DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 918672 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.2

Dieser Artikel ist Teil 9 zum Thema Sichere Verbindungen via VPN unter Windows XP. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie Verbindungsprobleme lösen.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Den VPN-Server einrichten
Teil 3:  Daten für den Zugriff freigeben
Teil 4:  Den VPN-Client einrichten
Teil 5:  Die Verbindung herstellen
Teil 6:  Auf Daten zugreifen
Teil 7:  Den Komfort verbessern
Teil 8:  Die Sicherheit erhöhen
Teil 9:  Verbindungsprobleme lösen


Auch wenn die Konfiguration einfach ist, manchmal scheitern VPN-Verbindungen oder verhalten sich anders als gedacht.

Probleme mit Firewalls und Routern

Lässt sich eine VPN-Verbindung nicht herstellen, liegt das oft nicht an der Konfiguration an sich. Zwischen den beiden Kommunikationspartnern stehen Firewalls oder Router mit NAT (Network Address Translation), die die Verbindung beeinträchtigen oder verhindern können.

Ist der Server mit der Windows Firewall geschützt, treten keine Probleme auf. Die richtigen Filterregeln werden automatisch erstellt. Firewalls anderer Hersteller sind da nicht so benutzerfreundlich. Hier müssen Sie die Regeln normalerweise selbst anpassen:

  • TCP-Port 1723 für PPTP (Point to Point Tunneling Protocol) öffnen
  • GRE Protokoll (Generic Routing Encapsulation Protocol) mit der Protokollnummer 47 freischalten


Router müssen beide Protokolle an den VPN-Server weiterleiten können (Port Forwarding). Das können nicht alle Router. Viele haben Schwierigkeiten mit GRE. Hier hilft oft nur Ausprobieren bzw. die Kontaktaufnahme mit dem Hardwarehersteller.

Probleme mit dem Internetzugang des VPN-Clients

Haben Sie sich mit dem VPN-Server verbunden, klappt das gleichzeitige Surfen im Internet nicht wie gewohnt. Der Client benutzt nicht mehr seine eigene Verbindung ins Internet, sondern die des Servers. Grund dafür ist, dass sich der VPN-Server als neues Standardgateway einrichtet. Das können Sie ändern:

  1. Öffnen Sie den Ordner Netzwerkverbindungen auf dem Client.
  2. Klicken Sie die VPN-Verbindung mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Eigenschaften.
  3. Wechseln Sie zum Register Netzwerk, markieren Sie den Eintrag Internetprotokoll (TCP/IP) und klicken Sie auf Eigenschaften.

    Bild minimierenBild vergrößern


  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardgateway für das Remotenetzwerk verwenden. Schließen Sie alle Fenster mit OK.


    Bild minimierenBild vergrößern


  5. Danach funktioniert der Internetzugang wieder wie gewohnt.

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Sichere Verbindungen via VPN unter Windows XP sind:
Teil 1  (http://support.microsoft.com/kb/918663/DE/ ) Einleitung

Teil 2  (http://support.microsoft.com/kb/918664/DE/ ) Den VPN-Server einrichten

Teil 3  (http://support.microsoft.com/kb/918665/DE/ ) Daten für den Zugriff freigeben

Teil 4  (http://support.microsoft.com/kb/918666/DE/ ) Den VPN-Client einrichten

Teil 5  (http://support.microsoft.com/kb/918667/DE/ ) Die Verbindung herstellen

Teil 6  (http://support.microsoft.com/kb/918668/DE/ ) Auf Daten zugreifen

Teil 7  (http://support.microsoft.com/kb/918669/DE/ ) Den Komfort verbessern

Teil 8  (http://support.microsoft.com/kb/918670/DE/ ) Die Sicherheit erhöhen

Teil 9  (http://support.microsoft.com/kb/918672/DE/ ) Verbindungsprobleme lösen


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB918672
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store