DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 928840 - Geändert am: Mittwoch, 10. September 2008 - Version: 2.1

 

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nachdem Sie Microsoft System Center Data Protection Manager zum Schutz die Daten auf einem oder mehreren Dateiservern konfiguriert haben, treten die folgenden Symptome auf:
  • Dateiserver enthalten inkonsistente Replikate.
  • Wenn Sie die Data Protection Manager-Administratorkonsole verwenden, stellen Sie fest, Datenübertragungsraten zufällig verlangsamen.
  • Daten-Replikationsaufträge können auf einem oder mehreren Dateiservern fehlschlagen. In diesem Fall wird die Auftrag Statusinformationen, die etwa auf dem betreffenden Dateiserver generiert:

    Statusmeldung 1
    Geben Sie Folgendes ein: Konsistenz Kontrollkästchen
    Status: fehlgeschlagen
    Beschreibung: Der DPM-Dienst konnte nicht mit dem DPM-Datei-Agent auf Localhost-Server kommunizieren. (ID 52 Details: der angegebene Netzwerkname ist nicht mehr verfügbar (0x80070040))
    Startzeit: startTime
    Verstrichene Zeit: elapsedTime
    Übertragenen Daten: 118.51 GB (127253828784 Bytes)
    Datenübertragungsrate: 464 KBIT/s
    Details Quelle: Volume auf ServerName
    Schutzgruppenmitglieder: 7
    Details
    Schutzgruppe: ProtectionGroup
    Statusmeldung 2
    Typ: Synchronisierung
    Status: fehlgeschlagen
    Beschreibung: Das Replikat auf dem DPM-Server für Volume auf ServerName ist inkonsistent. Änderungen können nicht auf Datei FilePath angewendet werden. (ID 109 Details: der Prozess kann nicht die Datei zugreifen, da Sie von einem anderen Prozess verwendet wird (0x80070020))
    Startzeit: startTime
    Verstrichene Zeit: elapsedTime
    Übertragenen Daten: 1.79 GB (1916715024 Bytes)
    Datenübertragungsrate: 100 KBIT/s
    Details Quelle: Volume auf ServerName
    Schutzgruppenmitglieder: 7
    Details
    Schutzgruppe: ProtectionGroup
    Statusmeldung 3
    Typ: Synchronisierung
    Status: fehlgeschlagen
    Beschreibung: Das Replikat auf dem DPM-Server für Volume auf ServerName ist inkonsistent. Änderungen können nicht auf Datei FilePath angewendet werden. (ID 109 Details: Zugriff verweigert (0 x 80070005))
    Startzeit: startTime
    Verstrichene Zeit: elapsedTime
    Übertragenen Daten: 1,57 GB (1691028040 Bytes)
    Datenübertragungsrate: 207 KBIT/s
    Details Quelle: Volume auf ServerName
    Schutzgruppenmitglieder: 2
    Details
    Schutzgruppe: ProtectionGroup
    Statusmeldung 4
    Typ: Synchronisierung
    Status: fehlgeschlagen
    Beschreibung: Das Replikat auf dem DPM-Server für Volume auf ServerName ist inkonsistent. Änderungen können nicht auf Datei FilePath angewendet werden. (ID 109 Details: die angegebene Pfad (0 x 80070003) kann nicht gefunden)
    Startzeit: startTime
    Verstrichene Zeit: elapsedTime
    Übertragenen Daten: 116.74 MB (122411432 Bytes)
    Datenübertragungsrate: 221 KBIT/s
    Details Quelle: Volume auf ServerName
    Schutzgruppenmitglieder: 2
    Details
    Schutzgruppe: ProtectionGroup
    Hinweis: Sie erhalten auch andere Auftrag Fehler Statusmeldungen.
  • Data Protection Manager-Synchronisierung fehlschlagen. In dieser Situation wird Ihnen Statusmeldungen, die eine der folgenden ähneln:

    Statusmeldung 1
    Beschreibung: Da date and time., Synchronisierungsaufträge für path auf ServerName ist fehlgeschlagen. Die Gesamtanzahl der fehlgeschlagenen Aufträgen = 4. Letzte Auftrag ist aus folgenden Gründen fehlgeschlagen: (ID 3115) DPM konnte nicht abschließen dieser Auftrag innerhalb der Zeit für den Satz von dieser Schutzgruppe zugeordnete Aufträge reserviert. (ID 3151).
    Statusmeldung 2
    Typ: Synchronisierung
    Status: fehlgeschlagen
    Beschreibung: Das Replikat auf dem DPM-Server für path auf SERVERNAME ist inkonsistent. Änderungen können nicht auf path and file name der Datei angewendet werden. (ID 109 Details: Zugriff verweigert (0 x 80070005)
    Startzeit: date and time.
    Verstrichene Zeit: elapsedTime
    Übertragenen Daten: 18.75 MB (19662648 Bytes)
    Datenübertragungsrate: 83 KBIT/s
    Quell-Details: path auf SERVERNAME
    Schutzgruppe: Schutzgruppe 1

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn in Echtzeit überwachen Komponente eines antivirus-Programms konfiguriert ist, Replikate zu überwachen und Protokolldateien für Data Protection Manager 2006 übertragen Volumes geschützt. Dieses Problem können auftreten, wenn die in Echtzeit überwachen Komponente ein Antivirusprogramm das Programm MsDpmFsAgent.exe auf Data Protection Manager-Server überwacht.

Lösung

Für Data Protection Manager 2006

Um dieses Problem zu beheben, konfigurieren Sie das antivirus Programm Echtzeitüberwachung von Msdpmfsagent.exe Programmen auf Data Protection Manager-Server ausschließen. MsDpmFsAgent.exe-Datei befindet sich standardmäßig in den folgenden Ordner:
%Programme%\Microsoft Daten Schutz Manager\DPM\Bin
Weitere Informationen zum Konfigurieren Antivirusüberwachung in Echtzeit anhand des Namens eines Prozesses vom Hersteller des Antivirusprogramms.
Wenn die verminderte Leistung auftreten, wenn Sie Data Protection Manager 2006-Verwaltungskonsole verwenden, deaktivieren Sie Echtzeitüberwachung des Prozesses csc.exe. Die Datei "csc.exe" befindet sich standardmäßig in den folgenden Ordner:
%windir%\Microsoft.net\Framework\V1.1.4322\Csc.exe
Hinweis: Der Prozess csc.exe ist der C#-Compiler. Echtzeitüberwachung des Prozesses csc.exe kann die Leistung in Data Protection Manager 2006 verringern, da Echtzeitüberwachung des Prozesses bewirkt, das Antivirusprogramm Dateien überprüft, die der Prozess csc.exe generiert dass, wenn der Prozess csc.exe XML-Nachrichten generiert.

Für Data Protection Manager 2007

Um dieses Problem zu beheben, konfigurieren Sie das antivirus Programm Echtzeitüberwachung des Dpmra.exe-Programms auf Data Protection Manager-Server ausschließen. Die Dpmra.exe-Datei befindet sich standardmäßig in den folgenden Ordner:
%Programme%\Microsoft DPM\DPM\Bin

Weitere Informationen

Antivirus Echtzeit Überwachen von Replikaten und der Protokolldateien Übertragung verringert Leistung in Data Protection Manager 2006. Dieses Verhalten tritt auf, weil in Echtzeit Überwachungsprozess das Antivirenprogramm zum Scannen die Übertragungsprotokolle verursacht, jedes Mal, dass Data Protection Manager 2006 mit dem Dateiserver synchronisiert. Darüber hinaus bewirkt in Echtzeit Überwachungsprozess der antivirus Programms, alle betroffenen Dateien scannen, jedes Mal, dass Data Protection Manager 2006 Änderungen auf die Replikate angewendet wird.

Es wird empfohlen, dass das Antivirusprogramm infizierte Dateien löschen von Dateiservern und vom Data Protection Manager-Server statt mithilfe der Quarantänefunktion infizierte Dateien archivieren konfigurieren. Dies ist auf Datenbeschädigung der Replikate und Schattenkopien zu verhindern.

Wenn ein Antivirusprogramm automatisch bereinigt und unter Quarantäne stellen eine infizierte Datei konfiguriert ist, ändert das Antivirusprogramm die Datei. Data Protection Manager 2006 ist jedoch nicht diese Änderungen an der Datei zu erkennen. Wenn Data Protection Manager 2006 versucht, ein Replikat synchronisieren, die von einem anderen Programm geändert wurde, können das Replikat und die Schattenkopien der Datei beschädigt werden. Weitere Informationen zum Konfigurieren von einem Antivirenprogramm zum Löschen infizierter Dateien finden Sie in der Programmdokumentation, oder beim Hersteller des Antivirusprogramms.

Informationen zu den Hersteller Ihrer Hardware die folgenden-Website:
http://support.microsoft.com/gp/vendors/en-us (http://support.microsoft.com/gp/vendors/en-us)
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Microsoft garantiert nicht die Genauigkeit dieser Kontaktinformationen von Drittanbietern.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft System Center Data Protection Manager 2006
  • Microsoft System Center Data Protection Manager 2007
Keywords: 
kbmt kbtshoot kberrmsg kbprb KB928840 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 928840  (http://support.microsoft.com/kb/928840/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store