DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 831167 - Geändert am: Sonntag, 15. Mai 2011 - Version: 6.0

Hotfix-Download ist verfügbar
Hotfix-Downloads anzeigen und anfordern
 
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
831167  (http://support.microsoft.com/kb/831167/EN-US/ ) You cannot log on to a Web site or complete an Internet transaction, or you receive an HTTP 500 (Internal Server Error) Web page
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nachdem Sie das Sicherheitsupdate 832894 (MS04-004) installiert haben, können Sie sich möglicherweise nicht mehr bei einer Website anmelden oder eine Internet-Transaktion abschließen. Beispielsweise kann bei der Übermittlung Ihres Benutzernamens und Ihres Kennworts an eine mit SSL gesicherte Website über ein Formular auf einer HTTPS-Webseite eine HTTP 500-Webseite (Interner Serverfehler) angezeigt werden.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, nachdem Sie das Sicherheitsupdate 832894 (MS04-004) oder den Hotfix 821814 auf einem Computer installiert haben, auf dem Microsoft Windows XP, Windows 2000, Windows NT 4.0, Windows Millennium Edition oder Windows 98 ausgeführt wird.

Weitere Informationen über diese Softwareupdates finden Sie in folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
832894  (http://support.microsoft.com/kb/832894/DE/ ) MS04-004: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer
821814  (http://support.microsoft.com/kb/821814/DE/ ) Fehlermeldung "Seite kann nicht angezeigt werden", wenn Sie Daten an eine Webseite senden, die eine Authentifizierung erfordert
Das Sicherheitsupdate 832894 (MS04-004) und der Hotfix 821814 ändern das Verhalten der Interneterweiterungen für Windows ("WinInet.dll") beim Wiederholen von POST-Anforderungen, wenn ein Webserver die Verbindung zurücksetzt. Programme, die WinInet-API-Funktionen (WinInet = Windows Internet; API = Application Programming Interface) verwenden, um Daten (beispielsweise einen Benutzernamen oder ein Kennwort) an einen Webserver zu übermitteln, wiederholen die POST-Anforderung ohne die POST-Daten, wenn der Webserver die erste Verbindungsanforderung schließt (oder zurücksetzt).

Hinweis: Eine POST-Anforderung enthält keine POST-Daten, wenn die Inhaltslänge auf 0 festgelegt oder leer ist.

Manchmal verhindert dieses Verhalten ein weiteres Zurücksetzen und lässt den Abschluss der Authentifizierung zu. Es wird jedoch möglicherweise eine HTTP 500-Webseite (Interner Serverfehler) angezeigt, wenn für den Webserver beim Wiederholen der POST-Anforderung durch WinInet die POST-Daten enthalten sein müssen.

Lösung

Update-Informationen

Gehen Sie auf die Microsoft Windows Update-Website, downloaden Sie das wichtige Update 831167, und installieren Sie es:
http://update.microsoft.com (http://update.microsoft.com)
Administratoren können dieses Update aus dem Microsoft Download Center oder Windows Update-Katalog für die Bereitstellung auf mehreren Computern downloaden. Wenn Sie dieses Update für eine spätere Installation auf einem oder mehreren Computern benötigen, suchen Sie über die erweiterten Suchoptionen im Windows Update-Katalog nach der genannten Artikelnummer.

Weitere Informationen zum Downloaden von Updates von der Windows Update-Katalog-Website finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
323166  (http://support.microsoft.com/kb/323166/DE/ ) SO WIRD'S GEMACHT: Download von Windows-Updates und Treibern aus dem Windows Update-Katalog
Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket Q831167.exe (32-Bit) jetzt downloaden. (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=254EB128-5053-48A7-8526-BD38215C74B2)
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket Q831167.exe (64-Bit) jetzt downloaden. (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=756C6750-ED3F-4C28-92FE-9ADFE75F4C26)
Datum der Freigabe: 12. Februar 2004

Weitere Informationen zum Download von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591  (http://support.microsoft.com/kb/119591/DE/ ) So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Voraussetzungen

Sie müssen Internet Explorer 6 SP1 (Version 6.00.2800.1106) auf einer der folgenden Versionen von Windows ausführen, um dieses Update installieren zu können:
  • Microsoft Windows XP Service Pack 1
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition, Service Pack 1
  • Microsoft Windows XP
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2, Service Pack 3, Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT Workstation, Server und Terminal Server Edition 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows 98
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
Hinweis: Da das Sicherheitsupdate 832894 (MS04-004) die Betriebssysteme Windows 98, Windows 98 Second Edition, Windows Millennium Edition und Windows 2000 SP2 unterstützt, wird das Update von den Betriebssystemen ebenfalls unterstützt.

Neustart

Sie müssen Ihren Computer nach der Anwendung dieses Updates neu starten.

Ersetzte Updates

Dieses Update ersetzt Update 821814 für Windows XP, Windows 2000, Windows NT 4.0, Windows Millennium Edition, Windows 98 Second Edition und Windows 98.

Hinweis: Dieses Update ersetzt nicht Update 821814 für Windows Server 2003, da das in diesem Artikel beschriebene Problem auf Windows Server 2003-Computern nicht auftritt.

Hinweise zur Anwendung

Die Pakete für dieses Update unterstützen die folgenden Setup-Befehlszeilenoptionen:
  • /q Legt den stillen Modus fest oder unterdrückt Meldungen beim Extrahieren von Dateien.
  • /q:u Löst den stillen Benutzermodus aus. Bei diesem Modus werden dem Benutzer einige Dialogfelder angezeigt.
  • /q:a Stiller Administratormodus. Bei diesem Modus werden dem Benutzer keinerlei Dialogfelder angezeigt.
  • /t: Pfad Gibt den Pfad des von Setup verwendeten temporären Ordners oder den Zielordner für das Extrahieren von Dateien an (bei Verwendung von /c).
  • /c Extrahiert die Dateien, ohne sie zu installieren. Wenn /t:Pfad nicht angegeben wird, werden Sie aufgefordert, einen Zielordner anzugeben.
  • /c: Pfad Legt Pfad und Dateinamen für die INF- oder EXE-Datei für Setup fest.
  • /r:n Der Computer wird nach der Installation nie neu gestartet.
  • /r:i Der Benutzer wird gegebenenfalls aufgefordert, den Computer neu zu starten, außer in Verbindung mit /q:a.
  • /r:a Der Computer wird nach der Installation immer neu gestartet.
  • /r:s Der Computer wird nach der Installation neu gestartet, ohne dass der Benutzer aufgefordert wird, dies zu bestätigen.
  • /n:v Keine Versionsprüfung. Mit dieser Befehlszeilenoption können Sie das Update zwar auf jeder beliebigen Version von Internet Explorer installieren, sie sollte aber nur mit äußerster Vorsicht verwendet werden.
Wenn Sie beispielsweise die folgende Befehlszeile verwenden, wird das Update ohne Neustart installiert, ohne dass von Seiten des Benutzers weitere Eingaben erforderlich sind:
q831167.exe /q:a /r:n

Dateiinformationen

Die englische Version dieses Updates weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie sich die Dateiinformationen ansehen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Die Abweichung zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie im Systemsteuerungsprogramm Datum/Uhrzeit mithilfe der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
   Datum        Zeit   Version        Größe      Dateiname    Plattform
   --------------------------------------------------------------------
   06-Feb-2004  18:05  6.0.2800.1405    588,288  Wininet.dll
   07-Feb-2004  01:41  6.0.2800.1405  1,796,608  Wininet.dll  IA-64

Abhilfe

Wenn Sie das im Abschnitt "Lösung" beschriebene Update nicht installieren können, können Sie das Problem serverseitig mit einer der folgenden Aktionen umgehen:
  • Erhöhen Sie auf dem Webserver oder dem Proxyserver das HTTP-"Keep-alive"-Intervall. In Microsoft Internet Information Services (IIS) kann das "Keep-alive"-Zeitlimit nur über den Wert "KeepAliveTime" in der Windows-Registrierung gesteuert werden. Bei einigen Webservern und Proxyservern können Sie jedoch einen Verbindungsablaufzeitpunkt angeben. Wenn Sie auf dem Webserver oder Proxyserver einen Verbindungsablaufzeitpunkt angeben können, erhöhen Sie das "Keep-alive"-Zeitlimit. Den Namen und Wert der Einstellung finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Webserver. Der Standardwert für das "Keep-alive"-Zeitlimit für Internet Explorer beträgt eine Minute (60 Sekunden). Deshalb müssen Sie auf dem Webserver oder dem Proxyserver ein HTTP-"Keep-alive"-Interval verwenden, das länger ist als eine Minute.

    Zusätzliche Informationen zum Windows-Parameter "KeepAliveInterval" und zum Internet Explorer-Parameter "KeepAliveTimeout" finden Sie in folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    314053  (http://support.microsoft.com/kb/314053/DE/ ) TCP/IP- und NBT-Konfigurationsparameter für Windows XP
    120642  (http://support.microsoft.com/kb/120642/DE/ ) TCP/IP- und NBT-Konfigurationsparameter für Windows 2000 und Windows NT
    813827  (http://support.microsoft.com/kb/813827/DE/ ) How to change the default keep-alive time-out value in Internet Explorer
  • Deaktivieren Sie die HTTP-"Keep-alive"-Verbindungen auf dem Server. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    238210  (http://support.microsoft.com/kb/238210/DE/ ) HTTP keep-alive header sent whenever ASP buffering is enabled

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei Microsoft Internet Explorer 6 handelt.

Weitere Informationen

Warnung: Die falsche Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Nach der Anwendung des in diesem Artikel beschriebenen Softwareupdates 831167 senden Programme, die WinInet-Funktionen zum Übermitteln von Daten an einen Webserver verwenden, erneut vollständige POST-Anforderungen, wenn eine Verbindung mit einem Webserver zurückgesetzt wird.

Um festzulegen, dass nur der Header übermittelt wird, erstellen Sie einen DWORD-Wert namens Beispielanwendung.exe, wobei Beispielanwendung für den Namen der Programmdatei steht, die das Programm ausführt. Setzen Sie den DWORD-Wert in einem der folgenden Registrierungsschlüssel auf 1:
  • Legen Sie den Wert für alle Benutzer des Programms im folgenden Registrierungsschlüssel fest:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Internet Explorer\Main\FeatureControl\Retry_HeaderOnlyPOST_OnConnectionReset
  • Legen Sie den Wert nur für den aktuellen Benutzer des Programms im folgenden Registrierungsschlüssel fest:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Main\FeatureControl\Retry_HeaderOnlyPOST_OnConnectionReset
Erstellen Sie beispielsweise DWORD-Werte für iexplore.exe und explore.exe in einem dieser Registrierungsschlüssel, und setzen Sie deren Werte auf 1, damit in Internet Explorer und Windows Explorer nur der Header übermittelt wird.

Hinweis: Erstellen Sie einen DWORD-Wert namens * für denselben Registrierungsschlüssel, und setzen Sie die Wertdaten des Wertes auf 1, um für alle Programme, die WinInet-Funktionen zum Übermitteln von Daten an einen Webserver verwenden, festzulegen, dass nur der Header übermittelt wird.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Explorer 6.0
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kbie600sp2fix kbie600presp2fix kbfix kbbug KB831167
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: