DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 953065 - Geändert am: Donnerstag, 10. Juli 2008 - Version: 1.3

Dieser Artikel ist Teil 2 zum Thema Windows Vista und Datenträger.

Um die anderen Teile aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Das Thema umfasst die folgenden Artikel:
Teil 1: Datenträgerverwaltung: Erweitern eines Laufwerks
Teil 2: Defragmentierung zur Optimierung der Schreib- und Lesezugriffe
Teil 3: Der richtige Umgang mit USB-Laufwerken (An- und Abmeldung)
Teil 4: Nutzen Sie einen USB-Stick zum Steigern der Systemleistung
Teil 5: Datenträgerwartung: Freigeben von Speicherplatz
Teil 6: Erstellen einer neuen Partition für das Speichern von Daten
Teil 7: Sichern der vorhandenen Daten auf einem externen Laufwerk


In diesem Teil erhalten Sie grundlegende Informationen zur Defragmentierung. Sie erfahren außerdem, wie Sie eine Defragmentierung durchführen und konfigurieren können.



Was ist eine Defragmentierung?
Der PC versucht normalerweise, Dateien in einem Stück auf einem leeren Bereich der Festplatte zu speichern. Solange die Festplatte neu und relativ leer ist, klappt dies auch recht gut. Eine nicht sehr stark fragmentierte Festplatte sieht beispielsweise so aus:

Bild minimierenBild vergrößern



Wenn Dateien gelöscht werden, dann entstehen jedoch logischerweise leere Stellen mitten auf der Festplatte. Auch in diese leeren Stellen werden wieder neue Dateien gespeichert. Wenn der leere Bereich nicht ausreicht, um die gesamte Datei dort zu speichern, dann wird der restliche Teil der Datei in einem anderen leeren Bereich gespeichert. Die Datei wird also in mehrere Teile (Fragmente) aufgeteilt (fragmentiert). Je öfter bestehende Dateien gelöscht und neue Dateien erstellt werden, desto größer wird diese "Unordnung" auf der Festplatte. Eine stark fragmentierte Festplatte sieht zum Beispiel so aus:

Bild minimierenBild vergrößern



Die Fragmentierung der Festplatte kann dazu führen, dass das Öffnen von Dateien länger dauert und dass sich die Leistung des Computers verschlechtert. Daher ist es sinnvoll, regelmäßig eine Defragmentierung durchzuführen.
Bei der Defragmentierung versucht Windows, die auf der Festplatte verteilten Teile einzelner Dateien so umzusortieren, dass sie wieder an einem Stück auf der Festplatte gespeichert werden. Für eine solche Defragmentierung können Sie einen automatischen Zeitplan einrichten und sie bei Bedarf außerdem manuell starten.



Zeitplan für die regelmäßige Defragmentierung überprüfen und konfigurieren
Auch auf einem neuen PC oder direkt nach einer Defragmentierung kommt es bei der täglichen Nutzung des PCs wieder zu einer erneuten Fragmentierung der Festplatte. Es ist daher sinnvoll, die Festplatte regelmäßig und nicht nur einmal zu defragmentieren, zum Beispiel einmal im Monat. Je öfter Sie eine Defragmentierung durchführen, desto geringer ist der Zeitbedarf für diesen Vorgang.
Standardmäßig führt Windows Vista die Defragmentierung automatisch einmal die Woche um 1 Uhr nachts durch (wenn der Computer eingeschaltet ist). Sie können den Zeitplan jedoch ändern und zum Beispiel einen anderen Zeitpunkt oder eine monatliche Defragmentierung festlegen. Wählen Sie am besten einen Zeitpunkt aus, zu dem der Computer normalerweise eingeschaltet ist, jedoch möglichst nicht oder nur wenig genutzt wird.
So bearbeiten Sie einen Zeitplan für eine monatliche, automatische Defragmentierung ein:
  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Taskleiste und auf Alle Programme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Klicken Sie auf Zubehör.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Klicken Sie auf Systemprogramme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Klicken Sie auf Defragmentierung.

    Bild minimierenBild vergrößern



  5. Klicken Sie auf Zeitplan ändern.

    Bild minimierenBild vergrößern



  6. Wählen Sie aus, wie oft, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit die Defragmentierung ausgeführt werden soll.

    Bild minimierenBild vergrößern



  7. Klicken Sie auf Ok.

    Bild minimierenBild vergrößern



  8. Klicken Sie erneut auf Ok.

    Bild minimierenBild vergrößern



Sie haben jetzt einen neuen Zeitplan für die Defragmentierung festgelegt.



Die Defragmentierung manuell starten
  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Taskleiste und auf Alle Programme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Klicken Sie auf Zubehör.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Klicken Sie auf Systemprogramme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Klicken Sie auf Defragmentierung.

    Bild minimierenBild vergrößern



  5. Klicken Sie auf Jetzt defragmentieren.

    Bild minimierenBild vergrößern



  6. Wählen Sie die zu defragmentierenden Laufwerke aus.

    Bild minimierenBild vergrößern



  7. Klicken Sie auf Ok.

    Bild minimierenBild vergrößern



  8. Klicken Sie auf Schließen.

    Bild minimierenBild vergrößern



Die Defragmentierung ist gestartet und wird im Hintergrund ausgeführt. Der Vorgang kann eine Weile dauern und erfordert keine weitere Aufmerksamkeit.

Bild minimierenBild vergrößern







Eine Defragmentierung manuell beenden
Sollte gerade eine Defragmentierung ausgeführt werden und Sie möchten diese beenden (beispielsweise, weil die Leistung des Computers durch die Defragmentierung beeinträchtigt wird), so gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Taskleiste und auf Alle Programme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Klicken Sie auf Zubehör.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Klicken Sie auf Systemprogramme.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Klicken Sie auf Defragmentierung.

    Bild minimierenBild vergrößern



  5. Klicken Sie auf Jetzt defragmentieren.

    Bild minimierenBild vergrößern



  6. Klicken Sie auf Defragmentierung beenden.

    Bild minimierenBild vergrößern



  7. Klicken Sie auf Schließen.

    Bild minimierenBild vergrößern





Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Windows Vista und Datenträger sind:
Teil 1:  (http://support.microsoft.com/kb/953064/DE/ ) Datenträgerverwaltung: Erweitern eines Laufwerks

Teil 2: Defragmentierung zur Optimierung der Schreib- und Lesezugriffe (dieser Artikel)

Teil 3:  (http://support.microsoft.com/kb/953066/DE/ ) Der richtige Umgang mit USB-Laufwerken (An- und Abmeldung)

Teil 4:  (http://support.microsoft.com/kb/953067/DE/ ) Nutzen Sie einen USB-Stick zum Steigern der Systemleistung

Teil 5:  (http://support.microsoft.com/kb/953068/DE/ ) Datenträgerwartung: Freigeben von Speicherplatz

Teil 6:  (http://support.microsoft.com/kb/953069/DE/ ) Erstellen einer neuen Partition für das Speichern von Daten

Teil 7:  (http://support.microsoft.com/kb/954096/DE/ ) Sichern der vorhandenen Daten auf einem externen Laufwerk


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Home Basic
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB953065
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store
Folgen Sie uns: