DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 305521 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 8.2

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
305521  (http://support.microsoft.com/kb/305521/EN-US/ ) "16-bit MS-DOS Subsystem" error message when you run an MS-DOS or 16-Bit Windows program in Windows Server 2003 or Windows 2000 Server
In Artikel 324767  (http://support.microsoft.com/kb/324767/DE/ ) wird dieses Thema für Microsoft Windows XP behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, auf einem Computer mit Microsoft Windows Server 2003 oder Microsoft Windows 2000 Server ein MS-DOS- oder 16-Bit-Windows-Programm auszuführen, wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
16-Bit-MS-DOS-Teilsystem
Pfad zu dem Programm, das Sie starten oder installieren möchten
C:\WINNT\system32\config.nt Die Systemdatei ist nicht geeignet, um Anwendungen für MS-DOS oder Microsoft Windows auszuführen. Klicken Sie auf "Schließen", um die Anwendung zu beenden.
16-Bit-MS-DOS-Teilsystem
Pfad zu dem Programm, das Sie ausführen möchten
config.nt Die Systemdatei ist nicht geeignet, um Anwendungen für MS-DOS oder Microsoft Windows auszuführen. Klicken Sie auf "Schließen", um die Anwendung zu beenden.
16-Bit-MS-DOS-Teilsystem
Pfad zu dem Programm, das Sie ausführen möchten
C:\WINNT\system32\autoexec.nt Die Systemdatei ist nicht geeignet, um Anwendungen für MS-DOS oder Microsoft Windows auszuführen. Klicken Sie auf "Schließen", um die Anwendung zu beenden.
Sie werden möglicherweise gefragt, ob Sie das Programm beenden oder die Fehlermeldung ignorieren möchten. Beide Optionen führen jedoch dazu, dass das Programm beendet wird.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Dateien fehlt, beschädigt ist oder sich nicht im Ordner "%SystemRoot%\System32" befindet:
  • Autoexec.nt
  • Command.com
  • Config.nt

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu beheben:
  1. Legen Sie die Windows Server 2003-CD bzw. die Windows 2000 Server-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Geben Sie die folgenden Befehle ein, und drücken Sie nach jedem Befehl die [EINGABETASTE]:
    expand D:\i386\config.nt_ %systemroot%\system32\config.nt

    expand D:\i386\autoexec.nt_ %systemroot%\system32\autoexec.nt

    expand D:\i386\command.co_ %systemroot%\system32\command.com

    exit
    Hinweis: Im Beispiel wird angenommen, dass Ihr CD-ROM-Laufwerk den Laufwerkbuchstaben D: besitzt. Falls Ihr CD-ROM-Laufwerk nicht den Laufwerkbuchstaben D: besitzt, ersetzen Sie die Angabe durch den richtigen Laufwerkbuchstaben.
  4. Starten oder installieren Sie das Programm. Wenn das Problem behoben wurde, überspringen Sie die restlichen Schritte. Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
  5. Starten Sie den Editor und geben Sie die folgenden Befehle ein.

    Hinweis: Die Datei "Command.com" wird im folgenden Prozess nicht bearbeitet oder erstellt. Daher müssen Sie sie möglicherweise von Ihrer Windows XP-CD extrahieren. Weitere Informationen dazu, wie Sie diese Datei extrahieren können, finden Sie in Schritt 16.

    dos=high, umb
    device=%SYSTEMROOT%\system32\himem.sys
    files=40
  6. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.
  7. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen Config.nt ein, und klicken Sie anschließend auf Speichern. Schließen Sie die Datei "Config.nt".
  8. Klicken Sie im Menü Datei auf Neu.
  9. Geben Sie in das neue, leere Dokument folgende Einträge ein.

    @echo off
        lh %SYSTEMROOT%\system32\mscdexnt.exe
        lh %SYSTEMROOT%\system32\redir
        lh %SYSTEMROOT%\system32\dosx
        SET BLASTER=A220 I5 D1 P330 T3
  10. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.
  11. Geben Sie im Feld Dateiname den Namen Autoexec.nt ein, und klicken Sie anschließend auf Speichern. Schließen Sie die Datei "Autoexec.nt".
  12. Starten Sie Windows Explorer. Suchen Sie die Datei Config.nt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei, und klicken Sie anschließend auf Kopieren.
  13. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "%systemroot%\System32", und klicken Sie anschließend auf Einfügen.
  14. Suchen Sie die Datei Autoexec.nt, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diese Datei, und klicken Sie anschließend auf Kopieren.
  15. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "%systemroot%\System32", und klicken Sie anschließend auf Einfügen.
  16. Extrahieren Sie die Datei "Command.com" von der Windows Server 2003- oder der Windows 2000 Server-CD. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf OK.
    2. expand CD-ROM:\i386\command.co_ Laufwerkbuchstabe:\Stammverzeichnis\system32\command.com
      
      exit
  17. Stellen Sie sicher, dass der Ordner existiert, auf den die Benutzervariablen TEMP und TMP verweisen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen sysdm.cpl ein, und klicken Sie auf OK.
    2. Wenn das Dialogfeld Systemeigenschaften angezeigt wird, klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend auf Umgebungsvariablen.
    3. Suchen Sie im Abschnitt Benutzervariablen für Benutzername die Variablen "TEMP" und "TMP". Sie finden diese Werte in der Spalte Variable.
    4. Notieren Sie sich den jeweiligen Ordner für die Variablen "TEMP" und "TMP" aus der Spalte Wert.
    5. Starten Sie Windows Explorer. Klicken Sie hierzu auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    6. Navigieren Sie zum Ordner, der für die Variablen "TEMP" und "TMP" verwendet wird. Überprüfen Sie, ob der angegebene Ordner existiert.

      Hinweis: Um den Ordner zu finden, müssen Sie u. U. die Option zur Anzeige von allen Dateien uns Ordnern aktivieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
      1. Klicken Sie im Menü Extras auf Ordneroptionen und anschließend auf die Registerkarte Ansicht.
      2. Klicken Sie unter Versteckte Dateien und Ordner auf Alle Dateien und Ordner anzeigen, und klicken Sie auf OK.
  18. Starten Sie den Computer neu.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kberrmsg kbprb KB305521
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store