DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 325354 - Geändert am: Montag, 30. Oktober 2006 - Version: 5.4

 

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt wie Sie das Programm Netdom.exe (in Windows Server 2003-Supporttools enthalten), um einen Computer umzubenennen, der Mitglied einer Microsoft Windows 2000 oder Windows Server 2003-Domäne ist. Dieses Verfahren kann entweder lokal oder remote auf dem Computer ausgeführt werden, die umbenannt wird. Darüber hinaus ist die Prozedur nicht erforderlich, zurücksetzen oder den Computer manuell neu erstellen in der Domäne Konto.

Die Netdom.exe Dienstprogramm kann einen Computer ein Mitglied einer Windows Server 2003-Domäne umbenennen. Um den Computer umzubenennen, müssen Sie jedoch die Benutzerkonten angeben, die lokale administrative Berechtigungen und das Objekt des Computerkontos in Active Directory verfügen.

Hinweis : zum Umbenennen eines Domänencontrollers mithilfe des Befehls Netdom , muss die Domänenfunktionsebene auf Windows Server 2003 festgelegt werden. Dieser Befehl benennt jedoch einen Computer, der einer Domäne angehört. Das Computerobjekt in der Domäne wird ebenfalls umbenannt. Bestimmte Dienste, wie z. B. die Zertifizierungsstelle stützen sich auf einen festen Computernamen. Wenn alle Dienste dieses Typs auf dem Zielcomputer ausgeführt werden, hat eine Computername Änderung nachteilige Auswirkungen. Aus diesem Grund verwenden Sie diesen Befehl nicht zum Umbenennen eines Domänencontrollers. Verwenden Sie stattdessen den Befehl Netdom computername. Oder, zusätzliche Hilfe suchen die Hilfedateien für Netdom und prüfen Sie die "Umbenennen ein Domänencontrollers: Active Directory" Thema.

Gewusst wie: Umbenennen eines Computers

  1. Installieren Sie Windows Server 2003-Supporttools vom Ordner Support\Tools auf der Windows Server 2003 -CD. (so hierzu, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Suptools.msi im Ordner "Support\Tools", und klicken Sie dann auf Installieren .)
  2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl. Hinweis : die folgende Befehlszeile wurde in mehrere Zeilen zu lesen erleichtern eingeschlossen. Geben Sie den Befehl als einzelne Zeile ein.
    Netdom Renamecomputer Computername Computername/newname: new_computername
    / userd: domain \ UserName /passwordd:password | * / usero: UserName
    /passwordo:Password | * / force/reboot: Time in seconds
    Dies ist eine Beschreibung dieser Befehlszeile:

    • Computername: Der aktuelle Name des Computers, die umbenannt werden soll.

    • New_computername: Der Name, der der Computer umbenannt werden. Die Domain Name System (DNS) Host Beschriftung und den NetBIOS-Namen werden in den neuen Namen geändert. Wenn der neue Name mehr als 15 Zeichen ist, wird der NetBIOS-Name aus den ersten 15 Zeichen abgeleitet.

    • / userd: Domain \ UserName: das Benutzerkonto für die Zieldomäne verwendet werden. Dieses Konto wird verwendet, um die Verbindung mit der Domäne zu erstellen, der Computer angehört. Dieser Parameter ist erforderlich, und wenn keine Domäne angegeben ist, wird der Domäne des Computers verwendet.

    • / usero: UserName: ein Benutzerkonto für die ursprüngliche Domäne verwendet werden, die lokale administrative Berechtigungen verfügt (Dies kann dem Konto:) für/userd angegeben sein. Dieses Konto zum Herstellen der Verbindung mit dem Computer umbenannt werden. Wenn ausgelassen, wird das aktuell angemeldete Konto des Benutzers verwendet. Domäne des Benutzers kann als angegeben "/ Uo:domain\user". Wenn die Domäne fehlt, wird ein lokales Computerkonto angenommen.

    • / passwordd: password: das Kennwort für die Benutzerkonto durch/userd angegeben.

    • / passwordo: password: das Kennwort für die/usero angegeben Benutzerkonto.

      Symbol für das Sternchen (1): ein Wert, die mit passwordd oder/passwordo verbunden werden können und die angibt, um das Kennwort anzufordern.

    • erzwingen: Dieser Befehl kann einige auf dem Computer ausgeführten Dienste beeinträchtigen. Der Benutzer werden zur Bestätigung aufgefordert, der Schalter/Force angegeben ist.

    • Reboot: Dies angegeben, dass der Computer heruntergefahren und automatisch neu gestartet, nachdem der Umbenennungsvorgang abgeschlossen ist werden sollte. Die Anzahl der Sekunden vor dem automatischen Herunterfahrens auch bereitgestellt werden kann. Der Standardwert ist 30 Sekunden. Wenn dieser Parameter nicht angegeben wird, muss der Computer manuell neu gestartet werden.
Angenommen, dass Sie eine Arbeitsstation mit dem Namen "MeinComputer" haben, ein Mitglied einer Domäne mit dem Namen "Mydomain." Möchten Sie den Namen der Arbeitsstation in "DeinComputer"umbenennen, und die Arbeitsstation anschließend nach 60 Sekunden automatisch neu starten. Sie können den folgenden Befehl verwenden.

Hinweis : die folgende Befehlszeilensyntax wurde in mehrere Zeilen zu lesen erleichtern eingeschlossen. Sie müssen den Befehl als einzelne Zeile eingeben.
Netdom Renamecomputer MeinComputer/newname: DeinComputer
/userD:meinedomäne\administrator /passwordd:*
/usero:Administrator/passwordo: * /reboot:60
Möglicherweise die folgende Warnmeldung angezeigt, und Sie möglicherweise aufgefordert, ob fortgesetzt werden soll:
Durch diesen Vorgang wird der Computer "MeinComputer" in "DeinComputer" umbenannt. Bestimmte Dienste, wie beispielsweise die Zertifizierungsstelle, benötigen einen festgelegten Computernamen. Wenn alle Dienste dieses Typs auf "MeinComputer" ausgeführt werden, würde eine Computername Änderung eine negative Auswirkungen haben.
Wenn zum Fortfahren aufgefordert werden nicht soll, fügen Sie die Option / force , wenn Sie den Befehl Netdom zusätzlich zu den anderen Parametern eingeben.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, 64-Bit Datacenter Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
Keywords: 
kbmt kbactivedirectory kbhowto kbhowtomaster kbofficexpsp1fix KB325354 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 325354  (http://support.microsoft.com/kb/325354/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store