DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 69013 - Geändert am: Dienstag, 21. Dezember 2004 - Version: 2.4

Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43716
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
69013  (http://support.microsoft.com/kb/69013/EN-US/ ) FDISK /MBR Rewrites the Master Boot Record

Zusammenfassung

Das MS-DOS-Dienstprogramm Fdisk aktualisiert den Master Boot Record normalerweise nur dann, wenn kein MBR existiert. Bei Neupartitionierung mit Fdisk werden diese Informationen nicht überschrieben.

Fdisk hat einen undokumentierten Parameter namens /MBR, der bewirkt, dass der Master Boot Record ohne Änderung der Partitionstabellen-Informationen auf die Festplatte geschrieben wird.

Warnung: Wenn der Master Boot Record auf diese Weise auf die Festplatte geschrieben wird, können bestimmte Festplatten, die mit SpeedStor partitioniert wurden, unbrauchbar werden. Auch können Probleme bei manchen Dual-Boot-Programmen und Platten mit mehr als vier Partitionen auftreten.

Weitere Informationen

Was ist der MBR?
Am Ende der ROM-BIOS-Bootstrap-Routine liest das BIOS den ersten physischen Sektor des ersten Disketten- oder Festplattenlaufwerks im System und führt ihn aus. Der erste physische Sektor der Festplatte wird als Master Boot Record (oder manchmal auch als Partitionstabelle oder Master Boot Block) bezeichnet. Am Anfang dieses Festplattensektors befindet sich ein kleines Programm. Am Ende des Sektors sind die Partitionsinformationen (Partitionstabelle) gespeichert. Das Programm ermittelt anhand der Partitionsinformationen, welche Partition startfähig ist (in der Regel die erste primäre DOS-Partition) und versucht, von dieser Partition aus zu starten.

Dieses Programm ist das, was von FDISK /MBR auf die Platte geschrieben wird, und wird normalerweise als Master Boot Record bezeichnet. Im normalen Betrieb schreibt Fdisk dieses Programm nur dann auf die Platte, wenn es keinen Master Boot Record gibt.

Hinweis: FDISK /MBR überschreibt den MBR nur auf dem Systemlaufwerk (DISK-0) über BIOS-Aufrufe. Sie können für FDISK /MBR kein anderes Laufwerk als DISK-0 angeben.

Warum wird der MBR während der Installation geändert?
Während der Installation des Microsoft MS-DOS-Upgrade ersetzt Setup den Master Boot Record auf der Festplatte durch Code, der sinngemäß die folgende Meldung anzeigt:
   "Die MS-DOS 5.0-Installation wurde nicht abgeschlossen.
    Legen Sie die Diskette UNINSTALL #1 in Laufwerk A ein. 
    Drücken Sie die Eingabetaste, um die Installation
    fortzusetzen."
("The MS-DOS 5.0 Setup was not completed.
     Insert the UNINSTALL #1 diskette in drive A. 
     Press the ENTER key to continue.")
   
Diese Meldung muss gelöscht und der Master-Boot-Code überschrieben werden, bevor die Installation abgeschlossen wird. Wenn während der Installation ein Problem auftritt und Sie zur vorherigen MS-DOS-Version zurückkehren, sollte auch UNINSTALL diese Meldung entfernen. Wenn jedoch weder Setup noch UNINSTAL die Meldung entfernen oder der Master Boot Record beschädigt wird, kann mit dem folgenden Befehl ein neuer Master Boot Record auf die Platte geschrieben werden:
   C:\>FDISK /MBR
Warnungen:
Sie sollten diese Option NICHT nutzen, wenn eine der folgenden Bedingungen gegeben ist:
  • Die Platte wurde mit dem Dienstprogramm SpeedStor von Storage Dimensions mit der Option /Bootall partitioniert.
  • Es gibt mehr als vier Partitionen.
  • Bestimmte Dual-Boot-Programme werden verwendet.
Das Dienstprogramm SpeedStor von Storage Dimensions definiert mit der Option /BOOTALL die physischen Laufwerksparameter (Zylinder, Kopf und Sektor) neu. /BOOTALL speichert Informationen über Laufwerksänderungen in einem Bereich des Master Boot Record, der von MS-DOS nicht verwendet wird. Der Befehl FDISK /MBR löscht diese Informationen und macht die Platte dadurch unbrauchbar.

Einige ältere OEM-Versionen (OEM = Original Equipment Manufacturer) von MS-DOS und einige Partitionierungs-Dienstprogramme von Drittanbietern können mehr als vier Partitionen anlegen. Zusätzliche Partitionsinformationen werden mit den allgemeinen Partitionsinformationen in einem Bereich gespeichert, der von FDISK /MBR überschrieben wird.

Manche Dual-Boot-Programme haben einen speziellen MBR, der Sie beim Start fragt, welches Betriebssystem Sie verwenden wollen. FDISK /MBR löscht dieses Programm. Dual-Boot-Systeme, die die jeweils als aktiv gekennzeichnete Partition starten, sind von FDISK /MBR nicht betroffen.

Weitere Informationen zur Partitionierung finden Sie unter folgendem Stichwort in der Microsoft Knowledge Base:
   Partionierung
Das in diesem Artikel erwähnte Fremdanbieterprodukt wird von einem Lieferanten hergestellt, der von Microsoft unabhängig ist; Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieses Produkts.

Informationsquellen:
Weitere Informationen zur Partitionierung, Plattenorganisation und Boot-Reihenfolge finden Sie in den Kapiteln 3 und 8 der "DOS Programmer's Reference" von Terry Dettmann, veröffentlicht von QUE Corporation; Kapitel 2 und 10 von "Advanced MS-DOS Programming" von Ray Duncan und Artikel 3 in "The MS-DOS Encyclopedia," beide von Microsoft Press veröffentlicht.

Die in der Knowledge Base angebotenen Artikel stellen eine Serviceleistung von Microsoft dar. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt allein bei Ihnen. Sie verwenden die in den Artikeln angebotenen Informationen auf eigene Gefahr. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Zusätzliche Suchbegriffe: millennium winmil win95 win98 partitionieren master boot record mbr

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft MS-DOS 6.22 Standard Edition
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
Keywords: 
kbhowto kbtshoot kbtool KB69013
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store