primäre SMTP-Adresse und das Kennwort ein, und klicken Sie auf Weiter.
  7. Möglicherweise wird die folgende Eingabeaufforderung angezeigt:
    Konfigurieren von alias@domain-Servereinstellungen für diese Website zulassen?
    Aktivieren Sie in dieser Eingabeaufforderung das Kontrollkästchen Diese Meldung nicht mehr anzeigen, und klicken Sie dann auf Zulassen.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 9: Führen Sie einen benutzerdefinierten Systemstart aus, um zu ermitteln, ob ein anderes Programm mit Outlook in Konflikt steht (für fortgeschrittene Benutzer)

Bild minimierenBild vergrößern
Wenn Sie Windows normal starten, werden einige Anwendungen und Dienste automatisch gestartet und im Hintergrund ausgeführt. Diese Anwendungen und Dienste können Outlook beeinträchtigen. Durch einen benutzerdefinierten Systemstart oder "sauberen Neustart" können Sie die Probleme mit in Konflikt stehenden Anwendungen leichter identifizieren.

Wenn Sie die Option "Benutzerdefinierter Systemstart" in der Systemkonfiguration aktivieren, können Sie die Dienste und Startprogramme einzeln aktivieren und deaktivieren, wenn das Problem beim nächsten Neustart des Computers auftritt. Wenn Sie ein Kontrollkästchen in der Systemkonfiguration aktivieren, wird der Dienst bzw. das Startprogramm ausgeführt, wenn Sie Windows neu starten. Wenn Kontrollkästchen deaktiviert ist, wird er Dienst bzw. das Startprogramm nicht ausgeführt, wenn Sie den Computer neu starten.

Gehen Sie wie folgt vor, um das Ausschlussverfahren zum Identifizieren des Problems in Windows 8, Windows 7 oder Windows Vista anzuwenden.
 
Hinweis Wenn Sie mit Windows XP arbeiten, finden Sie unter Konfigurieren von Windows XP zur Durchführung eines "sauberen Neustarts" (http://support.microsoft.com/kb/310353/de) Informationen zu Problembehandlung.
  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf System und Sicherheit, klicken Sie auf Verwaltung, und doppelklicken Sie dann auf Systemkonfiguration, um die Systemkonfiguration zu öffnen. Wenn Sie nach einem Administratorkennwort oder einer Bestätigung gefragt werden, geben Sie das Kennwort ein, oder bestätigen Sie den Vorgang.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, klicken Sie auf Benutzerdefinierter Systemstart, und deaktivieren Sie dann die Kontrollkästchen Systemdienste laden und Systemstartelemente laden.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Systemdienste laden, klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann auf Neustart.
  4. Wenn das Problem nach dem Neustart erneut auftritt, führen Sie eine oder (falls erforderlich) alle der folgenden Aufgaben aus:
    Identifizieren des Systemdiensts, der das Problem verursacht
    1. Klicken Sie in der Systemkonfiguration auf die Registerkarte Dienste, klicken Sie auf Alle deaktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für den ersten aufgeführten Dienst, und starten Sie dann den Computer neu. Wenn das Problem nicht erneut auftritt, können Sie den ersten Dienst als Problemursache ausschließen.
    2. Lassen Sie den ersten Dienst aktiviert, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für den zweiten Dienst, und starten Sie den Computer dann neu.
    3. Wiederholen Sie diese Schritte, bis das Problem erneut auftritt. Wenn Sie das Problem nicht reproduzieren können, dann können Sie die Systemdienste als Problemursache ausschließen.
    Identifizieren des Startelements, welches das Problem verursacht
    1. Klicken Sie in der Systemkonfiguration auf die Registerkarte Allgemein, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Startelemente laden.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Start, klicken Sie auf Alle deaktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für das erste aufgeführte Startelement, und starten Sie dann den Computer neu. Wenn das Problem nicht erneut auftritt, können Sie das erste Startelement als Problemursache ausschließen.
    3. Lassen Sie das erste Startelement aktiviert, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für das zweite aufgeführte Startelement, und starten Sie dann den Computer neu. Wiederholen Sie diese Schritte, bis das Problem erneut auftritt.
Bild minimierenBild vergrößern

Methode 10: Erstellen eines neuen Windows-Benutzerprofils (für fortgeschrittene Benutzer)

Bild minimierenBild vergrößern
Ihr Benutzerprofil ist eine Sammlung von Einstellungen, mit deren Hilfe Sie Ihren Computer an Ihre persönlichen Anforderungen anpassen können. Es enthält Ihre Einstellungen für Desktophintergründe, Bildschirmschoner, Mauszeiger- und Klangeinstellungen sowie andere Funktionen. Benutzerprofile stellen sicher, dass Ihre persönlichen Einstellungen verwendet werden, wenn Sie sich bei Windows anmelden.

Um zu ermitteln, ob dieses Problem durch ein beschädigtes Benutzerprofil verursacht wird, erstellen Sie ein neues Profil, um festzustellen, ob das Problem auch bei Verwendung des neu erstellten Benutzerprofils auftritt.
Reparieren eines beschädigten Benutzerprofils in Windows 8
Bild minimierenBild vergrößern
Erstellen eines neuen Benutzerkontos

Um ein neues Benutzerprofil erstellen zu können, müssen Sie zuerst ein neues Benutzerkonto erstellen. Zusammen mit dem Konto wird auch das Profil erstellt.
  1. Streifen Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie dann auf Suchen. (Wenn Sie eine Maus verwenden, zeigen Sie auf die rechte obere Bildschirmecke, bewegen Sie den Mauszeiger nach unten, und klicken Sie dann auf Suchen.) Geben Sie Eingabeaufforderung in das Feld "Suchen" ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung, und klicken Sie dann auf Als Administrator ausführen.

    Hinweis Wenn Sie zur Eingabe eines Administratorkennworts oder einer Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein bzw. bestätigen Sie den Vorgang.
  2. Geben Sie net user BenutzernameKennwort /addein, und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
Kopieren der alten Dateien in das neu erstellte Benutzerprofil

Nachdem Sie das Profil erstellt haben, können Sie die Dateien aus dem vorhandenen Profil kopieren.

Hinweis Auf dem Computer müssen mindestens drei Benutzerkonten, einschließlich des gerade erstellten neuen Kontos, konfiguriert sein, um diese Schritte ausführen zu können.
  1. Melden Sie sich unter einem Benutzerkonto an, das sich von dem gerade erstellten Konto und dem Konto unterscheidet, aus dem Sie Dateien kopieren möchten.
  2. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Darstellung und Anpassung und anschließend auf Ordneroptionen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Ansicht und anschließend auf Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.
  4. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Geschützte Systemdateien ausblenden, klicken Sie zur Bestätigung auf Ja, und klicken Sie dann auf OK.
  5. Öffnen Sie Datei-Explorer, indem Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen streifen, auf Suchen tippen (bzw. wenn Sie eine Maus verwenden, zeigen Sie auf die rechte untere Bildschirmecke, und bewegen Sie den Mauszeiger nach oben, und klicken Sie auf Suchen), in das Suchfeld Datei-Explorer eingeben, auf Apps tippen oder klicken und dann auf Datei-Explorer tippen oder klicken.
  6. Suchen Sie den Ordner C:\Users\Alter_Benutzername, wobei C für das Installationslaufwerk von Windows und Alter_Benutzername für den Namen des Profils, aus dem Sie Dateien kopieren möchten.
  7. Markieren Sie alle Dateien und Ordner in diesem Ordner mit Ausnahme der folgenden Dateien:
    • Ntuser.dat
    • Ntuser.dat.log
    • Ntuser.ini
  8. Klicken Sie auf das Menü Bearbeiten und anschließend auf Kopieren.
    Hinweis Wenn das Menü Bearbeiten nicht zu sehen ist, drücken Sie ALT.
  9. Suchen Sie nach dem Ordner C:\Users\Neuer_Benutzername, wobei C für das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist, und Neuer_Benutzername für den Namen des neuen Benutzerprofils steht, das Sie erstellt haben.
  10. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Einfügen .
  11. Melden Sie sich ab, und melden Sie sich dann als der neue Benutzer wieder an.
Hinweis Wenn Sie in einem E-Mail-Programm über E-Mail-Nachrichten verfügen, müssen die E-Mail-Nachrichten und -Adressen in das neue Benutzerprofil importieren, bevor Sie das alte Profil löschen. Wenn alles ordnungsgemäß funktioniert, können Sie das alte Profil löschen.
Bild minimierenBild vergrößern

Reparieren eines beschädigten Benutzerprofils in Windows 7 (http://windows.microsoft.com/de-de/Windows7/Fix-a-corrupted-user-profile)

Reparieren eines beschädigten Benutzerprofils in Windows Vista (http://windows.microsoft.com/de-de/windows-vista/Fix-a-corrupted-user-profile)

Erstellen und Konfigurieren von Benutzerkonten in Windows XP (http://support.microsoft.com/kb/279783/de)
Bild minimierenBild vergrößern

Nächster Schritt

Wenn die Informationen in diesem Knowledge Base-Artikel nicht zur Lösung des Problems mit Outlook 2010 oder Outlook 2013 beigetragen haben, wählen Sie eine der folgenden Optionen:

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2013
  • Microsoft Outlook 2010
  • Microsoft Outlook 2010 with Business Contact Manager
Keywords: 
consumeroff2010track kbcip KB2652320
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store