DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 308549 - Geändert am: Dienstag, 30. Juli 2013 - Version: 1.0

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D308549

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt das in Microsoft Windows XP enthaltene Hilfsprogramm "Systeminformationen" (Msinfo32.exe). Dieses Programm kann dazu eingesetzt werden, Informationen über Ihren Computer einzuholen, Probleme mit Ihrem Computer zu diagnostizieren oder auf andere Programme zuzugreifen, die in Windows XP enthalten sind.

Weitere Informationen

Das Programm "Systeminformationen" sammelt Systeminformationen, zum Beispiel Daten zu den auf Ihrem Computer installierten Geräten oder den geladenen Gerätetreibern, und bietet ein Menü zum Anzeigen der dazugehörigen Systemthemen. Sie können dieses Hilfsprogramm zur Diagnose von Computerproblemen nutzen. Wenn Sie beispielsweise Probleme mit der Bildschirmanzeige haben, können Sie mit "Systeminformationen" ermitteln, welche Grafikkarte im Computer installiert ist, und dann den Status der entsprechenden Treiber anzeigen.

In "Systeminformationen" wird ein Verlaufsbericht über die auf dem Computer installierten Gerätetreiber gespeichert. Wenn Sie den Verlauf eines Computers nicht genau kennen, können Sie mit "Systeminformationen" besser nachvollziehen, was in der Vergangenheit geschehen ist. Falls ein Gerät nicht einwandfrei arbeitet und aus dem Verlaufsbericht hervorgeht, dass kürzlich eine Aktualisierung auf einen neuen Treiber für dieses Gerät erfolgt ist, ersetzen Sie diesen Treiber durch den Originaltreiber, und prüfen Sie dann, ob das Problem weiterhin besteht.

Über "Systeminformationen" können Sie auch auf andere Programme zur Problembehandlung zugreifen.

Wenn Sie ein Update von der Windows Update-Website installiert haben, das Ihre Erwartungen nicht erfüllt, stellen Sie die Originaldateien wieder her, indem Sie den Windows Update-Deinstallationsassistenten aus dem Menü Extras in "Systeminformationen" ausführen. Falls Ihr Computer gestern noch einwandfrei funktioniert hat und dies heute nicht mehr der Fall ist, versuchen Sie, die gestrige Konfiguration wiederherzustellen, indem Sie das Dienstprogramm "Systemwiederherstellung" aus dem Menü Extras in "Systeminformationen" ausführen.

Weitere Informationen zu den in "Systeminformationen" von Windows XP enthaltenen Tools finden Sie im Abschnitt "Menü Extras" weiter unten in diesem Artikel.

Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um "Microsoft-Systeminformationen" zu starten:
  • Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie auf Systeminformationen.
  • Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie msinfo32.exe in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.
Die in "Systeminformationen" angezeigten Informationen sind in die folgenden fünf Kategorien unterteilt:
  • Hardwareressourcen
  • Komponenten
  • Softwareumgebung
  • Anwendungen
  • Internet Explorer
In den folgenden Abschnitten werden die Kategorien und Unterkategorien beschrieben, die in "Systeminformationen" angezeigt werden. Außerdem wird erklärt, wie Sie diese Information bei der Behebung von Problemen mit Ihrem Computer nutzen können.

Systemübersicht

Die Kategorie "Systemübersicht" stellt ein allgemeines Profil Ihres Computers bereit. Hierzu gehören die folgenden Informationen:
  • Die Version von Windows
  • OEM-Systeminformationen (Hersteller, Modell und Typ)
  • Den Typ des Prozessors (CPU)
  • Den Umfang von Speicher- und Systemressourcen
  • Die BIOS-Version
  • Gebietsschema
  • Die Zeitzone
  • Den Benutzernamen im Format DOMÄNENNAME \ BENUTZERNAME (ist nur vorhanden, wenn der Computer darauf konfiguriert ist, sich bei einer Domäne anzumelden)
  • Das Startgerät (falls auf dem Computer mehrere Geräte vorhanden sind)
  • Den Pfad zu der Auslagerungsdatei
Nutzen Sie diese Informationen zu Beginn des Prozesses der Problembehandlung, um sich einen grundlegenden Überblick über die Umgebung zu verschaffen, in der das Problem auftritt.

Hardwareressourcen

Unter der Kategorie "Hardwareressourcen" werden hardwarespezifische Einstellungen angezeigt, wie z.B. zugewiesene oder genutzte Interrupts (IRQs), Ein-/Ausgabe (E/A)-Adressen und Speicheradressen. Die folgende Liste enthält die Unterkategorien zu der Kategorie "Hardwareressourcen".

Konflikte/Freigabe

Hier werden die festgestellten Konflikte zwischen ISA-Geräten (ISA = Industry Standard Architecture) aufgelistet, und es werden die Ressourcen genannt, die von PCI-Geräten (PCI = Peripheral Component Interconnect) gemeinsam genutzt werden. Mithilfe dieser Informationen können mögliche Hardwarekonflikte leichter erkannt werden.

DMA

Meldet die gegenwärtig genutzten Direktspeicherzugriffskanäle (DMA-Kanäle), die Geräte, von denen diese genutzt werden und diejenigen, die frei sind und noch genutzt werden können.

Verankerte Hardware

Hier finden Sie Hardwaregeräte, bei denen die Plug & Play (PNP)-Konfiguration deaktiviert wurde, sowie Ressourceneinstellungen, die manuell auf vom Benutzer angegebene Ressourcen festgelegt wurden. Zur verankerten Hardware gehören auch Geräte, die nicht am PNP-Prozess teilnehmen, wie zum Beispiel herkömmliche ISA-Geräte. Diese Informationen sind besonders nützlich, wenn Sie Konflikte in Bezug auf Plug & Play-Ressourcen beheben möchten.

E/A

Hier werden alle in Gebrauch befindlichen E/A-Portbereiche und die Geräte aufgelistet, welche diese Bereiche nutzen.

IRQs

Zusammenfassung der IRQ-Belegung und Identifizierung der Geräte, welche die IRQs nutzen; Auflistung freier IRQs.

Arbeitsspeicher

Auflistung der von Geräten genutzten Speicheradressenbereiche.

Komponenten

Unter der Kategorie "Komponenten" werden Informationen über die Windows XP-Systemkonfiguration angezeigt. Hierzu gehören der Status der Gerätetreiber, Netzwerkkomponenten und Multimediasoftware. Es ist auch ein umfassender Treiberverlauf und eine zusammenfassende Aufstellung der Geräte verfügbar, die möglicherweise nicht einwandfrei funktionieren. Die folgende Liste enthält die Unterkategorien der Kategorie "Komponenten".

Multimedia

Auflistung von Informationen zu Soundkarte und Gamecontroller.

Multimedia - Audio

Auflistung der geladenen Audiocodecs.

Multimedia - Video

Auflistung der geladenen Videocodecs.

Multimedia - CD-ROM

Auflistung von Laufwerksbuchstabe und Modell des CD-ROM-Laufwerks. Befindet sich eine CD-ROM mit Daten in dem Laufwerk, führt "Systeminformationen" zudem einen Datenübertragungstest durch.

Multimedia - Audiogerät

Auflistung von Namen und Herstellern der Audiogeräte. Außerdem Angabe von Status, E/A-Port, IRQ, DMA-Kanal und Treiber für die Audiogeräte.

Anzeige

Auflistung von Informationen zu Grafikkarte und Bildschirm.

Infrarot

Auflistung von Informationen zu Infrarotgeräten.

Eingabe

Auflistung von Informationen zu Tastatur und Maus.

Verschiedenes

Auflistung von Informationen zu etwaigen sonstigen Komponenten.

Modems

Auflistung von Modeminformationen.

Netzwerk

Auflistung von Informationen zu Netzwerkadapter, -client und -protokoll. Die Netzwerkprotokollinformationen sind jetzt wesentlich detaillierter als in Microsoft Windows 98. Die neue Darstellung der Netzwerkprotokolle beinhaltet wesentlich exaktere Konfigurationsinformationen zum Protokoll und seiner Funktion innerhalb des Netzwerks.

Netzwerk - Winsock

Auflistung von Winsock-Version, Beschreibung und Statusinformationen.

Ports

Auflistung von Informationen zu seriellen und parallelen Ports.

Speicher

Auflistung von Informationen zu Festplatten, Diskettenlaufwerken, austauschbaren Datenträgern und Controllern. Zu jedem Laufwerk werden Laufwerksbuchstabe, Gesamtgröße, freier Speicherplatz, Dateisystem, Komprimierungsstatus, Laufwerkstyp und Volumebuchstabe angegeben.

Drucken

Auflistung installierter Drucker und Druckertreiber.

Problemgeräte

Auflistung von Geräten, mit denen Probleme auftreten. Es werden alle Geräte, die im Geräte-Manager speziell gekennzeichnet sind, mit den entsprechenden Statusinformationen angezeigt.

USB

Auflistung von USB-Controllern und installierten Treibern.

Softwareumgebung

Unter der Kategorie "Softwareumgebung" wird die Software angezeigt, die auf Ihrem Computer gespeichert ist.

Treiber

Auflistung der aktuell in den Speicher geladenen Treiber.

Umgebungsvariablen

Auflistung der globalen Umgebungsvariablen von Windows XP. Die globalen Umgebungsvariablen, die bisher in den Dateien "Autoexec.bat" und "Config.sys" zu finden waren, wurden in die Registrierung transferiert und werden hier dargestellt.

Druckaufträge

Zeigt die aktuell in der Druckerwarteschlange befindlichen Druckaufträge.

Netzwerkverbindungen

Auflistung aller aktuellen Netzwerkverbindungen.

Aktive Tasks

Auflistung der gegenwärtig aktiven, ausführbaren Dateien und Programme. Hierdurch erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Prozesse, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden.

Geladene Module

Auflistung der aktuell in den Speicher geladenen Module.

Programmgruppen

Auflistung der Programme in der Menügruppe Start für alle Benutzer, für die auf dem Computer ein Profil angelegt ist. Außerdem werden Gruppenname, der Name des Programms selbst und das Profil aufgelistet, zu dem die jeweilige Programmgruppe gehört.

Autostart-Programme

Auflistung der Programme, die aus der Registrierung, dem Startordner oder der Datei "Win.ini" automatisch gestartet werden.

OLE-Registrierung

Auflistung der OLE-Dateizuordnungen, die von der Registrierung und diversen INI-Dateien geregelt werden

Hinweis: Hardwareinformationen sind im abgesicherten Modus nicht verfügbar. Das Programm "Systeminformationen" kann zwar im abgesicherten Modus ausgeführt werden, in diesem Fall können jedoch nur Informationen zu Systemkomponenten und Softwareumgebung angezeigt werden.

Anwendungen

Microsoft Office 2000 fügt dem Programm "Systeminformationen" für jedes auf Ihrem Computer installierte Programm Informationen hinzu. Anders als bei dem Programm "Systeminfo" in Windows 98, werden in Windows XP keine vollständigen Informationen zu Office-Programmen angezeigt (sofern das betreffende Programm nicht gerade ausgeführt wird). Durch eine Aktualisierung der Ansicht werden die Daten eventuell nicht vollständig angezeigt. Schließen Sie "Systeminformationen", starten Sie das Programm wieder und öffnen Sie dann "Systeminformationen" erneut, um sich die vollständigen Informationen anzeigen zu lassen.

Menü "Extras"

Das Menü Extras enthält Links zu verschiedenen Tools und Systemsteuerungskomponenten: Sicherung, Netzwerkverbindungen, Hardware-Assistenten, Datenträgerbereinigung, Netzwerk, Systemwiederherstellung, Tools zur Dateisignaturverifizierung, DirectX-Diagnoseprogramm und Dr. Watson.

Weitere Informationen zu diesen Dienstprogrammen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
308422  (http://support.microsoft.com/kb/308422/de/ ) So wird's gemacht: Erstellen von Sicherungskopien Ihrer Dateien und Ordner mit dem Sicherungsprogramm in Windows XP
320820  (http://support.microsoft.com/kb/320820/de/ ) Mithilfe des Sicherungsprogramms Dateien und Ordnern in Windows XP Home Edition sichern
306084  (http://support.microsoft.com/kb/306084/de/ ) So wird's gemacht: Wiederherstellen von Windows XP in einen früherem Zustand
310312  (http://support.microsoft.com/kb/310312/de/ ) Beschreibung des Hilfsprogramms "Datenträgerbereinigung" in Windows XP
308514  (http://support.microsoft.com/kb/308514/de/ ) So wird's gemacht: Überprüfen nicht signierter Gerätetreiber in Windows XP
314067  (http://support.microsoft.com/kb/314067/de/ ) Problembehandlung bei TCP/IP-Verbindungen in Windows XP
308538  (http://support.microsoft.com/kb/308538/de/ ) Beschreibung des Dienstprogramms "Dr. Watson" (Drwtsn32.exe) für Windows
Weitere Informationen zum Windows Update-Deinstallationsassistenten erhalten Sie, wenn Sie auf Start und auf Hilfe klicken, nach Update-Deinstallationsassistent suchen und dann auf Suchen klicken.

Menü "Ansicht"

Zwei zusätzliche Optionen für das Menü Ansicht eröffnen Ihnen die Möglichkeit, eine Gesamtübersicht über die an dem Computer vorgenommenen Änderungen einzusehen und dann eine Verbindung zu einem Remotecomputer herzustellen, um sich die Informationen im Programm "Systeminformationen" anzusehen.

Systemverlauf

Das Programm "Systeminformationen" in Windows XP bietet Ihnen eine neue Ansicht zu den Änderungen, die an dem Computer vorgenommen wurden. Im Gegensatz zu dem separaten Verlauf für jede Kategorie, der Ihnen in Windows 98 angezeigt wurde, können Sie in Windows XP alle Änderungen an dem Computer ab einem bestimmten Datum und einer bestimmten Uhrzeit einsehen.

Die Verlaufsinformationen werden hier in denselben drei Hauptkategorien wie in der Standardansicht angezeigt: Hardwareressourcen, Komponenten und Softwareumgebung. Verlaufsinformationen werden von WMI geliefert und in XML-Datendateien im Ordner "Windows\PCHealth\HelpCtr\Datacoll" gespeichert.

Remotecomputer

Über das Menü Ansicht haben Sie die Möglichkeit, eine Verbindung zu einem Remotecomputer herzustellen, um dort Systeminformationen einzusehen. Standardmäßig werden nur Verbindungen zu Windows 2000-Computern ermöglicht.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=151500) .

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbinfo KB308549
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store