DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 298924 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 4.3

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
298924  (http://support.microsoft.com/kb/298924/EN-US/ ) Issues caused by a back-up or by a scan of the Exchange 2000 M drive
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Zusammenfassung

Sichern Sie nie das Laufwerk "M" eines Exchange 2000 Server-Computers und verwenden Sie keinen Virenscanner für dieses Laufwerk. Wenn Sie dies tun, können Probleme in der Kalenderanwendung auftreten (beispielsweise Probleme mit verschwindenden Termineinträgen, Probleme beim Zugriff auf Anhänge und Nachrichten, Beschädigung der Exchange 2000-Datenbank, Probleme mit dem Mailfluss und Erhalt irrtümlicher Virusberichte). Außerdem werden möglicherweise im Ordner "Programme\Exchsrvr\Mdbdata" oder am Speicherort für Transaktionsprotokolle eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Transaktionsprotkollen erstellt. Diese Dateien werden möglicherweise jede Woche oder jede Nacht ungefähr zur gleichen Zeit erstellt.

Weitere Informationen zu Exchange 2000 Server und Antivirus-Software finden in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
328841  (http://support.microsoft.com/kb/328841/DE/ ) XADM: Exchange und Antivirus-Software

Weitere Informationen

Sichern Sie Exchange 2000 Server nur mit einem Programm, das Exchange 2000 unterstützt. Sie müssen eine Antivirus-Software verwenden, die Exchange 2000 unterstützt, um Ihren Exchange 2000 Server-Computer vor Viren zu schützen. Wenn auf dem Server auch ein Schutz auf Dateiebene erforderlich ist, müssen das Laufwerk "M" sowie alle Ordner namens "Exchsrvr" unbedingt ausgeschlossen werden. Beachten Sie, dass möglicherweise auf mehreren Laufwerken Ordner mit dem Namen "Exchsrvr" vorhanden sind. Weitere Informationen darüber, wie Sie Laufwerke mithilfe eines Antivirus-Agenten ausschließen, der Exchange 2000 unterstützt, finden Sie in der jeweiligen Produktdokumentation.

Außerdem dürfen die Dateien in folgendem Ordner nicht gescannt werden:
%SystemRoot%\System32\Inetsrv
Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
258243  (http://support.microsoft.com/kb/258243/DE/ ) SO WIRD'S GEMACHT: Sichern und Wiederherstellen eines Exchange-Computers mithilfe des Windows-Sicherungsprogramms
271465  (http://support.microsoft.com/kb/271465/DE/ ) XADM: Clients Cannot Access Attachments After You Back Up Drive M
285667  (http://support.microsoft.com/kb/285667/DE/ ) XADM: Informationen zur Virus Scanning API 2.0 in Exchange 2000 Server SP1

Weitere Informationen zu den Anweisungen von Symantec zum Ausführen von Norton Antivirus Corporate Edition finden Sie auf folgender Website von Symantec: http://service1.symantec.com/SUPPORT/INTER/ent-securityintl.nsf/55b690555aaf235485256b20004ff9c1/dfc042f906ffc3d480256e2b004bc1f5?OpenDocument (http://service1.symantec.com/SUPPORT/INTER/ent-securityintl.nsf/55b690555aaf235485256b20004ff9c1/dfc042f906ffc3d480256e2b004bc1f5?OpenDocument)

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbinfo kbfix kbexchange2000presp1fix kbqfe kbproductlink KB298924
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store