DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 324638 - Geändert am: Dienstag, 8. April 2008 - Version: 7.3

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
324638  (http://support.microsoft.com/kb/324638/EN-US/ ) "The MSIEXEC.EXE file is linked to a missing export MSI.DLL:222" error message when you to install, update, or remove a Windows Installer-based program
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, ein Windows Installer-basiertes Programm zu installieren, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Die Datei MSIEXEC.EXE ist verknüpft mit fehlender Export-MSI.DLL:222.
Wenn Sie auf OK klicken, wird möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt:
C:\Windows\System\MSIEXEC.EXE kann nicht gestartet werden. Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht.

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, wenn die Windows Installer-Dateien aufgrund einer versuchten Aktualisierung mithilfe von Windows Installer nicht mehr zueinander passen.

Lösung

Wichtig: Bevor Sie die nachfolgend in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte zur Lösung des Problems ausführen, starten Sie den Computer neu, und versuchen Sie, das Office-Programm erneut zu installieren, zu aktualisieren oder zu entfernen. Wenn kürzlich Dateien von Windows Installer aktualisiert wurden, werden die Dateien an einen temporären Speicherort kopiert; sie werden erst dann im korrekten Ordner gespeichert, wenn Sie den Computer neu starten.

Führen Sie die Schritte dieser aus vier Teilen bestehenden Vorgehensweise aus, um dieses Problem zu beheben.

Teil 1: Herunterladen des Updates für Windows Installer

  1. Rufen Sie je nach dem von Ihnen verwendeten Betriebssystem eine der folgenden Websites von Microsoft auf:
  2. Klicken Sie auf den Link unter Download Now (Jetzt herunterladen) und dann auf Speichern.
  3. Speichern Sie die Datei auf dem Desktop.

Teil 2: Umbenennen der Windows Installer-Dateien

Windows 95 und Windows 98

  1. Klicken Sie auf Start und danach auf Herunterfahren.
  2. Klicken Sie auf Im MS-DOS-Modus neu starten und danach auf OK.
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Zeilen ein, und drücken Sie nach jeder Zeile die [EINGABETASTE]:
    cd system
    ren msi.dll msi.old
    ren msihnd.dll msihnd.old
    ren msiexec.exe msiexec.old
    exit
    Windows wird neu gestartet.

Windows NT 4.0

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen den Befehl command ein. Klicken Sie danach auf OK.
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Zeilen ein, und drücken Sie nach jeder Zeile die [EINGABETASTE]:
    cd \winnt\system32
    ren msi.dll msi.old
    ren msihnd.dll msihnd.old
    ren msiexec.exe msiexec.old
    exit
  4. Starten Sie den Computer neu.

Windows Me

  1. Fahren Sie bei Schritt 7 fort, falls Sie über eine Windows Me-Startdiskette verfügen.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie auf Systemsteuerung.
  3. Doppelklicken Sie auf Software.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Startdiskette.
  5. Klicken Sie auf Diskette erstellen, um die Startdiskette zu erstellen.

    Hinweis: Unter bestimmten Umständen werden Sie zum Einlegen der Windows Me-CD aufgefordert, nachdem Sie auf Diskette erstellen geklickt haben. Dies ist der Fall, wenn die für die Erstellung der Startdiskette nötigen Installationsdateien nicht auf der Festplatte vorhanden sind.
  6. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, legen Sie eine formatierte Diskette in das Diskettenlaufwerk ein und klicken auf OK, um zu bestätigen, dass der Inhalt der Diskette überschrieben werden kann.
  7. Legen Sie die Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein, bzw. belassen Sie die Startdiskette im Diskettenlaufwerk.
  8. Starten Sie den Computer neu. Wenn Sie aufgefordert werden, den Startmodus auszuwählen, klicken Sie auf Eingabeaufforderung.
  9. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Zeilen ein, und drücken Sie nach jeder Zeile die [EINGABETASTE]:
    c:
    cd \windows\system
    ren msi.dll msi.old
    ren msihnd.dll msihnd.old
    ren msiexec.exe msiexec.old
  10. Entnehmen Sie die Startdiskette, und starten Sie anschließend den Computer neu.

Teil 3: Starten des Computers im abgesicherten Modus

Windows 95 und Windows 98

  1. Klicken Sie auf Start und danach auf Herunterfahren.
  2. Klicken Sie auf Neu starten und danach auf OK.
  3. Drücken Sie auf einem Computer mit Windows 95 die Taste [F5], sobald Sie die Meldung "Windows 95 wird gestartet" sehen.

    -oder-

    Halten Sie auf einem Computer mit Windows 98 die [UMSCHALTTASTE] gedrückt, sobald der Selbsttest beim Einschalten (Power On Self Test, POST) abgeschlossen ist.
  4. Wenn Windows geladen ist, klicken Sie auf OK, um die Meldung über den abgesicherten Modus zu schließen.

Windows NT 4.0

Hinweis: Ein ähnlicher Zustand wie im abgesicherten Modus unter Windows NT 4.0 lässt sich herstellen, indem Sie alle nicht benötigten Programme und Tasks beenden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um alle im Hintergrund ausgeführten, nicht benötigten Programme zu beenden:
  1. Drücken Sie [STRG]+[ALT]+[ENTF].
  2. Klicken Sie auf ein nicht benötigtes Programm.
  3. Klicken Sie auf Task beenden.
  4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, bis alle nicht benötigten Programm beendet wurden.

Windows Me

  1. Klicken Sie auf Start und danach auf Ausführen. Geben Sie in das Feld Öffnen den Befehl msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Benutzerdefinierter Systemstart.
  3. Deaktivieren Sie unter Benutzerdefinierter Systemstart sämtliche Kontrollkästchen.
  4. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Starten das Kontrollkästchen *StateMgr.
  5. Klicken Sie auf OK. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der Computer neu gestartet werden soll.

Teil 4: Installieren des Updates für Windows Installer

  1. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf Instmsiw.exe oder auf Instmsia.exe.
  2. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation abzuschließen.
  3. Verwenden Sie unter Windows Me das Dienstprogramm MSCONFIG, um wieder den normalen Startmodus auszuwählen.
  4. Starten Sie den Computer neu.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office 2000 Standard Edition
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2000 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2002 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2000 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2002 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2000 Standard Edition
  • Microsoft Publisher 2002 Standard Edition
  • Microsoft Publisher 2000 Standard Edition
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
  • Microsoft Office XP Professional Edition
  • Microsoft Office XP Small Business Edition
  • Microsoft Office XP Standard Edition
  • Microsoft Office XP Standard Edition für Schüler, Studierende und Lehrkräfte
  • Microsoft Office XP Developer Edition
Keywords: 
kbtshoot kberrmsg kbprb KB324638
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: