DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 927527 - Geändert am: Montag, 13. August 2007 - Version: 2.4

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie die Eigenschaften eines Fotos bearbeiten, um Metadaten in Windows Vista oder Windows XP hinzuzufügen, erkennt die im Lieferumfang der Digitalkamera enthaltene Software eines Fremdanbieters möglicherweise einige proprietären Metadaten, die die Digitalkamera automatisch zum Foto hinzufügt, nicht mehr. Diese Metadaten sind spezifische Daten des Kameraherstellers.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, weil einige Kamerahersteller ein EXIF Maker Note-Tag in einem Bild gesetzt haben.

Abhilfe

Wenn Sie ein Programm eines Fremdanbieters verwenden, das Maker Note-Tags lesen kann, und wenn es für Sie wichtig ist, auf diese Tags zugreifen zu können, laden Sie die Fotos nicht mithilfe des Fotoerwerb-Assistenten auf die Festplatte. Verwenden Sie zur Bearbeitung der Bildeigenschaften auch nicht Windows-Fotogalerie, Windows Live-Fotogalerie oder Windows Explorer. Zu diesen Eigenschaften zählen:
  • Titel
  • Thema
  • Bewertung
  • Tags
  • Kommentare

Weitere Informationen

Maker Note-Tags enthalten Informationen, die nicht in der Standard-EXIF-Spezifikation enthalten ist, wie zum Beispiel proprietäre Informationen zur Kameraeinstellung.

Weder von Windows Vista noch von Windows XP können die Informationen in Maker Note-Tags direkt gelesen werden. Die Datenstruktur der Maker Note-Tags ist proprietär. Die Datenstruktur der Maker Note-Tags ist je nach Hersteller unterschiedlich. Maker Note-Tags enthalten normalerweise absolute Verweise auf andere Daten innerhalb eines Bilddatenstroms.

Wenn die Metadaten eines Bilds verändert werden, zum Beispiel indem Suchbegriffe oder Bildunterschriften hinzugefügt werden, wird das Maker Note-Tag möglicherweise an einen anderen Ort des Bilddatenstroms verschoben. Früher wurde dadurch das Maker Note-Tag beschädigt. Die in Windows Vista oder Windows XP verwendete Windows Bilderstellungskomponente (Windows Imaging Component = WIC) verfolgt die Anzahl an Bytes, um die das Maker Note-Tag verschoben wurde. Windows Vista und Windows XP schreiben diese Informationen in ein öffentliches Offset-Tag. Programme, die das öffentliche Offset-Tag lesen können, können auch die meisten Informationen eines Maker Note-Tags wiederherstellen.

Microsoft arbeitet gerade daran, die Hersteller von Hardware und Software über dieses neue Feature zu informieren. Microsoft möchte die Hersteller von Hardware und Software dazu ermutigen, ihre Tools zu aktualisieren. Die Programme müssen ebenfalls aktualisiert und für die Verschiebung angepasst werden. Daher können vorhandene Programme, die Maker Note-Tags lesen, keine Informationen von Maker Note-Tags in Dateien lesen, die in Windows Vista-Fotogalerie oder Windows Live-Fotogalerie bearbeitet wurden.

Setzen Sie sich mit dem Hersteller der Digitalkamera in Verbindung, um weitere Informationen zur Software der Digitalkamera zu erhalten.

Weitere Informationen für Softwareentwickler

Wenn ein Maker Note-Tag von Windows Vista oder Windows XP verschoben wird, wird das EXIF Maker Note-Tag (37500) automatisch aktualisiert und verweist auf den neuen Standort. In Windows Vista und Windows XP wird die Verschiebung vom alten zum neuen Standort auch im EXIF OffsetSchema-Tag (59933) aufgezeichnet. Wenn das Maker Note-Tag relative Verweise enthält, kann der Entwickler den Wert des OffsetSchema-Tags zum ursprünglichen Verweis hinzufügen, um die korrekten Informationen zu finden.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Microsoft Windows XP Service Pack 2
  • Windows Live Photo Gallery
Keywords: 
kbtshoot kbcamera kbprb kbwinliveportal KB927527
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store