DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 842166 - Geändert am: Dienstag, 2. November 2004 - Version: 1.2

Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
842166  (http://support.microsoft.com/kb/842166/EN-US/ ) Office Internet free/busy features are removed when you install Outlook 2003 Service Pack 1
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Auf dieser Seite

Einführung

Alle Microsoft Office Outlook 2003-Funktionen, die auf den Microsoft Office Internet Frei/Gebucht-Service (OIFB) zugreifen, stehen nach der Installation von Microsoft Office 2003 Service Pack 1 (SP1) nicht mehr zur Verfügung.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, da der OIFB-Service in 2004 deaktiviert werden wird.

Zeitrahmen für die Deaktivierung des OIFB-Service

Das voraussichtliche Datum für die Deaktivierung des OIFB-Service ist das Ende des Jahres 2004. Sie erhalten auf eine der folgenden Weisen eine Benachrichtigung, dass der OIFB-Service deaktiviert wird:
  1. Sie erhalten eine Benachrichtigung auf der folgenden Microsoft Office Internet Frei/Gebucht-Homepage:
    http://freebusy.office.microsoft.com/freebusy/freebusy.dll (http://freebusy.office.microsoft.com/freebusy/freebusy.dll)
  2. Wenn Sie derzeit ein registrierter Benutzer des OIFB-Service sind, erhalten Sie eine E-Mail-Nachricht.

In beiden Benachrichtigungen werden Sie darauf hingewiesen, dass Sie die folgende Abhilfe bzw. die folgenden Alternativen verwenden können, nachdem der OIFB-Service aktiviert wurde:
  1. Sie können Frei/Gebucht-Informationen auf allen Servern veröffentlichen, auf denen Sie über Lese- und Schreibberechtigungen verfügen.
  2. Wenn Sie über ein MSN Premium-Konto verfügen, können Sie die Frei/Gebucht-Informationen mithilfe von Microsoft Office Outlook Connector für MSN freigeben.

Weitere Informationen über Outlook Connector für MSN finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
287604  (http://support.microsoft.com/kb/287604/DE/ ) Konfigurieren von MSN für die Verwendung von Outlook 2002 und Outlook 2003

Änderungen an der Benutzeroberfläche

Nach der Deaktivierung des OIFB-Service werden alle Einstiegspunkte in Microsoft Outlook entfernt bzw. deaktiviert. Wenn Sie eine Besprechung mit einer anderen Person im Internet geplant haben und den OIFB-Service nicht verwenden, erhalten Sie die folgende Meldung im Dialogfeld Microsoft Office Internet Frei/Gebucht nicht mehr:
Die Zeitplandaten für einige Teilnehmer sind eventuell nicht verfügbar. Um alle Frei/Gebucht-Daten zu sehen, sollten sich alle Teilnehmer beim Microsoft Office Internet Frei/Gebucht-Service anmelden.

Außerdem werden nach der Installation von Office 2003 SP1 die folgenden Optionen im Dialogfeld Frei/Gebucht-Optionen in Outlook 2003 entfernt:
  • Mit dem Microsoft Office Internet Frei/Gebucht-Service veröffentlichen bzw. suchen
  • In Besprechungsanfragen Frei/Gebucht-Daten von Teilnehmern anfordern

Nach der Installation von Office 2003 SP1 enthält das Dialogfeld Frei/Gebucht-Optionen immer noch die Option Veröffentlichen unter. Sie können diese Option verwenden, um die Frei/Gebucht-Daten in Outlook auf einer FTP-Adresse (File Transfer Protocol) zu veröffentlichen, auf der Sie über Lese- und Schreibberechtigungen verfügen.

Weitere Informationen zur Verwendung der Option Veröffentlichen unter finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
827775  (http://support.microsoft.com/kb/827775/DE/ ) Verwendung der Funktion "Internet Frei/Gebucht" in Outlook 2003


Nach der Deaktivierung des OIFB-Service


Wenn Sie Microsoft Outlook 2002 verwenden oder Outlook 2003 noch nicht mit Office 2003 SP1 aktualisiert haben, wird die folgende Meldung angezeigt, wenn Sie versuchen, den OIFB-Service über die weiterhin verfügbaren Einstiegspunkte in Outlook zu verwenden:
Der Microsoft Office Internet Frei/Gebucht-Service steht nicht mehr zur Verfügung. Klicken Sie auf Deaktivieren, um den Service von Microsoft Office Outlook zu deaktivieren.

In der Meldung sind die Optionen Deaktivieren und Abbrechen zu finden. Wenn Sie auf Deaktivieren klicken, werden die folgenden Registrierungsdaten auf Ihrem Client konfiguriert:

HKEY_Current_User\Software\Microsoft\Office\11.0\Outlook\Options\Calendar\Internet Free/Busy

Wert: NoService
Typ: DWORD
Wert: 1 (Der OIFB-Service wird auf dem Client deaktiviert)

Nachdem dieser Registrierungsschlüssel mit den zuvor genannten Daten konfiguriert wurde, ist Outlook im Wesentlichen so konfiguriert, als wäre Office 2003 SP1 installiert (wo der OIFB-Service noch korrekt funktioniert hat). Die Einstiegspunkte für den OIFB-Service in Outlook stehen entweder nicht zur Verfügung (sind ausgeblendet) oder sind nicht mehr vorhanden, da der OIFB-Service in diesem Fall nicht mehr zur Verfügung steht. Es ist ratsam, auf Deaktivieren zu klicken, wenn Sie diese Meldung erhalten.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Outlook 2003, Service Pack 1 (SP1)
  • Microsoft Office Outlook 2003
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
Keywords: 
KB842166
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: