DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 271484 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 4.2

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D271484
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
271484  (http://support.microsoft.com/kb/271484/EN-US/ ) Files and Folders Are Added to Your System After Service Pack Is Installed
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986  (http://support.microsoft.com/kb/256986/DE/ ) Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird erklärt, welche Dateien und Ordner Ihrem Computer nach der Installation eines Service Packs für Microsoft Windows 2000 hinzugefügt werden.

Weitere Informationen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Wenn Sie ein Windows 2000-Service Pack (SP) auf Ihrem Computer installieren, wird dabei eventuell ein Ordner mit durch das SP aktualisierten Dateien erstellt, der eingesetzt werden kann, wenn die Funktionalität eines Servers und/oder einer Arbeitsstation erweitert werden soll. Der neue Ordner wird durch den SetUpAPI-Aufruf verwendet, wenn die Funktionalität einer bereits existierenden Installation erweitert wird.

Sie können das Windows 2000-SP entweder über das Web installieren, indem Sie das Programm "Spexpress.exe" herunterladen, oder indem Sie aus dem Netzwerk das Programm "Spnetwork.exe" installieren. Nach erfolgter Installation wird im Stammverzeichnis (%Systemroot%) ein Ordner mit dem Namen "ServicePackFiles" erstellt. Die Daten in diesem Ordner haben einen Umfang von ca. 160 Megabyte (MB).

Wird dieser Ordner gelöscht und werden ihm zusätzliche Komponenten hinzugefügt (wie z. B. DNS, WINS oder Terminaldienste), kann Ihr Computersystem Sie nach diesen Dateien fragen. Sie haben dann die Möglichkeit, zu einem Speicherort zu browsen, an dem diese Dateien zur Verfügung stehen.

Bearbeiten Sie die Registrierung wie folgt, um diesen neuen Speicherort dauerhaft anzulegen:
  1. Starten Sie den Registrierungseditor (Regedt32.exe).
  2. Suchen Sie den Wert "ServicePackSourcePath:REG:SZ" unter dem folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup
  3. Doppelklicken Sie auf den Wert ServicePackSourcePath und danach einfach auf Zeichenfolgen-Editor.
  4. Geben Sie den neuen Speicherort für die Dateien ein. Bei diesem Speicherort kann es sich entweder um ein lokales Laufwerk oder um einen UNC-Pfad handeln, der auf eine Netzwerkfreigabe verweist.
Der Wert "ServicePackSourcePath" muss auf einen Punkt eine Ebene oberhalb des Ordners "I386" verweisen, da der SetUpAPI-Aufruf "\I386" an den Quellpfad anhängt.

Werden die in dem Ordner "%Systemroot%\ServicePackFiles" enthaltenen Dateien gelöscht, können Sie diese wiederherstellen, indem Sie das Service Pack erneut installieren.

Hinweis:

  • Die Informationen aus diesem Artikel gelten nicht für Produkte, bei denen das Service Pack Bestandteil des Installationsabbilds (Slipstream) ist.
  • Wird das Service Pack über eine CD-ROM oder eine Distributionsfreigabe installiert, wird kein Ordner "ServicePackFiles" angelegt. Der Wert "ServicePackSourcePath" in der Registrierung wird auf den Quellpfad der Installation festgelegt.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
Keywords: 
kbinfo kbenv kbproductlink KB271484
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store