DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 941641 - Geändert am: Montag, 17. September 2007 - Version: 1.2

 

Problembeschreibung

Nachdem Sie das Remote Desktop Connection 6.0 Client-Update (Update 925876) installiert haben, können die folgenden Symptome auftreten:
  • Remote Desktop Connection 6.0 fordert Sie auf Anmeldeinformationen einzugeben, bevor Sie eine Remotedesktopverbindung herstellen.
  • Remote Desktop Connection 6.0 aufgefordert, die Identität des Servers zu akzeptieren, wenn die Identität des Servers überprüft werden kann.
  • Möglicherweise kann keine Smartcard zur Anmeldung auf Remote Desktop Connection 6.0 verwendet werden, obwohl Sie eine Smartcard zur Anmeldung auf Remotedesktopverbindung 5.x verwenden konnte.
Weitere Informationen zu Remote Desktop Connection 6.0 Client-Update finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
925876  (http://support.microsoft.com/kb/925876/ ) Remotedesktopverbindung (Terminaldiensteclient 6.0)

Abhilfe

Um dieses Problem zu umgehen, deaktivieren Sie die neuen Features in Remote Desktop Connection 6.0, um die Features Remotedesktopverbindung 5.x wiederherzustellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Ausführen , geben Sie mstsc.exe ein und klicken Sie dann auf OK .
  2. Klicken Sie auf Optionen und dann auf die Registerkarte Allgemein .
  3. Klicken Sie auf Speichern unter , und geben Sie einen Dateinamen im Feld Dateiname den Namen .
  4. Wählen Sie den Speicherort, wo Sie möchten, speichern Sie die remote desktop-Datei, klicken Sie auf Speichern, und klicken Sie auf Abbrechen .

    Hinweis: Die gespeicherte Datei hat die Dateinamenerweiterung der RDP-Datei.
  5. Klicken Sie auf Start , klicken Sie auf Ausführen , geben Sie Notepad und klicken Sie dann auf OK .
  6. Klicken Sie im Menü Datei auf Öffnen .
  7. Klicken Sie in der Liste Typ auf Alle Dateien .
  8. In der Liste Suchen in zu suchen Sie, und klicken Sie dann auf die Datei, die Sie in Schritt 4 gespeichert. Klicken Sie dann auf Öffnen .
  9. Suchen der Zeile, die der folgenden ähnelt:
    Authentifizierung Ebene: i: n
    Hinweis: Der Platzhalter n steht für die aktuelle Authentifizierungsebene.
  10. Ändern Sie die Authentifizierungsebene auf 0 , sodass die Zeile die folgenden wird:
    Authentifizierung Ebene: i:0
    Hinweis: Wenn Sie die Authentifizierungsebene auf 0 festlegen, wird RDP 6.0 für die Serverauthentifizierung nicht überprüft.
  11. Fügen Sie die folgende Zeile am Ende der Datei:
    enablecredsspsupport:i:0
    Hinweis: Wenn diese Zeile vorhanden ist, müssen Sie Anmeldeinformationen bereitstellen, bevor Sie eine Remotedesktopverbindung herstellen.
  12. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern .
Führen Sie mithilfe von Remotedesktopverbindung eine Verbindung herstellen, die Datei, die Sie in Schritt 12 gespeichert.

Hinweis: Nachdem Sie diese Schritte ausgeführt haben, werden die neuen Sicherheitsfunktionen, die Remote Desktop Connection 6.0 bietet entfernt. Darüber hinaus wird Remote Desktop Connection 6.0 nicht kompatibel mit Windows Vista-Computern, die die Verbindungen nur von Computern Remotedesktop mit Authentifizierung auf Netzwerkebene zulassen -Option in den Systemeigenschaften aktiviert ist.

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbmt kbtshoot kbexpertiseadvanced KB941641 KbMtde
Maschinell übersetzter ArtikelMaschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 941641  (http://support.microsoft.com/kb/941641/en-us/ )
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: