DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 310123 - Geändert am: Freitag, 31. Januar 2014 - Version: 13.0

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Möglicherweise sind Sie auf diesen Artikel gestoßen, weil Ihnen vom Geräte-Manager ein Fehlercode gemeldet wurde und Sie nicht sicher sind, wie der Fehler behoben werden kann. In diesem Artikel finden Sie den Fehlercode sowie Vorschläge dazu, wie der Fehler eventuell behoben werden kann.

Gebräuchliche Lösungen

Probieren Sie zunächst die folgenden gebräuchlichen Lösungen aus, um den Fehler zu beheben:

Ausführen eines automatischen Problembehandlungsdiensts

Bild minimierenBild vergrößern
Führen Sie die Problembehandlung Hardwaregeräte werden in Windows nicht erkannt oder funktionieren nicht (http://support.microsoft.com/mats/hardware_device_problems/de) von der Microsoft Support-Website aus.

Zusätzliche Problembehandlung für USB-Geräte

Bild minimierenBild vergrößern
Wenn dieserr Fehler auf Geräten auftritt, die derzeit an einen USB-Port angeschlossen sind, können Sie auch die Problembehandlung Automatische Diagnose und Behebung von USB-Problemen unter Windows (http://support.microsoft.com/mats/Windows_USB_diagnostics/de) ausführen.

Hinweis Diese Problembehandlung ist derzeit nicht auf Windows 8.1 und Windows 8 anwendbar.
Bild minimierenBild vergrößern
Bild minimierenBild vergrößern

Aktualisieren des Gerätetreibers

Bild minimierenBild vergrößern
Aktualisieren des Gerätetreibers über Windows Update
Aktualisieren Sie den Gerätetreiber der Hardware über Windows Update (http://update.microsoft.com/) .
Aktualisieren des Gerätetreibers von der Website des Herstellers
Aktualisieren Sie den Gerätetreiber von der Website des Herstellers. Befolgen Sie die Installations- oder Aktualisierungsanweisungen des Herstellers.
  • Wenn das Gerät auf dem Computer vorinstalliert war, besuchen Sie die Website des Computerherstellers.
  • Wenn das Gerät nach dem Kauf des Computers installiert wurde, besuchen Sie die Website des Geräteherstellers.
  • Wenn das Gerät auf dem Computer vorinstalliert war und der Computerhersteller keinen aktualisierten Treiber anbietet, besuchen Sie die Website des Geräteherstellers.
Hinweis Stellen Sie sicher, dass die installierten Gerätetreiber mit der aktuellen Windows-Version und -Plattform kompatibel sind.
Bild minimierenBild vergrößern

Fehlercodes im Geräte-Manager

Wenn Sie das vorliegende Problems nicht mit den gebräuchlichen Lösungen beheben konnten oder keine Lösung verfügbar war, suchen Sie in diesem Artikel nach dem Fehlercode, und befolgen Sie Empfehlung für diesen Fehlercode. Sie können auch auf einen bestimmten Fehlercode klicken, um detaillierte Informationen anzuzeigen.
Finden des Fehlercodes im Geräte-Manager
Bild minimierenBild vergrößern
  1. Doppelklicken Sie im Geräte-Manager auf den Gerätetyp, bei dem das Problem auftritt.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gerät, das das Problem verursacht, und anschließend auf Eigenschaften. Daraufhin wird das Dialogfeld Eigenschaften für das Gerät angezeigt. Der Fehlercode wird in diesem Dialogfeld im Bereich Gerätestatus angezeigt.
Bild minimierenBild vergrößern
Hinweis Diese Tabelle enthält nicht alle Fehlercodes, die vom Geräte-Manager generiert werden. Wenn Sie Lösungen für einen nicht hier aufgeführten Fehlercode finden, können Sie den technischen Support des Hardwaregeräteherstellers oder Microsoft Support (http://support.microsoft.com/contactus?ln=de#tab0) um Unterstützung bitten.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
FehlercodenummerFehlerbeschreibungEmpfohlene Lösung
Dieses Gerät ist nicht richtig konfiguriert.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
Code 3Der Treiber für dieses Gerät ist entweder beschädigt, oder es stehen nicht genügend Arbeitsspeicher oder andere Ressourcen zur Verfügung.
  • Schließen einiger geöffneter Anwendungen
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
  • Installieren von zusätzlichem RAM
Code 10Das Gerät kann nicht gestartet werden.
Code 12Dieses Gerät kann keine ausreichenden freien Ressourcen finden, die verwendet werden können. Wenn Sie dieses Gerät verwenden möchten, müssen Sie ein anderes Gerät auf diesem System deaktivieren.
  • Deaktivieren des Geräts, das den Konflikt auslöst
Code 14Sie müssen den Computer neu starten, damit dieses Gerät ordnungsgemäß funktioniert. (Code 14)
  • Neustarten des Computers
Code 16Es konnten nicht alle Ressourcen identifiziert werden, die das Gerät verwendet.
  • Zuweisen zusätzlicher Ressourcen für das Gerät
Code 18Die Treiber für dieses Gerät müssen erneut installiert werden.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
Code 19Dieses Hardwaregerät kann nicht gestartet werden, da dessen Konfigurationsinformationen (in der Registrierung) unvollständig oder beschädigt sind.
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
  • Zurückgreifen auf die letzte erfolgreiche Registrierungskonfiguration
Code 21Windows entfernt dieses Gerät.
  • Aktualisieren der Geräte-Manager-Ansicht
  • Neustarten des Computers
Code 22Das Gerät wurde deaktiviert.
  • Aktivieren des Geräts
Code 24Dieses Gerät ist entweder nicht vorhanden, funktioniert nicht ordnungsgemäß, oder es wurden nicht alle Treiber installiert.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
  • Entfernen des Geräts
Code 28Die Treiber für dieses Gerät wurden nicht installiert.
  • Installieren des Gerätetreibers
Code 29Dieses Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, da die Firmware des Geräts die erforderlichen Ressourcen nicht zur Verfügung stellt.
  • Aktivieren des Geräts im BIOS
Code 31Das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, da Windows die für das Gerät erforderlichen Treiber nicht laden kann.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
Code 32Ein Treiber(dienst) wurde für dieses Gerät deaktiviert. Möglicherweise kann ein anderer Treiber diese Funktionalität übernehmen.
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
  • Ändern des Starttyps in der Registrierung
Code 33Die für dieses Gerät erforderlichen Ressourcen konnte nicht bestimmt werden.
  • Konfigurieren oder Austauschen der Hardware
Code 34Die Einstellungen für das Gerät können nicht bestimmt werden.
  • Manuelles Konfigurieren des Geräts
Code 35Die Systemfirmware enthält nicht genügend Informationen, um das Gerät richtig zu konfigurieren und zu verwenden. Fordern Sie beim Computerhersteller ein Firmware- oder BIOS-Update an, wenn Sie das Gerät verwenden möchten.
  • Kontaktieren des Computerherstelllers zum Aktualisieren des BIOS
Code 36Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an, obwohl es für einen ISA-Interrupt konfiguriert ist (oder umgekehrt). Konfigurieren Sie den Interrupt für das Gerät mit dem Setupprogramm des Computers erneut.
  • Ändern der Einstellungen für die IRQ-Reservierungen
Code 37Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht initialisiert werden.
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
Code 38Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht geladen werden, weil noch eine Vorgängerinstanz des Gerätetreibers im Arbeitsspeicher geladen ist.
  • Ausführen des Problembehandlungs-Assistenten
  • Neustarten des Computers
Code 39Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht geladen werden. Der Treiber ist möglicherweise beschädigt oder nicht vorhanden.
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
Code 40Auf die Hardware kann nicht zugegriffen werden, weil die Dienstschlüsselinformationen in der Registrierung fehlen oder nicht richtig eingetragen wurden.
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
Code 41Der Gerätetreiber wurde für die Hardware geladen, aber das Gerät wurde nicht gefunden.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
  • Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers
Code 42Der Gerätetreiber kann für diese Hardware nicht geladen werden, weil dasselbe Gerät bereits auf dem Computer ausgeführt wird.
  • Neustarten des Computers
Code 43Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat.
  • Ausführen des Problembehandlungs-Assistenten
  • Nachschlagen in der Hardwaredokumentation
Code 44Dieses Hardwaregerät wurde von einer Anwendung oder einem Dienst deaktiviert.
  • Neustarten des Computers
Code 45Dieses Hardwaregerät ist zurzeit nicht an den Computer angeschlossen.
  • Erneutes Anschließen des Geräts an den Computer
Code 46Windows kann auf dieses Hardwaregerät nicht zugreifen, weil das Betriebssystem gerade heruntergefahren wird.
  • Keine Lösung erforderlich
Code 47Dieses Hardwaregerät kann nicht verwendet werden, weil es für Sicheres Entfernen konfiguriert, aber noch nicht vom Computer getrennt wurde.
  • Erneutes Anschließen des Geräts an den Computer
  • Neustarten des Computers
Code 48Die Software für dieses Gerät wurde nicht initialisiert, weil sie auf Windows Fehler verursacht. Wenden Sie sich an den Hardwarehersteller, um einen neuen Treiber zu erhalten.
  • Aktualisieren des Gerätetreibers
Code 49Die neuen Hardwaregeräte können nicht gestartet werden, da die Systemstruktur zu groß ist (die Struktur überschreitet die Registrierungsgrößenbeschränkung).
  • Deinstallieren der Geräte, die nicht mehr verwendet werden
Code 52Windows kann die digitale Signatur der für dieses Gerät erforderlichen Treiber nicht überprüfen.
  • Ausführen des Problembehandlungs-Assistenten
  • Aktualisieren des Gerätetreibers

Nächster Schritt

Wenn das Problem durch diese Methoden nicht behoben wird, müssen Sie Windows leider neu installieren. Wir empfehlen Ihnen, den technischen Support des Hardwaregeräteherstellers oder Microsoft Support (http://support.microsoft.com/contactus?ln=de#tab0) zu kontaktieren und um Hilfe bei diesem Problem zu bitten.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu Geräteproblemen in Windows Vista finden Sie unter Hardwaregeräte werden unter Windows nicht erkannt oder funktionieren nicht (http://support.microsoft.com/mats/hardware_device_problems/de) .

Weitere Informationen zu den Fehlercodes in Windows 2000, Windows Millennium, Windows 98 und Windows 95 finden Sie unter Erklärung der vom Geräte-Manager erzeugten Fehlercodes (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;125174) .

Weitere Informationen dazu, wie Gerätekonflikte mit dem Geräte-Manager behandelt werden, finden Sie unter Problembehandlung bei Gerätekonflikten mit dem Geräte-Manager (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;310126) .

Weitere Informationen dazu, wie Ressourcenkonflikte mit dem Geräte-Manager behandelt werden, finden Sie unter folgenden Links:
Verwalten von Geräten in Windows (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;283658) .

Problembehandlung für im Geräte-Manager aufgelistete unbekannte Geräte (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;244601)

Beschreibung des Geräte-Managers in Windows 2000 und Windows XP (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;314747)

Weitere Informationen

In diesem Abschnitt werden die Fehlercodes und dafür mögliche Lösungen aufgeführt. Die Fehlercodes sind in numerischer Reihenfolge aufgelistet.

Code 1

Das Gerät ist nicht richtig konfiguriert. (Code 1)
Ursache
Auf dem Computer sind keine Treiber für das Gerät installiert, oder die Treiber sind falsch konfiguriert.

Empfohlene Lösung
Aktualisieren des Treibers

Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu aktualisieren. Falls die Aktualisierung des Treibers fehlschlägt, finden Sie weitere Informationen in der Hardwaredokumentation.

Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 3

Der Treiber für dieses Gerät ist entweder beschädigt, oder es stehen nicht genügend Arbeitsspeicher oder andere Ressourcen zur Verfügung. (Code 3)
Empfohlene Lösungen
Schließen geöffneter Anwendungen

Wenn der Computer über nicht genügend Arbeitsspeicher zum Ausführen des Geräts verfügt, können Sie einige Anwendungen schließen, um Arbeitsspeicher freizugeben. Außerdem können Sie die Speicher- und Systemressourcen und die virtuellen Speichereinstellungen überprüfen.
  • Öffnen Sie den Task-Manager, um den Arbeitsspeicher und die Systemressourcen zu überprüfen. Drücken Sie hierzu STRG+ALT+ENTF, und klicken Sie anschließend auf Task-Manager.
  • Um die virtuellen Speichereinstellungen zu überprüfen, öffnen Sie das Dialogfeld Systemeigenschaften, klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und anschließend im Bereich Leistung auf Einstellungen.
Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Möglicherweise wurde der Gerätetreiber beschädigt. Wenn der Treiber beschädigt ist, deinstallieren Sie ihn im Geräte-Manager, und suchen Sie nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Installieren von zusätzlichem RAM

Möglicherweise müssen Sie zusätzlichen Arbeitsspeicher (RAM) installieren.

Code 10

Das Gerät kann nicht gestartet werden. (Code 10)
Hinweis Wenn im Hardware-Schlüssel für das Gerät ein FailReasonString-Wert angegeben wurde, wird diese Zeichenfolge in der Fehlermeldung angezeigt. Dieser Zeichenfolgenwert aus der Registrierung wird vom Treiber oder Enumerator in die Fehlermeldung eingefügt.
Empfohlene Lösungen
Aktualisieren des Treibers

Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu aktualisieren.

Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Anzeigen des entsprechenden Artikels in der Microsoft Knowledge Base

Weitere Informationen zur Diagnose und Behebung von Fehlern mit Code 10 finden Sie unter Fix: "Das Gerät kann nicht gestartet werden" Code 10 Fehler im Device Manager in Windows (http://support.microsoft.com/kb/943104/de) .

Code 12

Dieses Gerät kann keine ausreichenden freien Ressourcen finden, die verwendet werden können. Wenn Sie dieses Gerät verwenden möchten, müssen Sie ein anderes Gerät auf diesem System deaktivieren. (Code 12)
Ursache
Dieser Fehler tritt auf, wenn zwei auf dem Computer installierten Geräten (vom BIOS oder Betriebssystem) derselbe E/A-Port, Interrupt oder DMA-Kanal zugewiesen wurde. Die Fehlermeldung wird ebenfalls angezeigt, wenn dem Gerät vom BIOS nicht genügend Ressourcen zugeteilt wurden.

Empfohlene Lösung
Sie können im Geräte-Manager mithilfe des Problembehandlungs-Assistenten ermitteln, wo sich der Konflikt befindet, und das den Konflikt auslösende Gerät deaktivieren.

Deaktivieren des Konflikt auslösenden Geräts mit dem Problembehandlungs-Assistenten
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Allgemein.
  2. Klicken Sie auf Problembehandlung, um den Problembehandlungs-Assistenten zu starten. Der Assistent stellt Ihnen einige einfache Fragen und bietet entsprechend den Antworten, die Sie geben, eine Lösung für Ihr Problem an.
  3. Befolgen Sie die Schritte, die der Assistent zur Behebung des Problems angibt.

Code 14

Sie müssen den Computer neu starten, damit dieses Gerät ordnungsgemäß funktioniert. (Code 14)
Empfohlene Lösung
Neustarten des Computers

Klicken Sie auf Start, dann auf Herunterfahren, und wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, um den Computer neu zu starten.

Code 16

Es konnten nicht alle Ressourcen identifiziert werden, die das Gerät verwendet. (Code 16)
Ursache
Das Gerät ist nicht vollständig konfiguriert.

Empfohlene Lösung
Zuweisen zusätzlicher Ressourcen für das Gerät

Hinweis Die folgenden Schritte funktionieren möglicherweise nur, wenn es sich um ein Gerät des Typs Plug & Play handelt. Falls dies nicht der Fall ist, finden Sie weitere Informationen in der Dokumentation des Geräts.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Ressourcen.
  2. Wenn eine Ressource mit einem danebenstehenden Fragezeichen aufgeführt wird, weisen Sie diese dem Gerät zu.
    • Falls die Ressource nicht geändert werden kann, klicken Sie auf Einstellungen ändern.
    • Wenn Einstellungen ändern nicht verfügbar ist, versuchen Sie, die Option zu aktivieren, indem Sie das Kontrollkästchen Automatisch konfigurieren deaktivieren.

Code 18

Die Treiber für dieses Gerät müssen erneut installiert werden. (Code 18)
Empfohlene Lösung
Aktualisieren des Treibers. Falls das nicht funktioniert, installieren Sie die Treiber für das Gerät über den Geräte-Manager neu.

Aktualisieren des Treibers

Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu aktualisieren. Falls das nicht funktioniert, müssen Sie den Treiber deinstallieren und danach neu installieren.

Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Wenn der Treiber beschädigt ist, deinstallieren Sie ihn im Geräte-Manager, und suchen Sie nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.

Code 19

Dieses Hardwaregerät kann nicht gestartet werden, da dessen Konfigurationsinformationen (in der Registrierung) unvollständig oder beschädigt sind. Um dieses Problem zu beheben, können Sie zuerst versuchen, den Problembehebungs-Assistenten auszuführen. Falls das nicht funktioniert, sollten Sie das Hardwaregerät deinstallieren und danach neu installieren. (Code 19)
Ursache
Es wurde ein Problem mit der Registrierung erkannt.

Dieses Problem kann auftreten, wenn mehr als ein Dienst für ein Gerät definiert wurde, das Öffnen des untergeordneten Schlüssels für das Gerät fehlgeschlagen ist oder der Treibername nicht aus dem untergeordneten Schlüssel des Diensts abgerufen werden kann.
Empfohlene Lösungen
Um dieses Problem zu beheben, können Sie zunächst versuchen, den Problembehebungs-Assistenten auszuführen. Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, können Sie mit den folgenden Methoden das Problem zu beheben versuchen.

Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Deinstallieren Sie den Treiber im Geräte-Manager, und suchen Sie nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Zurückgreifen auf die letzte erfolgreiche Registrierungskonfiguration

Das Feature Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration ist eine Wiederherstellungsoption, mit der Sie Ihren Computer mit den letzten Einstellungen starten können, die tatsächlich funktioniert haben. Mit dem Feature Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration werden alle Registrierungsinformationen und Treibereinstellungen wiederhergestellt, die beim letzten erfolgreichen Start des Computers wirksam waren.

Weitere Informationen zum Feature "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" finden Sie unter folgenden Links:
Verwenden der letzten als funktionierend bekannten Konfiguration (http://windows.microsoft.com/de-de/windows/using-last-known-good-configuration#1TC=windows-7)

Verwenden der letzten als funktionierend bekannten Konfiguration in Windows Vista (http://windows.microsoft.com/de-de/windows/using-last-known-good-configuration#1TC=windows-7)

Starten des Computers mit dem Feature "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" in Windows XP (http://vkbexternal.partners.extranet.microsoft.com/VKBWebService/ViewContent.aspx?scid=KB;EN-US;307852)

Code 21

Windows entfernt dieses Gerät. (Code 21)
Empfohlene Lösung
Dieser Fehler bedeutet, dass Windows das Gerät gerade entfernt. Dieser Vorgang wurde jedoch noch nicht abgeschlossen. Es folgen einige Methoden, die Sie zum Beheben des Problems ausprobieren können.
  • Warten Sie einige Sekunden, und drücken Sie dann F5, um die Ansicht des Geräte-Managers zu aktualisieren.
  • Wenn das Problem auf diese Weise nicht behoben werden konnte, starten Sie den Computer neu. Klicken Sie auf Start und dann auf Herunterfahren. Wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, damit der Computer neu gestartet wird.

Code 22

Das Gerät wurde deaktiviert. (Code 22)
Empfohlene Lösung
Aktivieren Sie das Gerät über den Geräte-Manager.

Klicken Sie im Geräte-Manager auf Aktion und danach auf Gerät aktivieren. Daraufhin wird der Assistent zum Aktivieren von Geräten geöffnet. Folgen Sie den Anweisungen.

Code 24

Dieses Gerät ist entweder nicht vorhanden, funktioniert nicht ordnungsgemäß, oder es wurden nicht alle Treiber installiert. (Code 24)
Ursache
Das Gerät wurde nicht ordnungsgemäß installiert. Das Problem wird durch einen Hardwarefehler oder einen fehlenden neuen Treiber verursacht.
Geräte verbleiben in diesem Zustand, wenn ihre Entfernung vorbereitet wurde. Der Fehler wird nicht mehr angezeigt, nachdem Sie das Gerät entfernt haben.
Empfohlene Lösung
Entfernen Sie das Gerät. Der Fehler sollte damit behoben sein.

Code 28

Die Treiber für dieses Gerät wurden nicht installiert. (Code 28)
Empfohlene Lösung
Installieren des Treibers

Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu installieren.

Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 29

Dieses Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, da die Firmware des Geräts die erforderlichen Ressourcen nicht zur Verfügung stellt. (Code 29)
Empfohlene Lösung
Aktivieren des Geräts im BIOS

Aktivieren Sie das Gerät im BIOS des Geräts. Weitere Informationen zur Durchführung dieser Änderung finden Sie in der Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Hersteller der Hardware.

Code 31

Das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, da Windows die für das Gerät erforderlichen Treiber nicht laden kann. (Code 31)
Empfohlene Lösung
Aktualisieren des Treibers

Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu aktualisieren.

Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 32

Ein Treiber(dienst) wurde für dieses Gerät deaktiviert. Möglicherweise kann ein anderer Treiber diese Funktionalität übernehmen. (Code 32)
Ursache
Der Starttyp dieses Treibers ist in der Registrierung deaktiviert.

Empfohlene Lösungen
Neuinstallieren des Treibers für dieses Geräts. Falls dies nicht funktioniert, müssen Sie möglicherweise den Parameter für den Starttyp des Geräts in der Registrierung ändern.

Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Deinstallieren Sie den Treiber im Geräte-Manager, und suchen Sie dann nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Ändern des Starttyps in der Registrierung

Sie können als letzte Möglichkeit die Registrierung direkt bearbeiten, wenn der Treiber benötigt wird und eine Neuinstallation oder Aktualisierung nicht funktioniert. Ändern Sie mithilfe des Registrierungs-Editors den Starttyp in der Registrierung.

Code 33

Die für dieses Gerät erforderlichen Ressourcen konnte nicht bestimmt werden. (Code 33)
Ursache
In dem Konvertierungsprogramm, das den vom Gerät benötigten Ressourcentyp ermittelt, ist ein Fehler aufgetreten.

Empfohlene Lösung
Konfigurieren der Hardware. Falls das nicht funktioniert, müssen Sie die Hardware möglicherweise austauschen.

Konfigurieren oder Austauschen der Hardware

Wenn durch das Ausführen des Problembehandlungs-Assistenten das Problem nicht behoben werden konnte, konfigurieren Sie das Gerät, oder tauschen Sie es aus. Weitere Informationen zum Konfigurieren oder Austauschen der Hardware erhalten Sie vom Hersteller der Gerätehardware.

Code 34

Die Einstellungen für das Gerät können nicht bestimmt werden. Lesen Sie in der Gerätedokumentation nach, und legen Sie die Konfiguration über das Ressourcenregister fest. (Code 34)
Empfohlene Lösung
Manuelles Konfigurieren des Geräts

Das Gerät muss manuell konfiguriert werden. Weitere Anweisungen zur manuellen Konfiguration des Geräts finden Sie in der Hardwaredokumentation, oder wenden Sie sich an den Hersteller der Hardware. Nachdem Sie das Gerät selbst konfiguriert haben, können Sie die Ressourceneinstellungen auf der Registerkarte Ressourcen im Geräte-Manager in Windows konfigurieren.

Code 35

Die Systemfirmware enthält nicht genügend Informationen, um das Gerät richtig zu konfigurieren und zu verwenden. Fordern Sie beim Computerhersteller ein Firmware- oder BIOS-Update an, wenn Sie das Gerät verwenden möchten. (Code 35)
Ursache
In der Multiprozessorsystem-Tabelle (MPS-Tabelle), in der die Ressourcenzuweisungen für das BIOS gespeichert werden, fehlt ein Eintrag für Ihr Gerät. Die Tabelle muss aktualisiert werden.

Empfohlene Lösung
Wenden Sie sich an den Systemhersteller, um das BIOS zu aktualisieren.

Code 36

Das Gerät fordert einen PCI-Interrupt an, obwohl es für einen ISA-Interrupt konfiguriert ist (oder umgekehrt). Konfigurieren Sie den Interrupt für das Gerät mit dem Setupprogramm des Computers erneut. (Code 36)
Empfohlene Lösung
Die Übersetzung der Interruptanforderung (IRQ) ist fehlgeschlagen. Ändern Sie die Einstellungen für die IRQ-Reservierungen.

Ändern der Einstellungen für die IRQ-Reservierungen

Weitere Informationen zum Ändern der BIOS-Einstellungen finden Sie in der Hardwaredokumentation.

Sie können die Einstellungen für IRQ-Reservierungen auch mit dem BIOS-Setuptool ändern, falls diese Option vorhanden ist. Möglicherweise bestehen im BIOS Optionen, um bestimmte IRQs für PCI-Geräte (Peripheral Component Interconnect) oder ISA-Geräte zu reservieren.

Code 37

Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht initialisiert werden. (Code 37)
Empfohlene Lösung
Der Treiber hat beim Ausführen der DriverEntry-Routine einen Fehler zurückgegeben. Die Treiber für dieses Gerät müssen erneut installiert werden.

Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Deinstallieren Sie den Treiber im Geräte-Manager, und suchen Sie dann nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 38

Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht geladen werden, weil eine Vorgängerinstanz des Gerätetreibers im Arbeitsspeicher geladen ist. (Code 38)
Empfohlene Lösung
Der Treiber konnte nicht geladen werden, weil noch eine Vorgängerinstanz geladen ist. Starten Sie den Computer neu.

Verwenden des Problembehebungs-Assistenten

Führen Sie den Problembehebungs-Assistenten aus, falls Sie dies nicht bereits getan haben.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Allgemein.
  2. Klicken Sie auf Problembehandlung, um den Problembehandlungs-Assistenten zu starten. Der Assistent stellt Ihnen einige einfache Fragen und bietet entsprechend den Antworten, die Sie geben, eine Lösung für Ihr Problem an.
  3. Befolgen Sie die Schritte, die der Assistent zur Behebung des Problems angibt.
Neustarten des Computers

Klicken Sie auf Start, dann auf Herunterladen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, um den Computer neu zu starten.

Code 39

Der Gerätetreiber für diese Hardware kann nicht geladen werden. Der Treiber ist möglicherweise beschädigt oder nicht vorhanden. (Code 39)
Ursache
Code 39-Fehler können mehrere Ursachen haben:
  • Ein erforderlicher Gerätetreiber ist nicht vorhanden.
  • Eine erforderliche Binärdatei ist beschädigt.
  • Es ist ein Problem im Zusammenhang mit dem E/A-Dateiprozess aufgetreten.
  • Ein Treiber, der auf einen Einstiegspunkt in einer anderen Binärdatei verweist, kann nicht geladen werden.
Empfohlene Lösung
Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Deinstallieren Sie den Treiber im Geräte-Manager, und suchen Sie dann nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 40

Auf die Hardware kann nicht zugegriffen werden, weil die Dienstschlüsselinformationen in der Registrierung fehlen oder nicht richtig eingetragen wurden. (Code 40)
Empfohlene Lösung
Die Informationen im Registrierungsunterschlüssel für den Dienst des Treibers sind ungültig. Die Treiber für dieses Gerät müssen erneut installiert werden.

Deinstallieren und erneutes Installieren des Treibers

Deinstallieren Sie den Treiber im Geräte-Manager, und suchen Sie dann nach neuer Hardware, um den Treiber neu zu installieren.
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Treiber und dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anleitungen.
  2. Starten Sie den Computer neu.
  3. Öffnen Sie den Geräte-Manager, klicken Sie auf Aktion und danach auf Nach geänderter Hardware suchen. Befolgen Sie die Anleitungen.
Hinweis Möglicherweise werden Sie aufgefordert, den Pfad des Treibers anzugeben. Eventuell verfügt Windows über einen integrierten Treiber, oder es befinden sich noch Treiberdateien auf dem Computer, die während der letzten Einrichtung des Geräts installiert wurden. Manchmal wird jedoch der Assistent für neue Hardware geöffnet, der nach dem Treiber fragt. Wenn Sie zum Bereitstellen des Treibers aufgefordert werden und ihn nicht besitzen, können Sie den aktuellen Treiber von der Website des Hardwareherstellers herunterladen.

Code 41

Der Gerätetreiber wurde für die Hardware geladen, aber das Gerät wurde nicht gefunden. (Code 41)
Empfohlene Lösung
Dieses Problem tritt auf, wenn Sie einen Treiber für ein Gerät installieren, das kein Plug & Play-Gerät ist, Windows dieses Gerät jedoch nicht finden kann. Im Folgenden werden einige Vorschläge genannt, wie Sie dieses Problem möglicherweise lösen können.

Wenn das Problem mit dem Problembehandlungs-Assistenten nicht behoben werden kann, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
  • Wenn das Gerät entfernt wurde, deinstallieren Sie den Treiber, schließen Sie das Gerät an, und klicken Sie dann auf Nach geänderter Hardware suchen, um die Treiber neu zu installieren.
  • Falls die Hardware nicht entfernt wurde, sind die Treiberdateien möglicherweise veraltet. Aktualisieren Sie in diesem Fall die Treiber im Geräte-Manager. Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts P auf die Registerkarte Treiber und danach auf Treiber aktualisieren, um den Hardwareupdate-Assistenten zu starten. Befolgen Sie die Anweisungen, um den Treiber zu aktualisieren.
  • Falls es sich nicht um ein Plug & Play-Gerät handelt, müssen Sie möglicherweise eine aktuellere Version des Treibers installieren. Verwenden Sie zum Installieren den Hardware-Assistenten, wenn es sich nicht um ein Plug & Play-Gerät handelt. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen. Geben Sie im Feld Öffnen die Eingabe hdwwiz.cpl ein.

Code 42

Der Gerätetreiber kann für diese Hardware nicht geladen werden, weil dasselbe Gerät bereits auf dem Computer ausgeführt wird. (Code 42)
Empfohlene Lösung
Dasselbe Gerät wurde zweimal entdeckt. Dieser Fehler tritt auf, wenn ein Bustreiber fälschlicherweise zwei Unterprozesse mit demselben Namen anlegt (ein sogenannter Bustreiberfehler) oder wenn ein Gerät mit einer Seriennummer an einem neuen Speicherort erkannt wird, bevor es vom alten Speicherort entfernt wurde. Möglicherweise wird das Problem behoben, indem Sie Ihren Computer neu starten.

Neustarten des Computers

Klicken Sie auf Start, dann auf Herunterladen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, um den Computer neu zu starten.

Code 43

Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat. (Code 43)
Empfohlene Lösung
Einer der Treiber, der das Gerät steuert, hat dem Betriebssystem gemeldet, dass ein Fehler beim Gerät aufgetreten ist.

Wenn Sie den Problembehandlungs-Assistenten bereits ausgeführt haben, sollten Sie in der Hardwaredokumentation nach weiteren Informationen zur Diagnose des Problems suchen.

Code 44

Dieses Hardwaregerät wurde von einer Anwendung oder einem Dienst deaktiviert. (Code 44)
Empfohlene Lösung
Neustarten des Computers

Klicken Sie auf Start, dann auf Herunterladen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, um den Computer neu zu starten.

Code 45

Dieses Hardwaregerät ist zurzeit nicht an den Computer angeschlossen. (Code 45)
Empfohlene Lösung
Dieser Fehler tritt auf, wenn die Verbindung mit einem zuvor an den Computer angeschlossenen Gerät getrennt wurde. Schließen Sie das Hardwaregerät erneut an den Computer an, um das Problem zu lösen.

Es ist keine Lösung erforderlich. Der Fehlercode wird lediglich dazu verwendet, die getrennte Verbindung als Status des Geräts anzugeben, es sind keine Schritte zur Behebung eines Problems erforderlich. Der Fehlercode wird automatisch nicht mehr angezeigt, wenn Sie das betreffende Gerät an den Computer anschließen.

Weitere Informationen

Wenn der Geräte-Manager mit der Umgebungsvariable DEVMGR_SHOW_NONPRESENT_DEVICES set to 1 gestartet wurde (und die Geräte somit angezeigt werden), werden alle zuvor angeschlossenen (NICHT VORHANDENEN) Geräte in der Geräteliste aufgeführt, und ihnen wird dieser Fehlercode zugewiesen.

Code 46

Windows kann auf dieses Hardwaregerät nicht zugreifen, weil das Betriebssystem gerade heruntergefahren wird. (Code 46)
Empfohlene Lösung
Das Gerät ist nicht verfügbar, weil das System gerade heruntergefahren wird.

Es ist keine Lösung erforderlich. Das Hardwaregerät wird beim nächsten Start des Computers normalerweise ordnungsgemäß erkannt.

Dieser Fehlercode wird nur festgelegt, wenn die Treiberüberprüfung aktiviert ist und alle Anwendungen bereits heruntergefahren wurden.

Code 47

Dieses Hardwaregerät kann nicht verwendet werden, weil es für Sicheres Entfernen konfiguriert, aber noch nicht vom Computer getrennt wurde. (Code 47)
Empfohlene Lösung
Erneutes Anschließen des Geräts

Dieser Fehlercode tritt nur auf, wenn Sie die Anwendung für Sicheres Entfernen verwendet haben, um das Entfernen des Geräts vorzubereiten, oder wenn Sie auf eine physische Taste zum Entfernen gedrückt haben.

Erneutes Anschließen des Geräts an den Computer

Trennen Sie das Gerät vom Computer, und schließen Sie es danach wieder an.

Neustarten des Computers

Stellen Sie sicher, dass das Gerät ordnungsgemäß an den Computer angeschlossen ist, und starten Sie den Computer daraufhin neu. Klicken Sie auf Start, dann auf Herunterladen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Windows herunterfahren die Option Neu starten, um den Computer neu zu starten.

Code 48

Die Software für dieses Gerät wurde nicht initialisiert, weil sie auf Windows Fehler verursacht. Wenden Sie sich an den Hardwarehersteller, um einen neuen Treiber zu erhalten. (Code 48)
Empfohlene Lösung
Aktualisieren des Treibers

Wenden Sie sich an den Hersteller des Geräts, um die aktuelle Treiberversion oder den aktualisierten Treiber zu erhalten. Dann installieren Sie ihn auf dem Computer.

Code 49

Die neuen Hardwaregeräte können nicht gestartet werden, da die Systemstruktur zu groß ist (die Struktur überschreitet die Registrierungsgrößenbeschränkung). (Code 49)
Ursache
Die Systemstruktur überschreitet die maximal zulässige Größe. Neue Geräte können erst dann ausgeführt werden, wenn die Größe reduziert wird. Die Systemstruktur ist ein permanenter Teil der Registrierung. Dieser ist verschiedenen Dateien zugeordnet, die Informationen zur Konfiguration des Computers enthalten, auf dem das Betriebssystem installiert ist. Zu den konfigurierten Elemente zählen Anwendungen, Benutzereinstellungen, Geräte usw. Möglicherweise wird das Problem durch bestimmte Geräte verursacht, die nicht mehr mit dem Computer verbunden sind und dennoch in der Systemstruktur aufgeführt werden.
Empfohlene Lösung
Deinstallieren der Geräte, die nicht mehr verwendet werden

Sie sollten zuerst versuchen, das Problem zu lösen, indem Sie alle nicht mehr verwendeten Hardwaregeräte deinstallieren.
  1. Öffnen Sie den Geräte-Manager, um alle Geräte anzuzeigen, die nicht mehr an den Computer angeschlossen sind.
    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen.
    2. Geben Sie im Feld Öffnen die Eingabe cmd ein. Das Eingabeaufforderungsfenster wird geöffnet.
    3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE:
      set devmgr_show_nonpresent_devices=1
  2. Klicken Sie im Geräte-Manager auf Ansicht und danach aufAusgeblendete Geräte anzeigen. Es werden Ihnen jetzt Geräte angezeigt, die nicht an den Computer angeschlossen sind.
    1. Wählen Sie das Gerät, das deinstalliert werden soll.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld mit den Eigenschaften des Geräts auf die Registerkarte Treiber, und klicken Sie dann auf Deinstallieren. Befolgen Sie die Anweisungen.
    3. Starten Sie den Computer neu.
  3. Deinstallieren Sie die Geräte, die nicht mehr benötigt werden.
  4. Überprüfen Sie im Geräte-Manager im Dialogfeld mit den Eigenschaften des betreffenden Geräts, ob der Fehler behoben ist.

Code 52

Windows kann die digitale Signatur der für dieses Gerät erforderlichen Treiber nicht überprüfen. Durch eine kürzliche Hardware- oder Softwareänderung wurde eine Datei installiert, die falsch signiert oder beschädigt ist oder bei der es sich um eine bösartige Software aus einer unbekannten Quelle handelt. (Code 52)
Ursache
Der Treiber ist möglicherweise beschädigt oder nicht vorhanden.
Empfohlene Lösung
Wenn das Problem mit dem Problembehandlungs-Assistenten nicht behoben werden kann, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Windows 8
  • Windows 8 Enterprise
  • Windows 8 Pro
  • Windows 8.1
  • Windows 8.1 Enterprise
  • Windows 8.1 Pro
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Starter
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Foundation
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Standard without Hyper-V
Keywords: 
kbresolve kbenv kberrmsg kbhardware kbinfo KB310123
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store