DetailPage-MSS-KB

Knowledge Base

Artikel-ID: 979997 - Geändert am: Freitag, 21. Mai 2010 - Version: 1.0

Bild minimierenBild vergrößern
Dies ist ein Schritt-für-Schritt (http://support.microsoft.com/gp/schritte/de) -Artikel.

Mit Windows 7 ist es nun noch einfacher, Strom im mobilen Einsatz mit Ihrem Netbook oder Ihrem Notebook zu sparen. Denn Windows 7 gibt Ihnen über die Infoleiste sofort Zugriff auf die die wichtigsten Energiespar-Modi und stellt die wichtigsten Funktionen im Mobilitätscenter zur Verfügung.


Energiesparplan auswählen

  1. Klicken Sie in der Infoleiste auf das AkkuSymbol.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Sie sehen nun den derzeit eingestellten Energiesparmodus. Um diesen gegebenenfalls anzupassen, klicken Sie in dem kleinen Dialogfeld auf den Eintrag Weitere Energieoptionen.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Im folgenden Dialogfeld sehen Sie vordefinierte Energiesparpläne wie beispielsweise Ausbalanciert oder Energiesparmodus, die dafür sorgen, dass stromfressende Komponenten bei Inaktivität abgeschaltet werden oder zumindest deutlich weniger Energie verbrauchen.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Einzelheiten zu den Energiesparplänen können Sie abrufen, wenn Sie beim jeweiligen Eintrag auf Energiesparplaneinstellungen ändern klicken. Zudem können Sie dann auch den jeweiligen Energiesparplan feinjustieren und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abstimmen. Detaillierte Informationen zum Anpassen der Energiesparpläne lesen Sie in dieser Artikelreihe: http://support.microsoft.com/kb/967388/de (http://support.microsoft.com/kb/967388/de)

    Bild minimierenBild vergrößern



Das Windows-Mobilitätscenter starten

Das Windows Mobilitätscenter ist Ihre Schaltzentrale für die Nutzung Ihres Netbooks oder Notebooks, indem es die wichtigsten Funktionen für die Konfiguration und Verwaltung mobiler PCs zusammenfasst. Über eine Reihe von Steuerelementen haben Sie Zugriff auf Optionen zur Energieverwaltung, zur Datensynchronisation und zur Anbindung an ein Drahtlosnetzwerk. So können Sie bei Bedarf schnell und komfortabel den Energieverbauch drosseln, indem Sie selektiv einzelne PC-Komponenten vorübergehend abschalten.

  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol in der Startleiste.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Geben Sie den Begriff Mobilität oder Mobilitätscenter in das Suchfeld der Startleiste ein.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Klicken Sie im oberen Bereich des Startmenüs auf den Eintrag Windows-Mobilitätscenter.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Das Windows-Mobilitätscenter wird geöffnet. Hier können Sie die wichtigsten Einstellungen für die Arbeit im Büro mit Stromanschluss und die Arbeit unterwegs im Akku-Betrieb treffen.

    Bild minimierenBild vergrößern



Das Windows-Mobilitätscenter nutzen

Je nach Modell und Hersteller finden Sie im Windows-Mobilitätscenter unterschiedliche Optionen. Immer aber sind folgende Kernfunktionen vorhanden, die Sie je nach Einsatz des Mobil-PCs im Büro oder unterwegs unterschiedlich einsetzen.

  1. Helligkeit: Hier finden Sie einen Schieberegler, mit dem Sie das Display heller und dunkler machen können. Die Hintergrundbeleuchtung verbraucht verhältnismäßig viel Energie, so dass Sie die Helligkeit auf 50 bis zu 70 Prozent drosseln sollten, wenn Sie unterwegs arbeiten und auf eine lange Akkuleistung angewiesen sind. Wenn Sie den Mobil-PC im Büro oder zu Hause einsetzen, sollten Sie die volle Hintergrundbeleuchtung nutzen, um einen bestmöglichen Kontrast zu erzeugen. Schieben Sie den Regler ganz nach rechts.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Lautstärke: Ebenfalls per Schieberegler können Sie die Lautstärke variieren oder die Sound-Ausgabe per Mausklick in das Kästchen Ton aus komplett unterdrücken. Diese Option bietet sich an, wenn Sie gewöhnlich akustische Signale beim Eintreffen von E-Mails oder Sofortnachrichten erhalten, diese aber beispielsweise während einer Besprechung stören würden. Im normalen Betrieb ist das aber nicht erforderlich.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Akkustatus: Dieses Symbol zeigt Ihnen den aktuellen Ladezustand Ihres Akkus. Zudem können Sie hier bei Bedarf den Stromverbrauch drosseln. Klicken Sie dazu in das Auswahlfeld und wählen die Einstellung Energiesparmodus. Sollte Ihr PC hingegen über das Netzkabel mit einer Steckdose verbunden sein, können Sie Höchstleistung auswählen.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Drahtlosnetzwerk: Hier sehen Sie den Status einer möglichen Drahtlosnetzwerkverbindung Ihres PCs. Sofern Sie sich mit Ihrem mobilen PC automatisch in ein bestimmtes Netzwerk einwählen, können Sie sich über einen Klick auf die Schaltfläche Ausschalten bei Bedarf ausloggen und über einen Klick auf die Schaltfläche Einschalten wieder einwählen.

    Bild minimierenBild vergrößern



  5. Externer Monitor: Wenn Sie einen externen Monitor – etwa für eine Präsentation – anschließen, klicken Sie auf Monitor anschließen, um die Grafikdaten zu übertragen. Windows 7 sucht und erkennt den Monitor automatisch .

    Bild minimierenBild vergrößern



  6. Synchronisierungscenter: Falls Sie zuvor über das Synchronisierungscenter eine so genannte Synchronisierungspartnerschaft eingerichtet haben, können Sie hier mit einem Mausklick auf Synchronisierung das Synchronisierungscenter aufrufen, die Datenübertragung starten und den Stand der Datenübertragung einsehen.

    Bild minimierenBild vergrößern



  7. Präsentation: Hier können Sie den Präsentationsmodus einschalten, der dafür sorgt, dass trotz aktiver Energiesparmodi Festplatte und Monitor (Display) nicht in den Schlafmodus geschaltet werden. Klicken Sie dafür auf Einschalten.

    Bild minimierenBild vergrößern



Energiesparoptionen im Startmenü

Windows 7 bietet Ihnen im Startmenü den Schnellzugriff auf zwei Energiesparoptionen an, die Net- und Notebook-Anwendern als sinnvolle Alternative zum Abschalten des PCs (Shutdown) bei niedrigem Akkuladestand dienen: den Modus Energiesparen und den Modus Ruhezustand.

Auch wenn Sie kurzfristig die Arbeit am PC unterbrechen, nicht aber alle geöffneten Programme und Dateien speichern und schließen möchten, sollten Sie auf eine der Optionen zurückgreifen.

  • Energiesparen: Hierbei handelt es sich um den Standbymodus. Wenn Sie diese Funktion wählen, wird die aktuelle Sitzung im Arbeitsspeicher gespeichert und der Stromverbrauch sehr stark gedrosselt.
  • Ruhezustand: Wenn Sie diese Funktion wählen, wird die aktuelle Sitzung auf der Festplatte gespeichert und die Stromzufuhr komplett unterbrochen. Bei sehr niedrigem Akkuladestand versetzt Windows 7 den PC automatisch in den Ruhezustand.

In beiden Fällen aber können Sie nach dem erneuten Start des Systems sofort weiterarbeiten, da weder Dateien noch Anwendungen geschlossen wurden. Alle modernen Mobilcomputer haben spezielle Tastenfunktionen, die den PC wahlweise in den Standbymodus oder Ruhezustand versetzen. Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach, wie Sie den PC in die unterschiedlichen Schlafmodi versetzen und mit welchen Tasten Sie ihn im Anschluss reaktivieren. Im Energiesparmodus reicht gewöhnlich ein kurzer Druck auf den Netzschalter, aber auch das ist herstellerabhängig.

  1. Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche.

    Bild minimierenBild vergrößern



  2. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil, um die Optionen für das Herunterfahren, Abmelden und die Energiesparoptionen einzublenden.

    Bild minimierenBild vergrößern



  3. Klicken Sie auf den Eintrag Energie sparen, wenn Sie den PC nur kurzzeitig nicht nutzen möchten.

    Bild minimierenBild vergrößern



  4. Klicken Sie auf den Eintrag Ruhezustand, wenn Sie den PC für mehrere Stunden nicht nutzen möchten.

    Bild minimierenBild vergrößern





Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren
Bild minimierenBild vergrößern
RSS-Feed (http://services.social.microsoft.com/feeds/feed/Schritte)
979993  (http://support.microsoft.com/kb/979993/DE/ ) Windows 7 auf dem Netbook – Übersicht zur Leistungsoptimierung
979994  (http://support.microsoft.com/kb/979994/DE/ ) Windows 7 auf dem Netbook – Visuelle Effekte deaktivieren
979995  (http://support.microsoft.com/kb/979995/DE/ ) Windows 7 auf dem Netbook – Indexdienst konfigurieren
979996  (http://support.microsoft.com/kb/979996/DE/ ) Windows 7 auf dem Netbook – Speichererweiterung mit ReadyBoost
979998  (http://support.microsoft.com/kb/979998/DE/ ) Windows 7 auf dem Netbook – Tipps zur besseren Darstellung


Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Ultimate
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB979997
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Freigeben
Weitere Supportoptionen
Microsoft Community-Supportforen
Kontaktieren Sie uns direkt
Zertifizierten Partner finden
Microsoft Store