DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 2796096 - Geändert am: Freitag, 11. Januar 2013 - Version: 1.0

Auf dieser Seite

EINFÜHRUNG

Microsoft stellt eine Sicherheitsempfehlung zu diesem Thema für IT-Experten zur Verfügung. Diese Sicherheitsempfehlung enthält zusätzliche sicherheitsrelevante Informationen. Die Sicherheitsempfehlung finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://technet.microsoft.com/de-de/security/advisory/2755801 (http://technet.microsoft.com/de-de/security/advisory/2755801)

Lösung

Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:

Update für Internet Explorer Flash Player für Windows 8 (KB2796096)

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket Windows8-RT-KB2796096-x86.msu jetzt herunterladen. (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=36381)

Update für Internet Explorer Flash Player für Windows 8 für x64-basierte Systeme (KB2796096)

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket Windows8-RT-KB2796096-x64.msu jetzt herunterladen. (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=36380)

Update für Internet Explorer Flash Player für Windows Server 2012 (KB2796096)

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket Windows8-RT-KB2796096-x64.msu jetzt herunterladen. (http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=36378)

Veröffentlichungsdatum: 8. Januar 2013

Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591  (http://support.microsoft.com/kb/119591/de/ ) So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Dazu wurde die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Update-Informationen

Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates

Zentrale Sicherheit

Verwaltung der Software- und Sicherheitsupdates, die Sie auf den Servern, Desktopcomputern und mobilen Computern in Ihrem Unternehmen bereitstellen müssen. Weitere Informationen finden Sie im TechNet Update Management Center (http://technet.microsoft.com/de-de/updatemanagement/bb245732) . Die Microsoft TechNet Security-Website (http://technet.microsoft.com/de-de/security/default.aspx) stellt zusätzliche Informationen zur Sicherheit in Microsoft-Produkten zur Verfügung.

Sicherheitsupdates sind verfügbar über Microsoft Update (http://update.microsoft.com/microsoftupdate/v6/vistadefault.aspx) und Windows Update (http://update.microsoft.com/windowsupdate/v6/vistadefault.aspx?ln=de-de) . Sicherheitsupdates stehen auch im Microsoft Download Center (http://www.microsoft.com/downloads/results.aspx?displaylang=de&freetext=security%20update) zur Verfügung. Am einfachsten finden Sie diese über eine Schlüsselwortsuche nach "Sicherheitsupdate".

Darüber hinaus können Sicherheitsupdates über den  Microsoft Update Catalog (http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/Install.aspx) heruntergeladen werden. Der Microsoft Update-Katalog bietet einen durchsuchbaren Katalog von Inhalten, die über Windows Update und Microsoft Update verfügbar sind. Zu diesen Inhalten gehören Sicherheitsupdates, Treiber und Service Packs. Weitere Informationen zum Microsoft Update-Katalog finden Sie auf der folgenden Website mit häufig gestellten Fragen zum Microsoft Update-Katalog (http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/faq.aspx) :

Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung der Sicherheitsupdates

Microsoft stellt Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung für Sicherheitsupdates zur Verfügung. Diese Hinweise enthalten Empfehlungen und Informationen, die IT-Experten helfen können, zu verstehen, wie diese unterschiedlichen Tools für die Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 961747 (http://support.microsoft.com/kb/961747/de) .

Microsoft Baseline Security Analyzer

Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) ermöglicht Administratoren, lokale und Remotesysteme auf fehlende Sicherheitsupdates und auf häufige Fehlkonfigurationen der Sicherheit zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Baseline Security Analyzer (http://technet.microsoft.com/de-de/security/cc184924.aspx) .

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die MBSA-Erkennung für dieses Sicherheitsupdate.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
SoftwareMBSA
Windows 8 für 32-Bit-SystemeNein
Windows 8 für 64-Bit-SystemeNein
Windows Server 2012Nein
Hinweis Kunden, die Legacysoftware verwenden, die von der neuesten Version von MBSA, Microsoft Update und Windows Server Update Services nicht unterstützt wird, sollten die Abschnitte Microsoft Baseline Security Analyzer (http://technet.microsoft.com/de-de/security/cc184924.aspx)  und "Support für Legacyprodukte" lesen, um zu erfahren, wie sie eine umfassende Erkennung von Sicherheitsupdates mit Legacytools erstellen können.

Windows Server Update Services

Windows Server Update Services (WSUS) ermöglicht IT-Administratoren, die neuesten Microsoft-Produktupdates auf Computern bereitzustellen, auf denen das Windows-Betriebssystem ausgeführt wird. Weitere Informationen dazu, wie Sie Sicherheitsupdates mithilfe von Windows Server Update Services bereitstellen können, finden Sie im TechNet-Artikel Windows Server Update Services (http://technet.microsoft.com/de-de/windowsserver/bb332157.aspx) :

Systems Management Server (SMS)

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die SMS-Erkennung und Bereitstellung für dieses Sicherheitsupdate:
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
SoftwareSMS 2003 mit ITMUSystem Center Configuration Manager
Windows 8 für 32-Bit-SystemeNeinJa
Windows 8 für 64-Bit-SystemeNeinJa
Windows Server 2012NeinJa
Hinweis Microsoft hat die Unterstützung für SMS 2.0 am 12. April 2011 eingestellt. Für SMS 2003 hat Microsoft zudem die Unterstützung für das Security Update Inventory Tool (SUIT) am 12. April 2011 eingestellt. Kunden wird empfohlen, auf System Center Configuration Manager (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter/bb980621) zu aktualisieren. Für Kunden, die weiterhin SMS 2003 Service Pack 3 verwenden, ist das Inventurprogramm für Microsoft-Updates (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter//bb676783.aspx) (ITMU) ebenfalls eine Option.

SMS 2003 kann das SMS 2003-Inventurprogramm für Microsoft-Updates (ITMU) zum Erkennen von Sicherheitsupdates verwenden, die von Microsoft Update (http://technet.microsoft.com/de-de/windowsserver/bb332157.aspx) angeboten und von Windows Server Update Services (http://update.microsoft.com/microsoftupdate/v6/vistadefault.aspx) unterstützt werden. Weitere Informationen zum SMS 2003-ITMU finden Sie unter SMS 2003-Inventurprogramm für Microsoft-Updates (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter//bb676783.aspx) : Weitere Informationen zu SMS-Scan-Tools finden Sie unter SMS 2003 Software Update Scan-Tools (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter//bb676786.aspx) . Siehe auch Downloads für Systems Management Server 2003 (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter//bb676766.aspx) .

System Center Configuration Manager verwendet WSUS 3.0 zur Erkennung von Updates. Weitere Informationen finden Sie unter System Center (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter/bb980621) .

Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 910723 (http://technet.microsoft.com/de-de/systemcenter//bb676766.aspx) . Überblick über die monatlichen Artikel mit Hinweisen zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates.

Update Compatibility Evaluator- und Application Compatibility-Toolkit

Updates schreiben häufig in dieselben Dateien und Registrierungseinstellungen, die für das Ausführen der Anwendungen erforderlich sind. Dies kann zu Inkompatibilitäten führen und die Zeit verlängern, die erforderlich zum Bereitstellen von Sicherheitsupdates erforderlich ist. Sie können das Testen und Validieren von Windows-Updates für installierte Anwendungen optimieren, indem Sie die Komponenten des Update Compatibility Evaluator (http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc749197) verwenden, die im Application Compatibility Toolkit (http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=7352) enthalten sind.

Das Application Compatibility Toolkit (ACT) enthält die erforderlichen Tools und die Dokumentation, um Probleme mit der Anwendungskompatibilität zu evaluieren und zu minimieren, bevor Sie ein Windows Vista-, Windows Update-, ein Microsoft-Sicherheitsupdate oder eine neue Version von Windows Internet Explorer in Ihrer Umgebung bereitstellen.

Bereitstellung des Softwareupdates

Windows 8 (alle Editionen)

Referenztabelle
Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Bereitstellungsinformationen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffFür Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8:
Windows8-RT-KB2796096-x86.msu /quiet
Für Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten 64-Bit-Editionen von Windows 8:
Windows8-RT-KB2796096-x64.msu /quiet
Installation ohne NeustartFür Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten 32-Bit-Editionen von Windows 8:
Windows8-RT-KB2796096-x86.msu /quiet /norestart
Für Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten x64-Bit-Editionen von Windows 8:
Windows8-RT-KB2796096-x64.msu /quiet /norestart
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates.
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Falls die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss jedoch ein Neustart durchgeführt werden. Liegt diese Bedingung vor, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen zu den Gründen, warum Sie zu einem Neustart aufgefordert werden, finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012 (http://support.microsoft.com/kb/887012/de) :
HotPatchingNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationUm ein von WUSA installiertes Update zu deinstallieren, verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall. Sie können auch auf Systemsteuerung, System und Sicherheit und unter "Windows Update" auf Installierte Updates anzeigen klicken und das gewünschte Update in der Liste auswählen.
RegistrierungsschlüsselüberprüfungHinweis Es gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem das Vorhandensein des Updates überprüft werden kann.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. Hotfix, finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684 (http://support.microsoft.com/kb/824684/de) .

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Unterstützte Sicherheitsupdate-Befehlszeilenoptionen
BefehlszeilenoptionBeschreibung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen verwenden, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
/warnrestart:<SekundenWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.
/promptrestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird dem Benutzer vor dem Neustart eine Eingabeaufforderung angezeigt.
/forcerestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.
/log:<DateinameAktiviert die Protokollierung in angegebene Datei.
/extract:<Ziel>Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.
/uninstall /kb:<KB-Nummer>Deinstalliert das Sicherheitsupdate.
Hinweis Weitere Informationen zum Installationsprogramm "Wusa.exe" finden Sie unter "Standalone-Installer für Windows Update" im TechNet-Artikel Weitere Änderungen in Windows 7 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/dd871148.aspx) .
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Da es verschiedene Editionen von Microsoft Windows gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfung der Dateiversion
  1. Klicken Sie auf Start,, und geben Sie dann im Feld Suchen den Namen einer Updatedatei ein.
  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien möglicherweise nicht installiert.
  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.
  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorherige Versionen klicken und die Dateiinformationen für die vorherige Version der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.

Windows Server 2012 (alle Editionen)

Referenztabelle
Die folgende Tabelle enthält die Sicherheitsupdateinformationen für diese Software. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Bereitstellungsinformationen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Berücksichtigung in zukünftigen Service PacksDas Update für dieses Problem wird in einem zukünftigen Service Pack oder Updaterollup enthalten sein.
Bereitstellung
Installation ohne BenutzereingriffFür Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten Editionen von Windows Server 2012:
Windows8-RT-KB2796096-x64.msu /quiet
Installation ohne NeustartFür Adobe Flash Player in Internet Explorer 10 auf allen unterstützten Editionen von Windows Server 2008 R2:
Windows8-RT-KB2796096-x64.msu /quiet /norestart
Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie im Abschnitt Tools und Hinweise zur Erkennung und Bereitstellung von Sicherheitsupdates.
Neustart
Neustart erforderlich?In bestimmten Fällen ist nach Installation dieses Updates kein Neustart erforderlich. Falls die benötigten Dateien gerade verwendet werden, muss jedoch ein Neustart durchgeführt werden. Liegt diese Bedingung vor, wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Um die Notwendigkeit, einen Neustart auszuführen, zu verringern, beenden Sie alle betroffenen Dienste, und schließen Sie alle Anwendungen, die die betroffenen Dateien möglicherweise verwenden, bevor Sie das Sicherheitsupdate installieren. Weitere Informationen zu den Gründen, warum Sie zu einem Neustart aufgefordert werden, finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 887012 (http://support.microsoft.com/kb/887012/de) :
HotPatchingNicht zutreffend
Informationen zur DeinstallationZum Deinstallieren eines von WUSA installierten Updates verwenden Sie die Befehlszeilenoption /Uninstall, oder klicken Sie auf Systemsteuerung, auf System und Sicherheit und unter "Windows Update" auf Installierte Updates anzeigen. Wählen Sie dann das gewünschte Update aus der Liste aus.
Registrierungsschlüsselüberprüfung

Hinweis Es gibt keinen Registrierungsunterschlüssel, mit dem das Vorhandensein des Updates überprüft werden kann.

Hinweise zur Bereitstellung

Installieren des Updates
Wenn Sie das Sicherheitsupdate installieren, überprüft das Installationsprogramm, ob eine oder mehrere der auf dem System zu aktualisierenden Dateien zuvor durch einen Hotfix von Microsoft aktualisiert wurde(n).

Weitere Informationen zur Terminologie in diesem Knowledge Base-Artikel, z. B. Hotfix, finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 824684 (http://support.microsoft.com/kb/824684/de) .

Dieses Sicherheitsupdate unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Unterstützte Sicherheitsupdate-Befehlszeilenoptionen
BefehlszeilenoptionBeschreibung
/?, /h, /helpZeigt Hilfe zu unterstützten Befehlszeilenoptionen an.
/quietUnterdrückt die Anzeige von Status- oder Fehlermeldungen.
/norestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet zusammen verwenden, wird das System nach der Installation auch dann nicht neu gestartet, wenn ein Neustart zum Abschluss der Installation erforderlich ist.
/warnrestart:<Sekunden>Wenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird der Benutzer vor dem Neustart gewarnt.
/promptrestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird dem Benutzer vor dem Neustart eine Eingabeaufforderung angezeigt.
/forcerestartWenn Sie diese Befehlszeilenoption mit der Befehlszeilenoption /quiet verwenden, wird die Anwendung zwangsweise geschlossen und der Neustart gestartet.
/log:<Dateiname>Aktiviert die Protokollierung in angegebene Datei.
/extract:<Ziel>Extrahiert den Inhalt des Pakets in den Zielordner.
/uninstall /kb:<KB-Nummer>Deinstalliert das Sicherheitsupdate.
Hinweis Weitere Informationen zum Installationsprogramm "Wusa.exe" finden Sie unter "Standalone-Installer für Windows Update" im TechNet-Artikel Weitere Änderungen in Windows 7 (http://technet.microsoft.com/de-de/library/dd871148.aspx) .
Überprüfen, ob das Update installiert wurde
Da es verschiedene Editionen von Microsoft Windows gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

Überprüfung der Dateiversion
  1. Klicken Sie auf Start,, und geben Sie dann im Feld Suche starten den Namen einer Updatedatei ein.
  2. Wenn die Datei unter Programme angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Vergleichen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Dateigröße mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel.

    Hinweis Je nach Edition des Betriebssystems oder der Programme, das bzw. die auf dem System installiert sind, sind einige der in der Tabelle mit den Dateiinformationen aufgelisteten Dateien möglicherweise nicht installiert.
  4. Sie können auch auf die Registerkarte Details klicken und Informationen wie Dateiversion und Änderungsdatum mit den Dateiinformationen in den Tabellen im Microsoft Knowledge Base-Artikel vergleichen.

    Hinweis Andere Attribute als die Dateiversion können sich während der Installation ändern. Das Vergleichen anderer Dateiattribute mit den Informationen in den Tabellen mit den Dateiinformationen ist keine unterstützte Methode, um zu überprüfen, ob das Update installiert wurde. In bestimmten Fällen können Dateien während der Installation auch umbenannt werden. Wenn die Datei- oder Versionsinformationen nicht vorhanden sind, verwenden Sie eine der anderen verfügbaren Methoden, um die Updateinstallation zu überprüfen.
  5. Sie können auch auf die Registerkarte Vorherige Versionen klicken und die Dateiinformationen für die vorherige Version der Datei mit den Dateiinformationen für die neue oder aktualisierte Version der Datei vergleichen.

DATEIINFORMATIONEN

Die englische Version (USA) dieses Softwareupdates installiert Dateien mit den in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Attributen. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Universal Time Coordinated" (UTC) angegeben. Die Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien werden auf Ihrem lokalen Computer in Ihrer Ortszeit und unter Berücksichtigung der Sommerzeit angegeben. Außerdem können sich die Datums- und Uhrzeitangaben ändern, wenn Sie bestimmte Operationen mit den Dateien ausführen.

Für Internet Explorer Flash Player für x86-basierte Versionen von Windows 8 (KB2796096)

Bild minimierenBild vergrößern
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Flash.ocx11.3.378.510,673,49618-Dec-201223:32x86
Flashplayerapp.exe11.3.378.5695,64018-Dec-201223:32x86
Flashplayercplapp.cpl11.3.378.580,72818-Dec-201223:32Not Applicable
Flashutil_activex.dll11.3.378.5474,96818-Dec-201223:32x86
Flashutil_activex.exe11.3.378.5701,78418-Dec-201223:32x86
Flash.ocx11.3.378.510,673,49618-Dec-201223:32x86
Flashplayerapp.exe11.3.378.5695,64018-Dec-201223:32x86
Flashplayercplapp.cpl11.3.378.580,72818-Dec-201223:32Not Applicable
Flashutil_activex.dll11.3.378.5474,96818-Dec-201223:32x86
Flashutil_activex.exe11.3.378.5701,78418-Dec-201223:32x86
Bild minimierenBild vergrößern

Für Internet Explorer Flash Player für x64-basierte Versionen von Windows 8 und für Windows Server 2012 (KB2796096)

Bild minimierenBild vergrößern
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
File nameFile versionFile sizeDateTimePlatform
Flash.ocx11.3.378.512,975,44818-Dec-201223:32x64
Flashutil_activex.dll11.3.378.5523,09618-Dec-201223:32x64
Flashutil_activex.exe11.3.378.5430,93618-Dec-201223:32x64
Flash.ocx11.3.378.512,975,44818-Dec-201223:32x64
Flashutil_activex.dll11.3.378.5523,09618-Dec-201223:32x64
Flashutil_activex.exe11.3.378.5430,93618-Dec-201223:32x64
Flash.ocx11.3.378.510,673,49618-Dec-201223:32x86
Flashplayerapp.exe11.3.378.5695,64018-Dec-201223:32x86
Flashplayercplapp.cpl11.3.378.580,72818-Dec-201223:32Not Applicable
Flashutil_activex.dll11.3.378.5474,96818-Dec-201223:32x86
Flashutil_activex.exe11.3.378.5701,78418-Dec-201223:32x86
Flash.ocx11.3.378.510,673,49618-Dec-201223:32x86
Flashplayerapp.exe11.3.378.5695,64018-Dec-201223:32x86
Flashplayercplapp.cpl11.3.378.580,72818-Dec-201223:32Not Applicable
Flashutil_activex.dll11.3.378.5474,96818-Dec-201223:32x86
Flashutil_activex.exe11.3.378.5701,78418-Dec-201223:32x86
Bild minimierenBild vergrößern
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=151500) .

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 8
  • Windows 8 Release Preview
  • Windows 8 Enterprise
  • Windows 8 Enterprise N
  • Windows 8 N
  • Windows 8 Professional N
  • Windows Server 2012 Datacenter
  • Windows Server 2012 Essentials
  • Windows Server 2012 Foundation
  • Microsoft Hyper-V Server 2012
  • Windows Server 2012 Standard
Keywords: 
atdownload kbfix kbexpertiseinter kbinfo kbsecadvisory kbsecurity kbsecvulnerability KB2796096
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: