DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 310064 - Geändert am: Freitag, 17. Februar 2006 - Version: 6.0

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D310064
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
310064  (http://support.microsoft.com/kb/310064/EN-US/ ) How to troubleshoot problems during installation when you upgrade from Windows 98 or Windows Millennium Edition to Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Zusammenfassung

Verwenden Sie die in diesem Artikel beschriebenen Prozeduren zur Problembehandlung, wenn Sie von einer der folgenden Versionen von Microsoft Windows auf Windows XP aktualisieren:
  • Microsoft Windows 98
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition (Me)
Problembehebungsmethoden werden für allgemeine Probleme und für die folgenden speziellen Probleme bereitgestellt:
  • Es wird eine Fehlermeldung beim Kopieren von Dateien während der Ausführung des Setup-Programms angezeigt.
  • Das Setup-Programm reagiert nicht mehr.
  • Der Computer reagiert nicht mehr (hängt) und ein schwarzer Bildschirm wird angezeigt.
  • Es wird eine Stop-Fehlermeldung während der Ausführung des Setup-Programms angezeigt.


Allgemeine Problembehandlung

Wenn während der Ausführung von Setup Probleme auftreten, führen Sie einen sauberen Neustart des Computers durch. Die Problembehandlung durch sauberen Neustart beinhaltet Methoden, die dazu dienen, fehlerhaftes Verhalten zu reduzieren, das aufgrund der Umgebung Ihres Computers auftritt. Viele fehlerhafte Verhaltensweisen können beim Ausführen von Windows oder Programmen auftreten, weil beim Starten des Computers problematische Treiber, speicherresidente Programme und andere Einstellungen geladen werden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie bei Ihrem Windows ME-Computer einen sauberen Neustart durchführen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
267288  (http://support.microsoft.com/kb/267288/DE/ ) Ausführen eines sauberen Neustarts in Windows Millennium Edition
Weitere Informationen dazu, wie Sie bei einem Windows 98- oder Windows 98 Second Edition-Computer einen sauberen Neustart durchführen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
192926  (http://support.microsoft.com/kb/192926/DE/ ) Problembehandlung durch Ausführen eines sauberen Neustarts unter Windows 98
Außerdem kann durch die in diesem Artikel beschriebenen Schritte für den sauberen Neustart auf dem Computer installierte Antivirensoftware vorübergehend deaktiviert werden. Es kann jedoch auch empfehlenswert sein, die Software zu deinstallieren, um potentielle Konflikte während der Ausführung des Setup-Programms zu vermeiden. Sie sollten zudem mit Ihrem Softwarehersteller Rücksprache halten, bevor Sie die Antivirensoftware deinstallieren, um den Computer nicht schutzlos Virenattacken auszusetzen. Nachdem Windows XP Setup abgeschlossen ist, können Sie die Antivirensoftware neu installieren, wenn sie mit Windows XP kompatibel ist.

Hinweis: Sie müssen sich möglicherweise beim Softwarehersteller erkundigen, ob die Software mit Windows XP kompatibel ist, oder ob eine aktualisierte, mit Windows XP kompatible Version der Software zur Verfügung steht.

Es wird eine Fehlermeldung beim Kopieren von Dateien während der Ausführung des Setup-Programms angezeigt.

Wenn Sie versuchen, Windows XP zu installieren, wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
  • c:\$win_nt$.~ls\i386\asms\1000\msft\windows\gdiplus\gdiplus.cat ist beschädigt; Die Datei enthält nur Nullen
  • Die Datei Dateiname kann nicht kopiert werden. Drücken Sie [X], um den Vorgang zu wiederholen, oder [J], um den Vorgang abzubrechen.

    Hinweis:Dateiname ist der Platzhalter für die Datei, die Setup nicht kopieren kann.
  • Die INF-Datei "Textsetup.sif" ist fehlerhaft oder fehlt ganz, Status 14, Setup kann nicht fortgesetzt werden
Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Ihre Windows XP-CD ist zerkratzt, beschmiert oder verschmutzt. Reinigen Sie die Windows XP-CD mit einem weichen Tuch, legen Sie sie in das CD-ROM-Laufwerk ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  • Ihr CD-ROM-Laufwerk funktioniert nicht korrekt, oder die CD vibriert zu stark, sodass der Laser die Daten nicht korrekt lesen kann. Für weitere Informationen zu diesem Problem lesen Sie die Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Hersteller des CD-ROM-Laufwerks.
  • Wenn Sie mehrere CD-ROM-Laufwerke verwenden, versucht der Computer möglicherweise, Dateien auf einem falschen Laufwerk zu finden. Wenn Ihre Hardware über eine Funktion zum Deaktivieren von nicht verwendeten CD-ROM-Laufwerken verfügt, deaktivieren Sie die CD-ROM-Laufwerke, die nicht verwendet werden.
  • Ihr Computer ist übertaktet. Da Übertaktung sehr speicherintensiv ist, können Decodierungsfehler auftreten, wenn Sie Dateien von Ihrer Windows XP-CD extrahieren.
  • Versuchen Sie, die standardmäßigen Taktraten für Motherboard und Prozessor zu verwenden. Für weitere Informationen zur Vorgehensweise lesen Sie die Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Motherboard-Hersteller.
  • Der Arbeitsspeicher (RAM) oder Zwischenspeicher ist beschädigt oder die Komponenten stimmen nicht überein. So verwenden Sie möglicherweise eine Kombination aus EDO- und Nicht-EDO-RAM oder unterschiedliche RAM-Geschwindigkeiten.

    Auch wenn Windows scheinbar korrekt funktioniert, können Decodierungsfehler auftreten. Diese Fehler treten wegen der zusätzlichen Arbeitsbelastung des Computers auf, wenn Windows versucht, Dateien zu extrahieren und auf die Festplatte zuzugreifen.

    Um zu bestimmen, wie Sie den Zwischenspeicher des Computers während der Ausführung des Setup-Programms deaktivieren, lesen Sie die Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Hardwarehersteller.
  • In den CMOS-Einstellungen Ihres Computers ist Ultra-DMA aktiviert, und die Datenübertragungsrate ist zu hoch.
  • Wechseln Sie vom DMA-Modus in den PIO-Modus, um die Datenübertragungsrate zu verringern. Wenn sich das Problem dadurch nicht beheben lässt, verringern Sie die Einstellungen für den PIO-Modus. Je höher die Einstellungen für den PIO-Modus, desto höher die Datenübertragungsrate.
  • Sie verwenden ein Speicherverwaltungsprogramm eines Fremdanbieters.
  • Auf Ihrem Computer befindet sich ein Virus.
Wenn diese Fehlermeldung weiter angezeigt wird, kopieren Sie den Ordner "i386" vom CD-ROM-Laufwerk auf Ihre lokale Festplatte, und versuchen Sie anschließend, das Setup-Programm von Ihrer Festplatte auszuführen.

Das Windows XP Setup-Programm reagiert nicht mehr.

Weitere Informationen zur Behebung dieses Problems finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
315323  (http://support.microsoft.com/kb/315323/DE/ ) Windows XP reagiert während der Phase "Vorbereiten der Installation" nicht mehr (hängt)

Der Computer reagiert nicht mehr (hängt) und ein schwarzer Bildschirm wird angezeigt.

Wenn Sie versuchen, auf Windows XP zu aktualisieren, reagiert der Computer möglicherweise nicht mehr (hängt), und es wird ein schwarzer Bildschirm angezeigt.

Dieses Verhalten kann durch Hardware oder Software verursacht werden, die mit Windows XP nicht kompatibel ist.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Verhalten zu umgehen:
  1. Warten Sie 10 bis 15 Minuten, wenn dieser Bildschirm angezeigt wird, um sicherzustellen, dass der Setupvorgang nicht fortgesetzt wird.
  2. Starten Sie den Computer neu, um zu sehen, ob er an der selben Stelle nicht mehr reagiert, wenn Setup ausgeführt wird. Manchmal wird Setup weiter ausgeführt, als das letzte Mal, als er aufgehört hat zu reagieren. Wenn Setup ein Stück weiter ausgeführt wird, starten Sie Ihren Computer mehrmals neu, eventuell wird dadurch Setup beendet.
  3. Starten Sie den Computer neu, und wählen Sie dann die Option Windows Setup abbrechen, um wieder zu Ihrer vorherigen Installation von Windows 98 oder Windows Millennium Edition zurückzukehren.Sollte die Option Windows Setup abbrechen beim Neustart Ihres Computers nicht verfügbar sein, siehe Schritt 5.
  4. Nachdem Sie zu Windows 98 oder Windows Millennium Edition zurückgekehrt sind, deinstallieren Sie Antivirensoftware, Bootmanagersoftware (wie GoBack), und führen Sie anschließend einen sauberen Neustart des Computers durch. Gehen Sie hierzu nach den Schritten in dem Artikel für Ihr Betriebssystem vor, der weiter oben in diesem Artikel aufgeführt ist.
  5. Wenn der Updatevorgang erneut hängen bleibt, liegt möglicherweise eine Hardwareinkompatibilität vor. Sie können versuchen, die ACPI-Funktionalität zu deaktivieren. Wenn der Computer neu gestartet wird, wird eine Option angezeigt, dass Sie [F6] drücken können, um SCSI-Treiber von Fremdanbietern hinzuzufügen. Drücken Sie auf diesem Bildschirm [F7]. Beachten Sie, dass keine visuelle Benachrichtigung erfolgt.
  6. Wenn das Setup-Programm weiterhin hängt, deaktivieren Sie nicht benötigte Hardware.Entfernen Sie alle USB-Geräte, entfernen oder deaktivieren Sie Netzwerkkarten, Soundkarten und serielle Karten, und starten Sie das Setup-Programm anschließend neu.
  7. Wenn diese Fehlermeldung weiterhin angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise das BIOS auf dem Motherboard aktualisieren (Flash). Wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Computers oder besuchen Sie die Hersteller-Website für Ihr Motherboard, um Informationen zur Vorgehensweise zu erhalten.
  8. Wenn das Problem durch eine BIOS-Aktualisierung nicht behoben werden kann oder keine aktualisierte BIOS-Version für Ihren Computer erhältlich ist, sollten Sie Windows XP eventuell mit einer Standard-PC-Hardwareabstraktionsschicht (Hardware Abstraction Layer, HAL) installieren. Drücken Sie hierzu die Taste [F7], wenn Ihnen während der Ausführung des Windows XP-Setup-Programms die Option angeboten wird, die Taste [F6] zu drücken. Die Option zum Drücken der Taste [F6] wird Ihnen beispielsweise angeboten, nachdem das Setup-Programm den Computer erstmals neu gestartet hat. Weitere Informationen dazu, wie Sie die Verwendung einer Standard-PC-Hardwareabstraktionsschicht erzwingen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    299340  (http://support.microsoft.com/kb/299340/DE/ ) Erzwingung einer HAL (Hardware Abstraction Layer) während einer Neuinstallation oder Aktualisierung von Windows XP

Fehlermeldung oder Stop-Fehlermeldung während der Ausführung des Setup-Programms

Falls eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt wird, lesen Sie den entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
311562  (http://support.microsoft.com/kb/311562/DE/ ) Fehlermeldung "Unerwarteter Fehler (768) in Zeile 5118@ind:Xp\Client\Boot\Setup\Setup.c" während der Installation von Windows XP
311564  (http://support.microsoft.com/kb/311564/DE/ ) Fehlermeldung "Stop 0x0000000A Irql_Not_Less_or_Equal" während Update auf Windows XP
311442  (http://support.microsoft.com/kb/311442/DE/ ) Fehlermeldung: Setup kann nicht fortgesetzt werden. Wenden Sie sich an den Technischen Support von Microsoft. (Fehler: 3E6h)
Die in diesem Artikel genannten Fremdanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.



Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbhowtomaster kbenv kbtshoot kberrmsg kbsetup KB310064
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store