DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 915714 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.2

Dieser Artikel ist Teil 4 zum Thema Faxen mit Windows XP. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie die TAPI-Dienste installieren.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Die Windows-Faxdienste installieren
Teil 3:  Exkurs: CAPI, CAPI-Port, NDIS WAN und TAPI 
Teil 4:  Die TAPI-Dienste installieren
Teil 5:  Die Faxkonsole einrichten
Teil 6:  Faxe empfangen
Teil 7:  Faxe senden
Teil 8:  Der Faxdeckblatt-Editor

Auf dieser Seite



Um die Windows Faxdienste zum Leben zu erwecken, bedarf es also noch der TAPI Services for CAPI. Dabei müssen Sie sich unbedingt an die richtige Reihenfolge halten: erst die Faxdienste installieren, dann die TAPI Services for CAPI. Sonst funktioniert es nicht.

Hinweis:Die in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieterprodukte werden von einem Lieferanten hergestellt, der von Microsoft unabhängig ist. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Die TAPI Services für CAPI downloaden

AVM stellt auf seiner Webseite die TAPI-Dienste zum Download bereit.
  1. Navigieren Sie zur Adresse www.avm.de (http://www.avm.de) und klicken Sie auf den Link Service-Portale. Wählen Sie die passende Produktgruppe und die richtige Karte aus und klicken Sie auf Zum Service-Portal.

    Bild minimierenBild vergrößern


  2. In der Rubrik Aktuelle Downloads finden Sie die gesuchte Software.

    Bild minimierenBild vergrößern


  3. Folgen Sie dem Link und klicken Sie auf Download starten.

    Bild minimierenBild vergrößern


  4. Speichern Sie dann die Datei auf dem Desktop.

Die TAPI Services für CAPI installieren

  1. Starten Sie die Installation einfach mit einem Doppelklick auf die Download-Datei.

    Bild minimierenBild vergrößern


  2. Klicken Sie auf Ja und auf Weiter.

    Bild minimierenBild vergrößern


    Bild minimierenBild vergrößern


  3. Akzeptieren Sie den Installationspfad und klicken Sie auf Weiter.

    Bild minimierenBild vergrößern


  4. Klicken Sie anschließend auf Installieren.

    Bild minimierenBild vergrößern


  5. Der wichtigste Eintrag ist die MSN (Multiple Subscriber Number). Dabei handelt es sich um eine der 3-10 Rufnummern, die Sie mit Ihrem ISDN-Anschluss erhalten haben. Suchen Sie die Nummer aus, die für den Faxdienst gelten soll und tragen Sie sie als eingehende und als ausgehende MSN ein.
    • Tippen Sie die Nummer in das Feld Neue MSN ohne Vorwahl ein und klicken Sie auf Hinzufügen.

      Bild minimierenBild vergrößern


    • Klicken Sie anschließend auf Ausgehende MSN setzen und dann auf OK.

      Hinweis Achten Sie darauf, dass Sie eine Nummer nehmen, die nicht schon anderweitig vergeben ist. Sonst weiß der Faxdienst nicht wirklich, wann er ein Fax empfangen soll.
  6. Nach dem Neustart ist auch dieser Installationsschritt abgeschlossen. Klicken Sie auf Ja.

    Bild minimierenBild vergrößern


Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Faxen mit Windows XP sind:
Teil 1  (http://support.microsoft.com/kb/915711/DE/ ) Einleitung

Teil 2  (http://support.microsoft.com/kb/915712/DE/ ) Die Windows-Faxdienste installieren

Teil 3  (http://support.microsoft.com/kb/915713/DE/ ) Exkurs: CAPI, CAPI-Port, NDIS WAN und TAPI

Teil 4 Die TAPI-Dienste installieren (dieser Artikel)

Teil 5  (http://support.microsoft.com/kb/915715/DE/ ) Die Faxkonsole einrichten

Teil 6  (http://support.microsoft.com/kb/915716/DE/ ) Faxe empfangen

Teil 7  (http://support.microsoft.com/kb/915717/DE/ ) Faxe senden

Teil 8  (http://support.microsoft.com/kb/915718/DE/ ) Der Faxdeckblatt-Editor


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB915714
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store